Anzeige

Anzeige

Aufleber von Acrylglas entfernen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufleber von Acrylglas entfernen???

      Auf unserem zukünftigen Wochenende und Feriendomizil hat sich der Vorbesitzer leider an einer Scheibe gewaltig mit Aufklebern ausgetobt. Dominierend hierbei sind die unangenehmen Autobahnvignetten für die Schweiz.

      Habt Ihr vielleicht einen Tip für mich, wie ich die ganzen Aufkleber abbekomme ohne das Acrylglas zu beschädigen???

      Ist Brennspiritus eine Möglichkeit oder trübt der auch das Glas? Aceton und Nitroverdünnung fallen ja wohl schon mal ganz flach...
      Grüße aus dem Oberallgäu Gerald
    • RE: Aufleber von Acrylglas entfernen???

      Ich würde es mit dem Fön warm machen und soweit wie möglich abziehen und dann mit einem Acrylglas-Reiniger sauberpolieren. Diese Acrylreiniger haben Microschleifteilchen drinnen und werden mit der restlichen Klebermasse schon fertig werden. Kratzer gehen ja auch aus der Scheibe.

      Aber vielleicht hat ja jemand schon mal richtige Erfahrungen gemacht.

      Grüße bahner :w
    • RE: Aufleber von Acrylglas entfernen???

      Grüß dich,
      mit dem Föhn, kann ich mich den Vorrednern nur anschließen und dann nehme
      ich immer ein Microfaser-Tuch, kommt halt auf die Rückstände nach dem Föhnen an!

      LG Martin
      Wo ich bin klappt nichts ?( :shake: aber ich kann nicht überall sein ! :ok
    • Hört sich verrückt an, aber du kannst Haarspray nehmen...das Haarspray löst ganz vorsichtig die oberste Kleberschicht, dann abwischen und erneut einsprühen. Nimm einen ganz weichen Lappen.

      Wenn du alles abhäst, nimm einen Glasreiniger für Acrylglas um die Oberfläche wieder zu versiegeln und die Weichmacher zurückzuführen.

      Geht gut, dauert allerdings etwas, da du nur ganz sanft reinigst
    • Man macht ihr euch das schwer :D

      Mit dem Föhn etwas warm machen, dann Aufkleber abziehen.
      Danach die Klebereste mit WD40 einsprühen und etwas einwirken lassen.
      Jetzt kann man einem weichen Tuch / Zewa de Kleberreste abwischen.

      Das WD40 ist ein Leichtöl, es unterwandert den Kleber und diese verliert die Haftung und kann deshalb
      abgewischt werden.
      So kann man auch die Hände, falls mal Öl-verschmiert, reinigen. Danach Hände mit Seife abwaschen und fertig.
    • auch wenn ihr es nicht glaubt: mit nagellackentferner geht es ab ohne das acrylglas zu beschaedigen!
      wer trotzdem angst hat: es gibt von "fingr's" (machen kunstnaegel und kann man bei woolworth oder rossmann oder dm kaufen) einen klebstoffentferner. der ist auch super!
      allerdings davor mit spueli und geduld soviel wie moeglich entfernen!
      hummel
    • Hi Leute

      Muss sagen, daß ihr echt heiße Tips habt.
      Haarspray funktioniert echt nur, weil darin Lösemittel enthalten sind.
      Ist echt nicht zu empfehlen!!!

      Im Acrylglas entstehen durch das Tiefziehen bei der Herstellung Spannungen, die beim Abkühlen wie ein "Memoryeffekt" gespeichert werden.
      Die teilweise von euch genannten "Mittelchen" sind ein Bestandteil des Acrylglases, so daß bei deren Einsatz der "Memoryeffect" wieder aktiviert wird.
      Das Acrylglas bekommt irreperable Schäden, in der Regel Risse.

      Spiritus oder Glasreiniger geht für meine Begriffe gar nicht!!
      Die Idee mit dem WD 40 ist eine Möglichkeit und richtet zumindest keinen Schaden an.
      Es gibt spezielle Kleberesteentferner im Fachhandel, mit denen Klebereste rückstandsfrei entfernt werden können.

