Preiswertes Zugfahrzeug bis ca. 1500 kg Empfehlung

  • Aber eigentlich egal, weil ich diese Funktion sowieso abstellen werde, sobald sie nervt....ich glaube nicht, dass das gut fürs Material ist.

    Deshalb schalte ich sie auch meist ab. Wenn man im Stau steht, ist das vielleicht auch eine andere Geschichte.

    Ich bin mir auch nicht sicher, dass man merklich Sprit einspart und der Umwelt nutzt.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2021, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 756 Tage unterwegs.

  • .........................................

    Ich bin mir auch nicht sicher, dass man merklich Sprit einspart und der Umwelt nutzt.


    VG Klaus

    Wenn der Motor warm ist, also es keine Anfettung des Kraftstoff-Luftgemisches gibt, schont es die Umwelt weil beim Neustart son Magerlauf ist wie wenn der lief. Also kein Verbrauch -> kein Normal-Abgas.


    Nachsatz: ich hasse die alten Autos des Gestankes wegen (meinen EURO5-Insignia eingeschlossen), ich hasse die neueren Autos wegen des AdBlue-gedöns, ich hasse die Elektroautos weil die z.Zt. für meine pers. 1-Auto-für-alles-Strategie noch völlig untauglich sind u, ich darum noch nicht kaufen kann und weiter stinke.

    Gruß,
    LN


    Knaus Eurostar 580 EU, gezogen von 194 Diesel-Pferdchen meines Opel Insignia ST

    Einmal editiert, zuletzt von LochNess ()

  • Bei unserem Honda - ebenfalls ein Schaltwagen - wird die Start/ Stopfunktion nur aktiviert, wenn man den Gang herausnimmt und in den Leerlauf geht. Außerdem geht der Motor erst aus, wenn das Auto wirklich steht, solange er noch im Leerlauf rollt, geht er nicht aus. Natürlich auch nicht, wenn man die Kupplung tritt.

    Bei schwacher Batterie, geht der Motor auch nicht aus. Bei angeschalteter Klimaanlage bei guter Batteriefunktion aber schon.

  • Bei angeschalteter Klimaanlage bei guter Batteriefunktion aber schon.

    Kommt idR auf eingestellte Wunschtemperatur und tatsächliche Temperatur an. Wenn ich bei heißen Temperaturen länger stehe, wirft er den Motor immer wieder mit der Begründung "Komforttemperatur nicht erreicht" wieder an, um ihn nach kurzer Zeit wieder abzustellen... :wacko:


    Peter Nimm es als Indikator für eine schwache Batterie und gönn der mal eine Nacht an einem vernünftigen Ladegerät, das schadet gerade bei einem frisch abgeholten Gebrauchtwagen nie ;)

    Bisher 89 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 12703km damit unterwegs gewesen :0-0:

    2021: Camping Gut Horn, Waging am See (D); Weserbergland Camping, Heinsen (D); Achtern Diek, Nordermeldorf (D); Mein Campingpark, Lindlar-Oberbüschem (D)

    2019: Camping Village Marina di Venezia, Punta Sabbioni (I); Camping Nordsee, Büsum (D); Campingplatz Gut Kalberschnacke, Drolshagen (D); Camping Fossalta, Lazise (I)

  • Sofort verkaufen das Ding, ohne Automatik ist das doch überhaupt kein ZUGfahrzeug

    Ehrlich gesagt möchte ich keinen Wohnwagen mit einem Automatikfahrzeug ziehen.

    Gerade, wenn das Gespann eher untermotorisiert ist.


    Ich bin mir auch nicht sicher, dass man merklich Sprit einspart....

    Sehe ich auch so. Nach den ersten Touren zeigt die Verbrauchsanzeige einen Verbrauch von unter 4 Litern an.

    Noch weniger würde dem Staat durch zu geringe Steuereinnahmen schaden :S .... eigentlich kein Wunder, dass die Spritpreise so hoch sind.

    Irgendwie muss es ja ausgeglichen werden, dass die Autos so wenig verbrauchen. :evil:


    Nimm es als Indikator für eine schwache Batterie und gönn der mal eine Nacht an einem vernünftigen Ladegerät, das schadet gerade bei einem frisch abgeholten Gebrauchtwagen nie ;)

    Batterie müsste so weit wie möglich aufgeladen sein, da ich viel gefahren bin.

    Wahrscheinlich gönne ich mir vor dem Herbst eine neue, damit ich keine Probleme in Verbindung mit der Standheizung bekommen werde.

  • Nur mehr Automatik, entspanntes Anfahren, immer und überall. Moderne Helferlein funktionieren nur richtig bei Automatik. Abstandstempomat im Stau, macht sogar Spass. Automatik ist vielleicht eine Alterserscheinung,, wenn ich will kann ich immer noch mit den Paddel schalten.

  • Also Automatik und Abstandsregelung ist ja perfekt für den Wohnwagenbesitzer.


    Ich bin gestern wieder mit dem Touran hinter meinem Arbeitskollegen Herr gefahren, Tempomat und Abstandsregelung an und gemütlich dran geblieben.


    Mit Anhänger ein Traum 😎

  • Was soll's?

    Peter hat sich einen Schaltwagen gekauft und ist zufrieden damit.

    Unseren Honda hätten wir damals als Schaltwagen mit 2 to Anhängelast und als Automatik mit 1500 kg (die unser Wohnwagen genau hat) bekommen. Wir haben den Schalter genommen. Abstandsautomatik hat der nicht, nur Tempomat.

    Hingekommen sind wir damit überall.

  • Sagt ja auch keiner das kann nicht mit beiden überall hin kommt.

    Ich hab auch nen Schalter, liegt daran dass es sonst nur DSG im Caddy gibt.


