Jonny_Holly Forencamper

  • Männlich
  • 62
  • Mitglied seit 7. Dezember 2021
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
445
Erhaltene Reaktionen
708
Punkte
2.923
Profil-Aufrufe
651
  • Hallo!

    Um den Bilderthread nicht zu sehr ins OT zu bringen , antworte ich Dir lieber hier bitte.

    Natürlich mag ich auch nicht jede/n Autor/in und teile seine/ihre Meinungen über Verschiedenes. Doch gehört Karl May zur Weltliteratur - egal ob ich ihn wert schätze oder Respekt vor seiner Biographie und seinem Lebenswerk haben kann / möchte oder nicht .

    Das habe ich vor Kurzem gelesen , das wusste ich vorher auch nicht.

    LG

    • Sorry, aber hast Du etwas von ihm gelesen? Wenn Du dann von Weltliteratur sprichst, gerne. Ist Deine zu respektierende Meinung.

      Ich habe mich in meiner Kindheit/Jugend ausgiebig mit Indianern beschäftigt und auch alles mögliche dazu gelesen. Im Osten gabs dafür eine hervorragende Autorin (welche übrigens aus Bayern stammte), mit ausgezeichneten Expertisen und auch Romanen (mit teilweise real existierenden Protagonisten). Da wurde nichts zusammengesponnen und die Indianer nicht glorifiziert.

      Das war Liselotte Welskopf-Henrich.

      Klare Empfehlung, mal zu lesen vor allem "Das Blut des Adlers".

      Danke 1
    • Herzlichen Dank für den Hinweis!


      Leider hast Du es nicht verstanden , daß es nicht meine Ansicht ist , daß Karl May zur Weltliteratur gehört. Das haben Andere bestimmt. Da ich das gelesen habe , äußerte ich es.


      Des Weiteren ging es Karl May nicht um das , was Du bei ihm vermißt. Er schrieb seine Werke , um Mißstände seiner Zeit anzuprangern. Da er es in Reiseerzählungen verpackte , wurde es gelesen.


      Für Papier - Literatur reicht mein Tagesablauf nicht mehr aus. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

    • P S.:

      Jedenfalls schreibt er in einigen seiner Bücher über die Strafe des Auspeitschens von Fußsohlen. Deshalb nur erwähnte ich es im Bilder - Thread. In den Karl May - Büchern gibt es auch einen speziellen , feinen Humor. Daran erinnerte ich mich, als ich den Text vom Schotterpistenfahrer las.

    • Bei aller Liebe, aber WELCHE Mißstände hat er angeprangert.

      Ich hatte gefragt, ob du selbst etwas von ihm gelesen hast, oder es nur vom Hörensagen kennst?

      Es gibt (nach heutigen Kriterien) einiges an Stereotypen und "schrägen" Ausdrucksformen (u.U.auch rassistisch) - obwohl ich auch zu der Generation gehöre, welche noch mit dem Begriff Neger aufgewachsen ist und das nie im rassistischen Kontext verwendet/gesehen hat).

      Aber sei´s drum. Ich bevorzuge halt andere "Literatur".

      Is aber okay.

      Danke 1
    • Hallo!

      Würde ich es erwähnen , wenn ich es nicht selbst gelesen hätte bitte?

      Der Witzbeitrag vom Schotterpistenfahrer erinnerte mich an einige Passagen seiner Bücher.

      Was bringt es Dir denn zu wissen , wieviele seiner Bücher ich in Kindheit und Jugend gelesen habe?


      Mißstände in Deutschland gab es zu seinen Lebzeiten viele.

      Es war damals für mich interressant , wie sich Einiges mit dem Geschichtsunterricht deckte.


      Heute gibt es online Information bis zum Abwinken. Vieles kann man über Karl May lesen , was man früher nicht in tausend Details wußte.


      Nie möchte ich Dich bitten Etwas zu Lesen , was Du ablehnst.


      Dieser Schriftsteller und Mensch war , wie wir alle Menschen , nicht perfekt. Trotz allen Verfehlungen bleibt für mich eine Quintessenz über , der ich gerne Respekt entgegenbringe.


      Danke für die Konversation, lieber Jonny_Holly !

  • also: Jedem das Seine

    nicht mehr und nicht weniger


    der Wolf aus dem Norden

  • ich glaube hast dich in der Geschichte geirrt, Google mal wo es heute noch verwendet wird.

    suum cuique

    • Ich kenne die Verwendung in einigen Gerichten.

      Wollte auch nichts unterstellen. Alles gut. Hab nur meine Meinung geäußert. Bin halt mit meiner meinun g/meinen meinungen gern ganz straight.

      Gruß Jonny

    • Aber nichtsdestotrotz, in der Geschichte geirrt habe ich mich nicht.