      Echt kompliziert, oder?
    • was auch gut geht und keine Schäden anrichtet ist ganz normales Speiseöl oder Olivenöl. Der Effekt ist der gleiche wie bei WD40, der Klebstoff wird sozusagen unterwandert und findet durch den Ölfilm keinen Halt mehr auf dem Untergrund. Mit ein paar Lagen Zewa Tüchern bekommt man alles runter ohne das Acryl zu beschädigen. Geht z.B. auch bei CD-Hüllen, die vom Hersteller mit nahezu unlöslichen Aufklebern verunstaltet wurden. Einfach bisschen mit dem ölgetränkten Tuch drauf rum reiben und weg wischen.

      Gruß Thorsten
    • Ich hol dieses alte Thema mal wieder hoch, vielleicht hat ja jemand neue Tipps / Hinweise.

      Auf meine Schreibe ist halt auch eine 11 Jahre alte Vingette, die ich entfernen möchte.
      November 2019: Wohnwagenkauf :)
      2020: Juni: Südsee-Camp; August: de kleine Wolf/NL; September: Camping Molenhof/NL
    • Jack Malloy schrieb:

      Ich hol dieses alte Thema mal wieder hoch, vielleicht hat ja jemand neue Tipps / Hinweise.

      Auf meine Schreibe ist halt auch eine 11 Jahre alte Vingette, die ich entfernen möchte.
      Habe ich.....

      anföhnen damit die Vignette warm wird. So löst sich der Kleber leichter. Leider weichen Öle wie Olivenöl die Vignette nicht durch und helfen so kaum. Wenn die Vignette allerdings unten ist, dann die Klebereste mit Olivenöl einschmieren. Das funktionierte bei mir bestens.
    • Wenn's dumm läuft, hat sich der Aufkleber schon mit dem Acrylglas "vereinigt".
      Dann hilft tatsächlich nur noch Mechanik.
      Je nach Sorte ist ein Polieren danach wieder mehr oder weniger einfach möglich.
      Ganz feines Wasserschleifpapier in Stufen bis 8000 er und Xerapol als letzte Behandlung.
      Bei manchen Glassorten geht auch Lack-Poliermittel, das ist ganz unterschiedlich.

      Hier eine Anleitung: acrylglasprofi.de/downloads/00…eitung-fuer-Plexiglas.pdf

      Gruß Friedel
    • Friedeldiddl schrieb:

      Wenn's dumm läuft, hat sich der Aufkleber schon mit dem Acrylglas "vereinigt".
      Dann hilft tatsächlich nur noch Mechanik.
      Je nach Sorte ist ein Polieren danach wieder mehr oder weniger einfach möglich.
      Ganz feines Wasserschleifpapier in Stufen bis 8000 er und Xerapol als letzte Behandlung.
      Bei manchen Glassorten geht auch Lack-Poliermittel, das ist ganz unterschiedlich.

      Gruß Friedel

      Wenn es mechanisch sein muss hab ich noch n Tip.... ein Teflonstab. Vorne zum "Schraubendreher" anspitzen. Geht mit der Feile oder am Schleifbock. Damit gibt die wenigsten Kratzer... Bekommt man bei Amazon oder Ebay
    • Hallo in die Runde!

      Vielen Dank für die Tipps! Ich werde es am Wochenende mal mit dem Olivenöl versuchen.

      Viele Grüße!
      November 2019: Wohnwagenkauf :)
      2020: Juni: Südsee-Camp; August: de kleine Wolf/NL; September: Camping Molenhof/NL
    • A-lang schrieb:

      könnte Balistol helfen?
      Eine Frage mit einer Frage beantwortet... :thumbup: :thumbup:

      Ich hab auf meinen Fenstern mal Harzflecken mit innotec seal and bound remover gereinigt und dann mit Innotec Kunstoffreiniger und Pflegebalsam eingelassen. Bis heute keine sichtbaren Veränderungen.
      Wenn du interesse hast, schau ich nach wie die Sachen genau heißen.

      lg Alfred
    • Benutzer online 2

      2 Besucher