Suche WoWa für 2 Personen mit maximal 5,64 m Gesamtlänge und 2,10 m Breite

  • Aktuell haben wir einen ca. 20 Jahre alten Knaus Südwind 395 tk mit 5,12 m Gesamtlänge.
    Da wir nicht immer umbauen wollen, und uns natürlich möglichst verbessern, möchte ich einen neuen Wohnwagen kaufen, mit folgendem Anforderungsprofil:
    - Heckdinette mit maximal 50 cm Breite, nur um dort zu Essen, ohne das Bett umbauen zu müssen, wie bisher. (Und nein, ein 3. (Gäste-)bett brauchts dort nicht)
    - Bett, als Querschläfer, wie bisher mit 1,60 x 2,00 m Größe, eventl. als Festbett, mit Lattenrosten. Keine kondensatfreundlichen Sperrholzbrettchen, wie im o.g. Südwind.
    - Gesamtlänge bis 5,64 m, wegen der Begrenzung auf 10 m Gesamtzuglänge, auf dem Autozug Sylt (Da mir VW keinen neuen Golf liefern möchte, bleibt es beim bisherigen Zugfahrzeug mit 4,36 m Länge. Und nein, die Syltfähre ist für uns keine Alternative)
    - Breite, außen max 2,10 m, da bei uns vor der Haustür das Müllauto sonst nicht mehr vorbeikommt und ich auch gerne ohne Zusatzspiegel "reisen" möchte.
    Die bisher aufgesuchten Wohnwagenverkäufer waren auf "billig" gepolt. Wer so einen kleinen WoWa kaufen möchte, will, oder kann nicht viel ausgeben, und macht Abstriche bei der Ausstattung. Also bitte keinenNiewiadowempfehlen.
    - Heizung mit Umluft, großer Kühlschrank, großes Dachheiki, Fenster mit Rollo und Fliege, ordentliche Bereifung, spätere Autarknachrüstung, usw. sind ein muß.
    - Fahrwerk bitte auch nicht bis auf Gramm ausgequetscht, sondern möglichst 300 kg Zuladung. (Ist kein Muß - Aber ich hab keinen Bock, mit der Polizei über so was zu diskutieren)
    Die diversen Eribas, die unser Anforderungsprofil ideal erfüllen würden, kommen nicht in Frage, wegen der Kältebrücke über das Hubdach. Also kein Kipp-, Klapp,- oder Sonstwas-Patent. Ich hab den Eriba schon ausprobiert, und hau mir immer den Kopf an der Tür an.
    Auf der Gehsteigseite Küchenblock und Eingangstür. Gegenüber möglichst geräumiges brauchbares Bad und daneben den Kleiderschrank mit der Heizung unten drin.
    Ich versteh nicht, warum das alles so ein Problem ist.
    (Hatte ich schon mal vor ca. 40 Jahren in meinem Adria 395 (Jugoslawien), allerdings war das Haupt-Bett da nur 1,30 m breit. Dafür war die Frontdinette zum Etagenbett für 2 umbaubar. Welcher Hersteller hat sowas? Trotz intensiver Suche bin ich bislang nicht fündig geworden. Nicht mal im Gebrauchtbereich.

  • Vielleicht der Sterckeman 420CP Comfort

    Vielen Dank, aber dieser Sterckeman ist mit 5,90 m um genau 26 cm zu lang. Die Deutsche Bahn versteht da überhaupt keinen Spaß: Bereits 1 cm drüber, kostet 64 Euro mehr (Bis 10 m 151 € - Ab 10,01 m 215 €, siehe syltshuttle.de)
    Außerdem ist das Bett mit 1,40 m um 20 cm kleiner, wie in dem alten Südwind. Verschlechtern will ich mich ja nicht unbedingt.
    Dann ergibt die umgebaute Dinette ein schönes 1 m Bett. Das brauch ich nicht. Maximal 50 cm Breite für die Ess-Sitzgruppe genügen vollauf.

