Anbaumover oder Mover als kleines autonomes Raupenfahrzeug

  • Ich kann nur vom Obelink Prestige 2 berichten...

    Den hab ich vor 3 Wochen bei mir eingebaut und in der Einbauanleitung steht drin bei Tandem Achsen ein zweites Set und gut is..

    Klar die Fernbedienung wird dann auf beide Steuergeräte angelernt... aber ist auch in der BA beschrieben wie das zu machen ist...

    Deshalb meine ich.. zwei Sets vom Prestige 2 bist mit 1200 Euro dabei und wenn der Einbau selbst gemacht wird (oder halt ohne Kosten) hast du für 1200 Euro einen Mover 4WD für richtig schmales Geld.. und muss keine 5K ausgeben...

  • Danke für die Antworten.

    Verstanden hab ich es noch nicht ganz.


    Ich hab jetzt einen Tandemachser mit einen „ H“ im Kennzeichen, Wilk 600 TK. 1400 kg zulässiges Gesamtgewicht. Mag sein, dass ich mit keinen neuen Ww mehr kaufe. Ich hab auch schon ein H im Kennzeichen :)

    Aber falls ich einen kaufen sollte, kann ich dann den 4WD (in Teilen) ohne Mehrkosten auf einem Singleachser verwenden ? Umbaukosten klar..

  • Ich denke nicht das wenn man einen "Echten" 4 WD Mover kauft.. nur zwei Motoren anschließen kann.

    Denn wenn ein Motor keine Verbindung hat wird das Steuergerät meckern und nicht freigeben.

    Deshalb war ja mein Tip zwei Ein-Achser zu kaufen.. dann kannst du bei einem Neukauf den Zweiten Mover komplett verkaufen!


    lg

  • Naja, die Steuerungen sind schon anders, bei echten und guten 4WD, den zb. in den Kurvenfahrten werden die 4 Räder unterschiedlich gesteuert, gleiches gilt bei der Funktion „drehen“ auf der Stelle, das ist ganz anders wie beim 2 WD. Also wäre an den Steuerungen viel in der Elektronik zu ändern und eine Fernbedienung benötigst du auch noch.


    Gruss Rainer

    http://www.remacamp.de

    Jupp, genau so ist es,

    4 Motoren aber nur eine Steuerung um auch "auf der Stelle" zu drehen und nur eine Fernbedienung.

    Ich weiss nicht was meine TRUMA machen würde wenn ich 2 Motoren nicht anschliesse, ich nehm an dann wird sie blockieren.

    Chris

    2017 Amarok V6 4Motion 224 PS
    2017 Fendt Saphir 700 SFD Tandemachser mit 2500Kg Zuladung, Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark, nun wird ein Schuh draus
    Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.)


    1° Reise: 07-08 2019 (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
    2° Reise: 08-10 2019 (Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    3° Reise: 09-09 2021 (L'Estartit, genau genommen nur bewohnt)

  • Auch der Obelink-Mover kann die Doppelachser-Kurve. ;)

    Im Inneren gibt es einen Schalter, mit dem man auf Doppelachserbetrieb umschalten kann. Dann bleibt das kurveninnere Rad nicht stehen, sondern wird nur sehr langsam. Eine Drehung auf der Stelle (um die Hochachse) ist ebenfalls möglich.


    Für einen Tandemachser mit nur 1400 Kg zGG ist das Ding in doppelter Ausführung mMn mehr als ausreichend.

    Und den kann man dann beim Wechsel auch wieder einzeln nutzen und das 2. Set verscherbeln.

  • ...Mal eine andere Idee... Da die Wohndose als Tandem nur ein Gesamtgewicht von 1400 KG hat.... was wäre denn, wenn man einen Mover für nur eine Achse (nur zwei Antriebe) an der Vorderachse der Wohndose montiert, beim Rangieren das Stützrad so weit wie möglich runterdreht (so, das die zweite Achse der Wohndose entlastet wird)... Dann sollte doch auch eine Rangierhilfe für einen Einachser reichen. Lässt sich beim Verkauf der Wohndose viel einfacher demontieren, viel besser verkaufen, ist in der Anschaffung wesentlich preiswerter... und mit Verlaub, 1400 KG sind für die heutigen, stärkeren Rangierhilfen "nicht viel mehr als ein Fliegenschiss"...


    Gruß

    J.B.

  • ...Mal eine andere Idee... Da die Wohndose als Tandem nur ein Gesamtgewicht von 1400 KG hat.... was wäre denn, wenn man einen Mover für nur eine Achse (nur zwei Antriebe) an der Vorderachse der Wohndose montiert, beim Rangieren das Stützrad so weit wie möglich runterdreht (so, das die zweite Achse der Wohndose entlastet wird)... Dann sollte doch auch eine Rangierhilfe für einen Einachser reichen. Lässt sich beim Verkauf der Wohndose viel einfacher demontieren, viel besser verkaufen, ist in der Anschaffung wesentlich preiswerter... und mit Verlaub, 1400 KG sind für die heutigen, stärkeren Rangierhilfen "nicht viel mehr als ein Fliegenschiss"...


    Gruß

    J.B.

    Könnte funktionieren!

    Die Frage ist halt nur ob sich das überall bewerkstelligen lässt mit dem Runterkurbeln des Stützrades.. wenn du mit der Deichsel wo hoch musst.. und diese Streift ists halt kacke.. Aber versuchen.. und event. sollte es nicht funktionieren... einen zweite zukaufen und auf 4 WD umschalten...


    lg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!