Entwässerung, Floe Alternative

  • Als günstigere, kleinere und einfacher zu montierende Floe Entwässerungsalternative möchte ich Euch meine Lösung zum Besten geben.

    Durch die Schnellverschlüsse ist eine Montage eines Absperrventils nicht notwendig. Kostet ca. 30€ und funktioniert genauso gut wie Floe.

    18€ - 2x Schnellverschluss mit Gegenstück Set Kraftstoffleitung gerade 9,89 - 10 mm (https://www.ebay.de/itm/143812…e14858:g:SkgAAOSw2cphFAly)

    2€ - 10mm Schlauch

    5€ - SZSHIMAO Fahrradventil Adapter (https://www.amazon.de/SZSHIMAO…ox&qid=1630909194&sr=8-10)

    3€ - 4x 10mm Rohrschellen



    Video, falls es nicht abgespielt wird: Die Endung ZIP in MP4 umbenennen:

    Floe_Alternative_Video.zip

  • Er trennt die Leitung auf, die andere „Richtung“ liegt offen.


    So wie ich das sehe, kann man da nur die Leitungen in Richtung Wasserhähne entlüften. Die Pumpe in den Tank kann man durch das fehlende Sperrventil nicht durchblasen.


    Das ist aber auch überhaupt nicht schlimm, den 1m sollte kein Problem darstellen.


    Das wäre meine Interpretation dazu. Allerdings habe ich den Film dazu auch nicht angesehen.

  • Habe gerade mal nachgeschaut. Die Fahrrad Adapter sind bei meinem Kompressor dabei. Brauch ich nicht zu kaufen. Und habe endlich eine Verwendung dafür.


    Bei meinem neuen Tabbert kann ich die Wasserleitung an der Stelle trennen, wo der Wasserfilter hinkommt.


    Werde mich mal ans Nachbauen machen.

  • Perlator am Wasserhahn ab, Adapter drauf und ausblasen.


    Muss ja auch umgekehrt funktionieren, zumal das Wasser dann nach unten läuft.

    Würde bei meinem Wohnwagen nicht funktionieren, da 10cm hinter der Pumpe ein Rückschlagventil eingebaut ist. ;)


    Ohne Rückschlagventil würde es auch bei der WC Spülung nicht funktionieren.

  • Habe eine eine weitere Floe Alternative


    Laut meinem Wohnwagen Hersteller Fendt reicht es aus, wenn man über Winter die Wasserleitungen durch Öffnen der Ventile leer laufen lässt. Dies überzeugte mich jedoch nicht. Zumal die Truma Combi 4E einen integrierten Boiler besitzt, den ich auf jeden Fall sicher entleert haben wollte. Durch das Stöbern hier im Forum bin ich auf die Floe Lösung aufmerksam geworden, die das Ausblasen perfektioniert. Da ein geeigneter Kompressor ohnehin vorhanden war, habe ich mir die Dinge mal näher angeschaut. Das Floe System fand ich für meinen Bedarf zu komplex (2 zusätzliche Ventile und ein weiterer Abzweig). Daher habe ich mich für eine reduzierte Lösung entschieden, die lediglich aus einer Kupplung besteht, die zum Ausblasen getrennt wird.


    Auch sehr gut gefiel mir die Lösung hier im Forum von lubu (siehe oben) der es mit Steckverbindungen von Benzinleitungen realisierte. Da diese aber eine Durchflussreduzierung mit sich bringen und keine Standardbauteile sind, habe ich mich dagegen entschieden.


    Fendt hat in meinem Wohnwagen Rehau RAUAQUA Varioflex Plus Trinkwasserschläuche mit 15 mm Außendurchmesser und 11 mm Innendurchmesser verbaut. Der Außendurchmesser entspricht weitestgehend einem 1/2 Zoll Wasserschlauch, der Innendurchmesser ist 1,7 mm dünner als bei einem 1/2 Zoll Wasserschlauch (12,7 mm). Daher habe ich mich für Schlauchkupplungen aus Metall entschieden, da man diese bei Bedarf erwärmen kann, damit der etwas engere Schlauch noch über die Anschlusshülsen geschoben werden kann.


    Meine Stückliste umfasst nur zwei Teile


    1. Set Schlauchkupplung, Messing 4-fach mit zwei Kupplungsverbindern für 16 Euro.
      Es wurde nur die Hälfte der Teile benötigt. (Amazon Link)
    2. Adapter Gardena Kupplung auf Druckluft Kupplung für 20 Euro (das wäre mit Einzelteilen auch noch günstiger gegangen; es freute mich aber, dass ich es als fertiges Bauteil bekommen konnte) (Amazon Link)


    Gesamtkosten: 36 Euro.



    Kupplungsset und Druckluft Adapter



    Die Ausgangslage. Die Pumpe habe ich der Einfachheit schon entnommen. Mit dem Schalter auf der blauen Wasserleitung schalte ich die Stromzufuhr für die Pumpe bei Bedarf ab.