  • Vielleicht dann ein Eriba Touring ?(

    Hallo wolli,
    hab ich schon im Eingangspost geschrieben: Der Eriba ist mein absolutes Traumschloß. Hinsichtlich Aufteilung, Qualität, Ausstattung, Fahreigenschaften, usw. Wär ein echter "will haben".
    Aber das absolute NoGo ist der Deckel: Innenhöhe geschlossen z.B. beim Wintercamping 1,72 m - Türhöhe (immer) 1,43 m also ein Fall für Lilliputaner (Ich bin 1,90 groß).
    Also müßte ich immer den Deckel "auf" haben. Kenn ich von meinem früheren VW-Bus T4 California. Nie mehr. Das ist Zelten in seiner teuersten Form. Wenns außen kalt ist läuft ständig die Heizung und es wird trotzdem innen nicht warm. Man hört jeden Furz auf dem Camping, und/oder wenn der Partner auf dem WoWa-Clo zugange ist, usw. In meinem geschlossenen o.g. Südwind brummt früh um 6 der Nachbar mit seinem Diesel-Unimog-Wohnmobil vorbei und ich merk nix.

  • Über die Bettenbreite ist immer schwer etwas zu finden, aber von der Länge und Ausstattung
    käme z. B. der Dethleffs Campy 001 in Frage, oder
    der Sterckeman 370 CP oder
    der Adria Aviva 370 CP.


    Zuladung 300 kg haben die alle nicht, aber vielleicht kann man bei Neukauf auflasten. Irgendwo habe ich auch noch einen Caravelair antares 376 mit ähnlicher Aufteilung gesehen, aber den finde ich gerade nicht, nur als Familiengrundriss. Könnte sein dass der noch ein bisschen besser passt von der Länge.

    Viele Grüße, Christiane



    Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
    – Astrid Lindgren

  • Könnte sein dass der noch ein bisschen besser passt von der Länge.

    Hallo Christiane,
    hab grad festgestellt, daß ich noch ein paar cm Luft habe: Die o.g. Länge bezieht sich auf den aktuellen 7-er Golf. Mein momentaner 4-er Golf, hat laut Papieren, nur 4,26 m Länge, so daß der Wowa maximal 5,74 m haben dürfte. Falls VW weiterhin nicht in der Lage ist, mir einen 2.0 TDI Golf mit Magerausstattung zu liefern, bleibts auch weiterhin beim 4-er Golf, und ich hol mir mal einen mit weniger km, weil mein jetziger schon über 300.000 km hat und ziemlich rappelig ist.
    Die genannten WoWa helfen mir schon etwas weiter, wobei der Campy nicht unbedingt eine Verbesserung gegenüber meinem Südwind darstellt. Dazu eine Anmerkung: Ich war dieser Tage bei Dethleffs in Isny. Der Verkäufer hat sehr schnell zugemacht, weil er nix mehr im Programm unter 6 m und 2,30 m Breite hat. Und darin sehe ich ein generelles Problem: Die deutschen Caravan-Produzenten leiden m.E. unter einem gewissen Premium-Fimmel und denken in der Klein- (und damit Billig)-Klasse läßt sich nix verdienen. Der einzige, der dieses Feld noch beharkt ist Hymer mit seinen in die Jahrzehnte gekommenen Eriba Tourings und Co. Einen kleinen Luxury-WoWa für 2 Personen mit dem Schwerpunkt auf "Reise" hat irgendwie keiner (mehr). Ich fahr halt auch gern kleine Bergstaßen und sowas.

  • Bis auf den letzten cm wirst du ja nicht gehen wollen.


    Wenn ihr euch für Längsbetten entscheidet und dafür keine Sitzgruppe, wird die Auswahl schon größer. Dann müsst ihr zwar umbauen, schlaft aber dafür bequem.


    Der Adria Action wäre so ein Modell, ist aber auch 2,20 breit.


    Oder der Wingamm Rookie. Sorry, hab nur eine Vermietseite gefunden, auf der die Maße aufgeführt sind.


    Alternativ käme noch gebraucht der Caravelair Antares 376 family in Betracht, wenn ihr euch die Doppelbetten im Heck in eine Sitzgruppe umbauen lasst.


    Es sind halt sehr spezielle Wünsche für das aktuelle Angebot an WW.

    Viele Grüße, Christiane



    Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
    – Astrid Lindgren

  • Wenn ihr euch für Längsbetten entscheidet und dafür keine Sitzgruppe, wird die Auswahl schon größer. Dann müsst ihr zwar umbauen, schlaft aber dafür bequem.

