Wilk TK 590 Baujahr 1989 Tandemachse Ersatz Plastikummantelung/Deckel Gaskasten

  • Wir haben unseren Wilk TK590 seit 1989 und sind sehr zufrieden. Immer wieder haben wir ausgetauscht, repariert und ergänzt. Aktuell sind wir auf einer längeren Spanienreise und damit auch in den Wohnwägen von Platznachbarn und Bekannten. auch ganz neue Wohnwägen. Ja es gibt die Wohnwägen noch, wenn auch gegenüber Wohnmobilen sehr in der Minderheit, leider.


    Nach den Besuchen in diesen Wohnwägen kommen wir immer wieder zu der Erkenntnis, dass wir mit unserem Wilk noch sehr gut bedient sind und planen auch den Wilk noch weiter zu nutzen und auszubauen. Angedacht sing größere Dachluken und ein Mover. Angedachte weitere Nutzungsdauer 10 Jahre ( dann sind wir nicht mehr zu benutzen :)).


    Sorge macht uns der Gaskasten, und hier speziell die Plastikabdeckung und weitere Plastikummantelung. Der Boden des Gaskastens ist top ok und auch von uns stark nach unten verstärkt.


    Wir fragen uns, was wir machen können, falls und das Plastikumfassung um die Ohren fliegt. Der Zustand heute ist, dass sich an verschiedenen Stellen am Rand Einrisse von einigen cm zeigen.


    Könnt ihr uns da bitte einen Rat geben?

  • MargitundUwe

    Hat den Titel des Themas von „Wilk TK 599 Baujahr 1989 Tandemachse Ersatz Plastikummantelung/Deckel Gaskasten“ zu „Wilk TK 590 Baujahr 1989 Tandemachse Ersatz Plastikummantelung/Deckel Gaskasten“ geändert.
  • Hallo, bei unserem Wilk aus 1987 haben sich am Gaskastendeckel im Bereich des Scharniers, aber auch seitlich, Risse gebildet. Ich habe an die Rissenden ca. 3mm Löcher gebohrt um ein Weiterreissen zu verhindern. Im Scharnierbereich habe ich den Deckel von Innen mit Glasfasermatten und Epoxydharz verstärkt und das Alu-Scharnier mit zusätzlichen Aluleisten und Befestigungsbohrunen verschraubt. Durch das Verwinden beim Öffnen des Deckels sind vermutlich die seitlichen Risse entstanden. Um den Deckel zu verstärken habe mit Hilfe von Pappschablonen passende Streifen aus Alulochblech angefertigt und mit Dekasil MS 5 flächig eingeklebt. Noch sichtbare Risse und mit Dekasil verschlossene Bohrungen habe ich mit Aufklebern im Originaldesign überklebt. Ein guter Folienbeschrifter hat mir auch die "Wilk deluxe" Aufkleber originalgetreu reproduziert.

    Wenn man die Augen offen hält werden in den bekannten Verkaufsportalen Gaskastenklappen angeboten. Hier muss man prüfen ob die angebotenen Teile wirklich besser sind....viele Grüße

  • Hallo Wilk87,

    Danke für die Bilder.

    Den Schriftzug hast du dir machen lassen. Hast du dazu noch eine Vorlage? Der Schriftzug ist bei mir weg. Vielleicht die Datei oder den Namen des Folienbeschrifters.


    Material, die du zum Ausbessern verwendest hast, kannst du mir die noch bitte nennen?

    Glasfasermatten Epoxyharz? Ich habe damit noch nie gearbeitet.

    Merci

  • Hallo,

    ich werde versuchen am Wochenende alle Infos bzgl. der Aufkleber zusammenzutragen. Vorab: Glasfasermatten und Epoxydharz gibt es im Modellbaubedarf. Die Verarbeitung kann man sich in Videos anschauen. Ist nicht schwierig aber Sicherheitshinweise beachten!!! Die Klappe habe ich zur Reparatur abgebaut. Bei mir geht sie leider nicht ab ohne die Rangiergriffe zu demontieren. Weil die Griffe neu abgedichtet waren habe ich die teilweise ausgerissenen Nieten des Scharniers im montierten Zustand ausgebohrt und die Klappe abgenommen. Den Befestigungsbereich habe ich mit Glasfasermatten und Harz von innen verstärkt. Aber nicht zu dick laminieren weil sonst das U-Profil des Scharniers nicht mehr auf die Klappe passt. Die Befestigungsfläche des Scharniers habe ich mit Aluminiumprofil vergrössert und mit zusätzlichen Schrauben wieder befestigt. Aluminiumlochblech für die Seitenbereiche gibt es im Baumarkt oder Internet 1,50mm dick mit 3,00 Löchern. Pappschablone für den entsprechenden Bereich anfertigen und Umrisse auf das Lochblech übertragen. Ich habe die Umrisse dann mit der Dekupiersäge ausgesagt. Funktioniert vermutlich auch mit einer ruhiglaufenden Stichsäge. Die Schnittkanten dann mit der Feile entgraten und abrunden. Alles schön reinigen und entfetten. Ich habe das Dekasil MS-5 dann auf die Klappe aufgetragen, Lochblech in die Masse gedrückt bis der Kleber aus den Löchern quoll und dann verstrichen. Das Lochblech hält dann ohne weitere Fixierung. Klappe bis zur vollständigen Aushärtung nicht mehr bewegen. Es war schon ein wenig Arbeit aber grundsätzlich mit etwas Zeit und Hobbywerkstatt zu bewältigen. Neue Gaskästen gibt es leider nicht. Viele liebe Grüße...

  • Hallo,

    hier die Maße meiner "Wilk-Aufkleber":

    -Aufkleber für die seitlichen schwarzen Rahmen oder auch für den Dachbereich hinten: 65mm x 440mm

    -Aufkleber für den oberen Bereich der Gaskastenklappe: 58mm x 1190mm

    -Aufkleber für den oberen linken/rechten Bereich des Gaskastens: 58mm x 418mm


    Achtung:

    -Maße unbedingt am eigenen Wohnwagen überprüfen

    -die Farben weichen etwas vom Original ab, so habe ich z.B. den Eindruck, dass die Schrift im Original eher silberfarbig war (siehe Foto);

    da ich alle Aufkleber ausgetauscht habe stört es mich nicht.

    -die Dateien sind beim Beschrifter noch vorhanden

    -Bezugsadresse: Fa. "Lieth-Beschriftungen", in 51515 Kürten, Ansprechpartner Herr Lieth

    -Tipp: Ich würde mir einige Aufkleber mehr bestellen falls beim bekleben etwas "schiefgeht"; die Befestigungsschrauben der seitlichen schwarzen

    Rahmen vor dem Bekleben neu eindichten...ist wohl eine typische Stelle für Undichtigkeiten

    -alle Infos ohne Gewähr, etc......


    Viele Grüße !!!!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!