    Da ich eh keine 100 fahren kann wäre eine Abstandsregelung echt cool, einfach an nen Lkw hängen und hinterher tuckern....

  • Dann, der gewünschten Abwechslung halber, werde ich hier mehr über den Abstandsregler ergründen wollen: sind die Pkw/Vans/SUVs etc. mit so einem aktiv die bei anscheinend konstanter Geschwindigkeit wirklich andauernd bremsen, ergo die Bremsleuchten an-aus-an-aus... ohne dass sich die Geschwindigkeit gefühlt (als hinterher fahrender) ändert?

    Gruß,
    LN


    Knaus Eurostar 580 EU, gezogen von 194 Diesel-Pferdchen meines Opel Insignia ST

  • Batterie müsste so weit wie möglich aufgeladen sein, da ich viel gefahren bin.

    Ein gutes Ladegerät sollte da AFAIK deutlich mehr können, als die Lichtmaschine.

    Bisher 89 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 12703km damit unterwegs gewesen :0-0:

    2021: Camping Gut Horn, Waging am See (D); Weserbergland Camping, Heinsen (D); Achtern Diek, Nordermeldorf (D); Mein Campingpark, Lindlar-Oberbüschem (D)

    2019: Camping Village Marina di Venezia, Punta Sabbioni (I); Camping Nordsee, Büsum (D); Campingplatz Gut Kalberschnacke, Drolshagen (D); Camping Fossalta, Lazise (I)

  • Dann, der gewünschten Abwechslung halber, werde ich hier mehr über den Abstandsregler ergründen wollen: sind die Pkw/Vans/SUVs etc. mit so einem aktiv die bei anscheinend konstanter Geschwindigkeit wirklich andauernd bremsen, ergo die Bremsleuchten an-aus-an-aus... ohne dass sich die Geschwindigkeit gefühlt (als hinterher fahrender) ändert?

    Korrekt! Das ist wie früher (so vor 30 Jahren) der typische MB-Automatikfahrer. Damals noch ohne Tempomat und deshalb ständig, Gas; runter vom Gas, Gas, runter vom Gas. Damals natürlich ohne Bremsleuchten, aber unglaublich nervig für die Mitfahrer. :_whistling: Hat sich also nicht wahnsinnig viel geändert, nur heutzutage etwas mehr LED und BlingBling. :ok

  • Wenn das gleiche Fahrzeug mit Automatik wesentlich weniger Anhängerlast hat ist das Getriebe wohl sehr empfindlich oder der Hersteller hat keine Erfahrung oder Angst vor der Gewährleistung.

  • Korrekt! Das ist wie früher (so vor 30 Jahren) der typische MB-Automatikfahrer. Damals noch ohne Tempomat und deshalb ständig, Gas; runter vom Gas, Gas, runter vom Gas. Damals natürlich ohne Bremsleuchten, aber unglaublich nervig für die Mitfahrer. :_whistling: Hat sich also nicht wahnsinnig viel geändert, nur heutzutage etwas mehr LED und BlingBling. :ok

    Nervig ohne Ende. Tagsüber gehts ja noch mit den hellen LED's, aber bei Dunkelheit denk ich die ganze Str. vor mir ist mit Einsatzfahrzeugen dicht, muss ich nachts so fahren 8)

    Bremsstaub ist gut für die Umwelt ... :S

    Gruß,
    LN


    Knaus Eurostar 580 EU, gezogen von 194 Diesel-Pferdchen meines Opel Insignia ST

  • Dann, der gewünschten Abwechslung halber, werde ich hier mehr über den Abstandsregler ergründen wollen: sind die Pkw/Vans/SUVs etc. mit so einem aktiv die bei anscheinend konstanter Geschwindigkeit wirklich andauernd bremsen, ergo die Bremsleuchten an-aus-an-aus... ohne dass sich die Geschwindigkeit gefühlt (als hinterher fahrender) ändert?

    Ja ich persönlich finde es zum brechen und schalt mein Tempomat ab. Dieses Ewige abbremsen wenn einer reinzieht vor mir nervt.

    Ich fahr klassisch bin einfach kein Freund von dem Abstandstempomat.

    Früher der einfache Tempomat war gängig da konnte man ranziehen und dann raus überholen das läuft ja auch nicht.

    Übrigens auch der Grund warum die meisten LKW die Dinger abschalten, sonst könnten die ja nie 4m hintereinander in Kolonne fahren...und so dann leider auch die netten Unfälle kreieren ;)

  • Ja, mit dem LKW-Unfällen auf den dt. BAB ist es sehr tragisch. Aber das ist ein anderes Thema.

    Wenn man Pech hat wird man bei Abstandsmessungen reinfallen weil man wegen eines Vordränglers augenblicklich keine Vollbremsung hingelegt hat. Na ja, sollen auch die Saftware-Entwickler mal weiter trainieren.

    Gruß,
    LN


    Knaus Eurostar 580 EU, gezogen von 194 Diesel-Pferdchen meines Opel Insignia ST

  • Aus welchen technischen Gründen ?

    moderne Autos (gerade die neueren mit Euro 6e z.B.) haben sogenannte "geregelte Lichtmaschinen", d.h. die Lichtmaschine produziert nur so viel Strom, das die Batterie so gerade (bei)- geladen wird, was den Abgaswerten geschuldet ist. Es kann also passieren, das die Batterie nicht mehr komplett geladen wird, was bei neuen Batterien kein Problem darstellt, aber bei älteren Batterien zum Problem werden kann.


    Es schadet also tatsächlich nicht, das Auto mal eine Nacht ans Ladegerät zu hängen.


    Gruß

    J.B.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!