    Für diesen Fall, mit Umbauen, kann ich auch meinen alten Südwind weiter fahren.
    Der Adria Action gefällt mir vom Design her nicht, mit dem Rucksack hinten, und ist 2,20 m breit. Mein Idealfall, wären wie der kleine Knaus Deseo, nur 2,00 m Breite.
    Der Wingam Rookie ist auch wieder wie der alte Südwind 395 tk.
    Den Caravelair Antares 376 family hatt ich bislang noch gar nicht auf dem Schirm. Aber der WoWa wär genau mein Ding, bis auf das Etagenbett. Werd ich mal recherchieren. Vielleicht gibts das Teil ja in französischer Auslieferung mit Dinette, statt dem Etagenbett?
    Ein Bekannter sagte mir, dass er einen neuen Wohnwagen eh nur in Holland kaufen würde, da dort ca. 3000 € günstiger. Mein jetziger Südwind ist im 1. Leben in Holland gelaufen und wurde dann von einem hießigen Händler nach Deutschland eingeführt. So ganz perfekt hat das nicht funktioniert, weil bei jedem TÜV-Termin der Prüfer herummäkelt, daß die Nebelschlußleuchte schlicht nicht vorhanden ist, was bei diesem Baujahr in D bereits Pflicht war. Ich schraub dann das Lampenglas ab, da sieht man dann: Weder Fassung, noch Kabel, oder sonstwas vorhanden. Obwohl Herstellort Jandelsbrunn.

  • Einen kleinen Luxury-WoWa für 2 Personen mit dem Schwerpunkt auf "Reise" hat irgendwie keiner (mehr). Ich fahr halt auch gern kleine Bergstaßen und sowas.

    Die Autos sind halt auch im Laufe der Jahre größer geworden, und die Leute sehen (mit Ausnahme des Eriba Touring) keinen Grund, für weniger Platz genausoviel Geld auszugeben wie für einen "normal großen" Wagen.


    Es gibt schon einige für zwei Personen gut nutzbare kompakte Modelle, die sprengen aber auch deine Maßvorgaben deutlich (Tabbert Vivaldi 380, Fendt 390, Weinsberg 390). Nur, nochmal kleiner machen geht halt zu Lasten des (Sitz-, Schlaf-, Wohn-)Komforts, ohne bei Passfahrten usw. nennenswerte Vorteile zu bringen. Und dann kommt man in Bereiche, wo es wegen mangelnden Stückzahlen teurer wird.


    Wir hatten in Norwegen jedenfalls keine Probleme mit dem 390er Weinsberg (Länge <6m; Breite 2,20), auch auf ganz kleinen Straßen. Der GLC ist ohne Zusatzspiegel eh schon knapp 2,10m breit, da kommt nicht mehr so viel dazu.



    Die Deutsche Bahn versteht da überhaupt keinen Spaß: Bereits 1 cm drüber, kostet 64 Euro mehr (Bis 10 m 151 € - Ab 10,01 m 215 €, siehe syltshuttle.de)

    Wie oft willst du denn nach Sylt pendeln?
    Für mich wären 64,-€ wohl kein Grund, einen ansonsten womöglich passenden Wohnwagen wie den Sterckeman nicht zu kaufen. Aber ich hab auch einen Golf 7 gekauft, trotz der ganzen Ausstattung die du wohl nicht haben willst? :_whistling:

  • Servus,


    ich werfe mal eine abenteuerliche Idee in den Pool:


    Den Stercki Starlett 330 CP!


    Gesamtlänge %,00 m, Breite 2,10 m, Innennutzlänge 3,30 m.
    Die große Sitzgruppe im Bug könnte man dauerhaft als Bett mit 1,80 x 1,95
    umgebaut lassen. Wegen der langen Sitzbänke bliebe eine kleine Zwei-Mann
    Dinette übrig, für die es einen separaten Tisch bestellbar gibt. Leider ist die
    Darstellung online extrem mau, der Papierprospekt gibt wesentlich mehr Details
    her.


    Der Wohni hat eine Naßzelle mit Thetford-Klo und komplette Heckküche. Mit
    der maximalen Auflastung auf 1.000 Kilo sind 300 Kilo Zuladung möglich.
    Ich meine, der wäre eine echte Alternative für eure sehr speziellen Vorstellungen.

    Grüßle, Micha


    Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!


    That goes on no cowskin more!


    I believe, I stand in wood and my pig whistles!





  • @Christiane59
    "Es sind halt sehr spezielle Wünsche für das aktuelle Angebot an WW."
    Das seh ich eher nicht so: Das was ich haben will ist doch ein ganz einfacher klassischer WoWa-Grundriß ohne irgendwelche Gimmicks.
    Grad noch selber einen gefunden: Adria Aviva 360 DD - Allerdings ist das Hauptbett dort auch wieder nur 1,26 m breit!