    Fertig. Der Wasserschlauch wurde aufgetrennt und jeweils eine Messing Kupplung montiert. Wie eingangs erwähnt, war der Innendurchmesser etwas zu eng, daher musste man die Kupplung und den Schlauch mit einem Heißluftföhn handwarm erwärmt, damit beides sich zusammen stecken ließ.




    Zum Durchblasen wurde einfach der Druckluft Adapter aufgesteckt. Wichtig: Vorher am Kompressor den Maximaldruck auf 1 bar begrenzen!!


    Leider kann ich euch nicht berichten, wieviel Wasser beim Ausblasen noch aus dem System kam, da ich vergaß die Entlüftungsventile rechtzeitig vorher zu schließen. Grob geschätzt zwischen einem halben und einem Liter.


    Vielen Dank an alle für die vielen und guten Anregungen!

    VG Bernd

  • Habe eine eine weitere Floe Alternative


    Laut meinem Wohnwagen Hersteller Fendt reicht es aus, wenn man über Winter die Wasserleitungen durch Öffnen der Ventile leer laufen lässt……..

    VG Bernd

    Moin Mitcamper,


    ich hab’s neulich an anderer Stelle schon mal geschrieben:

    Habe mir auch in diesem Jahr das Floe System eingebaut, lasse aber auch auf unserer

    letzten Fahrt immer alle Ventile und Ablassöffnungen sowie die Wasserhähne offen.

    (Pumpe mittels nachgerüstetem Schalter natürlich ausgeschaltet)


    Zum Einwintern in diesem Jahr bin ich dann mit mit dem Floe und Druckluft an das System

    ran und habe weniger als 50ml aus dem ganzen System raus bekommen.

    Unzählige Male habe ich den Vorgang wiederholt. Mehr war da nicht rauszuholen.


    Nicht unerheblich ist sehr wahrscheinlich, wie lange die letzte Fahrt mit geöffnetem System

    ist. Bei uns waren es etwas über 300 km. Bei einer kurzen Fahrt von der eigenen Auffahrt

    zum Winterlager von zB 5 km und kaum Bewegung im WoWa sieht’s sicherlich anders aus.


    Jetzt im Nachherein hätte ich mir das System nicht mehr eingebaut.

    :w Gruß Jörn
    Glauben Sie nicht alles, was im Internet steht!
    Albert Einstein, 1879-1955

  • Ich denke, dass die Menge an nicht ablaufendem Wasser in den Schläuchen auch von der jeweiligen Verlegung dieser abhängig ist. Bei unserem WW kommt mit Floé so zwischen 4 und 6 L raus, trotz weiterer Rückfahrt mit geöffneten Hähnen und Ventilen.

    Der Vorteil vom Floé gegenüber den Selbstgestrickten ist, dass man da nicht immer was auseinander frimeln muss, was auf dauer Undichtigkeiten verursachen kann.

    Meine Meinung!!

    Viele Grüße
    Ritchie, der elfte


    Auf in den Norden.. ..
    Vi älskar Sverige :0-0:

    Rollendes Quartier: LMC Dominant 550 E 2,5


    LMC heißt: "Lasst mich Campen!"

  • Der Vorteil vom Floé gegenüber den Selbstgestrickten ist, dass man da nicht immer was auseinander frimeln muss, was auf dauer Undichtigkeiten verursachen kann.

    Bei mir ist das Floe System von Anfang an undicht.

    Werde deshalb auf ein wertigeres System umstellen. Dieses hat auch zwei Hähne und man muss nichts "auseinander frimeln".

  • Bei mir ist das Floe System von Anfang an undicht.

    Bei mir hat es der Händler vor 4 Jahren eingebaut. Da ist nichts undicht.

    Dabei nutzen wir den Wagen den ganzen Sommer und das Wasser steht immer unter 1,4bar Druck.

    Wichtig ist, dass die Rohre ganz gerade abgeschnitten werden und eventueller Grat entfernt wird.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2021, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 756 Tage unterwegs.

  • Bei mir ist das Floe System von Anfang an undicht.

    Werde deshalb auf ein wertigeres System umstellen. Dieses hat auch zwei Hähne und man muss nichts "auseinander frimeln".

    Würde mich interessieren, wo die Undichtigkeit aufgetreten ist?

    Im Normalfall treten keine Undichtigkeiten auf...

    Viele Grüße
    Ritchie, der elfte


    Auf in den Norden.. ..
    Vi älskar Sverige :0-0:

    Rollendes Quartier: LMC Dominant 550 E 2,5


    LMC heißt: "Lasst mich Campen!"

  • Hallo Himbeertoni,


    selbst eingebaut und möglicherweise den Fehler gemacht, welchen ich beschrieben hatte, oder fachgerecht vom Händler?

    Ich kippe das Teil sogar nach vorn um besser an das Ventil zu kommen und das Wasser steht ständig unter Druck.

    Da kommt nicht ein Tropfen Wasser raus. Die Anschlüsse sind absolut identisch mit allen Verbindungen unseres Wassersystems.

    Somit müsste unser Wagen permanent geflutet werden.

    Diese sind von JG, werden in Schankanlagen eingebaut und sind bei kaltem Medium bis 10bar ausgelegt.



    VG Klaus


    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2021, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 756 Tage unterwegs.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!