    @matze-und-bonnie
    "Die Autos sind halt auch im Laufe der Jahre größer geworden, und die Leute sehen (mit Ausnahme des Eriba Touring) keinen Grund, für weniger Platz genausoviel Geld auszugeben wie für einen "normal großen" Wagen." Das ist richtig. Ein heutiger Polo ist von den Maßen her identisch mit meinem 4-er Golf. Die Leute, die für kleines Geld einen riesen Wagen erwerben, merken spätestens beim ersten Urlaub, dass das Gerät ja nicht nur aus "Schöner Wohnen" besteht. Beweglichkeit, Spritverbrauch, Kfz-Verschleiß und noch vieles mehr, ist ja alles größen- und gewichtsabhängig.


    "Wir hatten in Norwegen jedenfalls keine Probleme mit dem 390er Weinsberg....." Dann kennt ihr sicher auch den Tronåsen in Südnorwegen mit 33% Steigungsmaxima und 1,90 m Fahrbanhnbreite? (Unser Woni stand am Campingplatz - Die Strecke ist für Campingfahrzeuge eh verboten - Aber ansonsten Empfehlung, schon wegen der Aussicht - Und ein 2CV war auch schon oben)


    "Wie oft willst du denn nach Sylt pendeln?" Ist nicht nur wegen meiner Knickerigkeit bei der Zugfahrt. Mein Stellplatz zuhaus ist auch nur 5 m in der Tiefe und ich hab schon den Zaun ausgesägt für die Deichsel.... Noch was zum Zug nach Sylt: Diesen Sommer hatte ich einen sparsamen Schweizer als Nachbarn. Der hat sich extra in D, weils bei uns billiger ist, einen Woni gemietet. Und dann mußte er wegen


    10 cm Überschreitung die 64 Euronen zahlen. Wenn er das vorher gewußt hätte, dann hätt er sich einen kleineren Woni geben lassen.

  • Tja, @Matteo - tut mir leid, da wird es wohl keinen Wohnwagen geben der all Deine Anforderungen erfüllt.


    Kurz, schmal, mit großem Doppelbett ohne Umbau plus Sitzgelegenheit, kein Hubdach, luxuriös (jedenfalls nicht primitiv), da wird es nichts geben.


    Der Knaus Travelino könnte einige Deiner Kriterien treffen - wenn es ihn denn mal gibt. Der ist allerdings lt. Knaus-Website außen 2,15 m breit.

  • Er sagt, keinen Niewiadow anbieten, weil ihm der zu simpel ist (und der hätte auch nur ein Bett von 1,35m aus der umgebauten Sitzgruppe) - ob da ein QEK besser ist, der per se schonmal älter als 25 Jahre ist?

  • Dann kennt ihr sicher auch den Tronåsen in Südnorwegen mit 33% Steigungsmaxima und 1,90 m Fahrbanhnbreite? (Unser Woni stand am Campingplatz - Die Strecke ist für Campingfahrzeuge eh verboten(...)

    Naja wenn du den Wagen eh stehen lässt, kann er ja ruhig eine Nummer größer ausfallen. :D
    Wir sind (u.a.) den gamle Strynefjellsvegen mit dem Weinsberg dran ohne Schäden gefahren (siehe https://www.visitnorway.de/lis…-strynefjellsvegen/32380/ oder auch

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ) - daher traue ich mich zu sagen, dass der Wagen gut gebaut ist.


    Aber für dich ist er zu lang (knapp 6m), und das Festbett ist zu schmal für Deine Anforderungen.

  • Wir sind (u.a.) den gamle Strynefjellsvegen mit dem Weinsberg dran ohne Schäden gefahren

    Wir sind fast alle der Nasjonale Turistveger in Südnorwegen abgefahren. Aber Anfang Juni war diese Alte Strynefjellsstraße noch (Winter-) gesperrt, so richtig mit Schranke und Schloß hinter dem Skizentrum.
    So das wir das leider auf der 15 in Richtung Geiranger umfahren mußten. Noch ein schönes Sträßchen hinterm Stegastein Outlook war leider auch noch gesperrt. Nur ein paar frierende Schafe waren neben der dort auch noch geschlossenen Schranke anzutreffen. Aber Landschaft 5-Sterne!
    Diese Straßen dort, werden ja nur ein paar Wochen im Hochsommer geöffnet. Bei einer früheren Tour sind wir mal bereits Ende August in 50 cm Neuschneee stecken geblieben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!