Vorsicht am Gardasee

  • Hallo zusammen,


    leider jetzt auch am Gardasee!


    Folgendes ist uns gestern passiert:


    Wir fuhren mit dem Gespann im Süden des Sees aus Desenzano kommend auf Peschiera zu. Bedingt durch etwas dichteren Verkehr lief es nur mit etwa 50 - 60 km/Std. Beim Passieren eines dicht am Straßenrand stehenden weissen Auto knallte es auf der Beifahrerseite an unserem Auto heftig, etwa wie ein starker Steinschlag.

    Anhalten auf der stark befahrenen Straße wollte und konnte ich nicht - also weiter gefahren.

    Nach ca. 10 km überholte uns, nun außerhalb der Ortschaften ein weisser Renault und fuhr eine Zeitlang vor uns her, bis er an einer Ausfahrt sich halbwegs nach rechts einordnete, gleichzeitig aber so bremste, dass ich über die Gegenfahrbahn ausweichen musste.

    Als der Renault neben uns war, knallte es wieder wie bei einem Steinschlag.

    In diesem Moment erinnerte ich mich an manche Berichte aus Spanien und Südfrankreich. Also Augen zu und weiter.

    Ich wusste, in absehbarer Zeit wird die Straße 2-spurig und ich hielt mein Handy griffbereit. Wie vermutet, zog der weiße Renault sofort neben uns. Vorne 2 junge Männer, hinten eine junge Frau im Auto. Beim Vorbeifahren deuteten sie mit den Händen irgendetwas.

    In dem Moment nahm ich mein Handy und tat so, als ob ich fotografieren würde.

    Sofort beschleunigte der Renault und wurde nicht mehr gesehen.


    Was ist geblieben? Eine (glücklicher Weise) nur kleine Beule mit einem tiefen Kratzer bis aufs Blech. (Auto ist ein halbes Jahr alt)

    Was war passiert? Man hat uns Steine gegen das Auto geworfen, in der Hoffnung, wir würden stoppen und nachschauen. Dabei wäre versucht worden, uns zu bestehlen etc.


    Also auch am Gardasee aufpassen. Ich wünsche allen einen schönen Urlaub ohne Schaden.


    Gruß


    Frank

  • Kann unterwegs überall passieren.

    Ist ein alter Trick, den wir auch schon mal in Spanien erlebt haben.

    Wichtig dabei ist, nicht anzuhalten sondern unbedingt weiterzufahren.

    Wir haben dann an einer belebten Stelle angehalten, und unser großer Hund ist zuerst ausgestigen, was die Spitzbuben veranlaßt hat, das Weite zu suchen.

    Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt. (Immanuel Kant) ;)

  • Wie die Sache in der Regel weitergeht??

    Diese Leute haben es drauf einen abzulenken, und dabei dreist Diebstähle zu begehen.

    Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt. (Immanuel Kant) ;)

  • Wie geht's weiter wenn ich anhalte?

    Fahrer bleibt sitzen, Beifahrer und 3. Person steigen aus. Einer verwickelt in ein Gespräch, führt dabei möglichst in einen Toten Winkel und der 3. greift ungesehen ins Auto oder WW oder Womo und nimmt was er bekommt.

    Und dann ab durch die Mitte.

    Gibt auch in Youtube ein paar Videos dazu.


    Also niemals anhalten, wenn möglich gut sichtbar fotografieren, oder zumindest so tun als ob. Das hilft.

  • Hallo, aus diesem Grund habe ich eine Dashcam an der Frontscheibe. Ok, was jetzt sich hinten abspielt sieht die Dashcam auch nicht, aber ich habe wenigstens das was vor dem Fahrzeug passiert ist aufgenommen. Und kann mir hinterher das ganze mal anschauen.

  • Einfach den Hund auf sie hetzen :lol:

    Reicht wenn unsere im Auto sind, die sind sehr misstrauisch gegenüber Leuten die bei uns am Auto stehen und rein schauen.


    Sehen zwar lieb aus aber ich würde es nicht drauf anlegen.

    So tolle Familienhunde die "süßen" Dalmis auch sind, so sehr beschützen sie auch ihre Familie.


    Das unterschätzen viele wenn sie Punktehunde sehen.

    Gerade Kinder die die Rasse aus dem Fernsehen kennen haben keinen Respekt vor ihnen

  • Das unterschätzen viele wenn sie Punktehunde sehen.

    Sag den Leuten das nächste Mal einfach:

    "Die beißen nicht! Die schlucken im Ganzen!!"

    Ich habe immer eine leere Flasche Bier im Kühlschrank, für den Fall, daß mal jemand keines will!

    ZugfahrzeugAudi A6 Avant quattro competition
    WohnwagenDethleffs Nomad 490 EST
    VorzeltWigo Rolli Plus Panoramic + Sonnensegel
    UrlaubeAlle Ziele in Google Maps

    Stop Russia Now!

  • die apportieren nicht!

    Die amputieren 😀



    Ich habe schon Kinder mit sanfter Gewalt aufgehalten die auf unsere Hunde Zugesturm kamen.

    Da werden die Eltern noch frech.


    Ich garantiere bei keinem Hund dass er nichts tut wenn er sich unwohl oder bedroht fühlt.

    Deshalb sind die auch nie alleine mit den Zwillingen (14 Monate).

  • Aus diesem Grund hab ich ein 30mm2 Kabel in der Türablage liegen. Wenn mir einer Steine gegen das Auto wirft, gibts auf gut deutsch ein paar aufs Maul. Und sonst nix. Egal ob in Italien, Spanien oder Frankreich🤷🏼‍♂️

    Das würde ich nicht versuchen...

    Das geht meistens gewaltig in die Hose.


    Das sind ja keine Hobbyantennenabbrecher.

    Wie war da Mal die Aussage: wer eine Waffe zieht muss auch bereit sein sie einzusetzen.

  • Wenn ich den PKW allein verlasse sperrt meine Frau ab, habe ich so befohlen. Bei Fahrten durch Ballungszentren versuche ich auch überhaupt daran zu denken den Knopf zu drücken, ist doch eigentlich einfach. Da ich quasi immerzu i.d. Spiegel gucke werden wir wohl hoffentlich nicht überrascht sondern können entsprechend nicht reagieren sondern agieren, wie Duodiscus auch.

    Aber: der Teufel ist ein Eichhörnchen: man darf auch keiner hübschen Dame bei 'ner Autopanne helfen wollen ...

    Gruß,
    LN


    Knaus Eurostar 580 EU, gezogen von 194 Diesel-Pferdchen meines Opel Insignia ST

  • Geht noch fieser.


    Auf der SS12 nach dem Brenner stehen in einer engen Linkskurve 3 Motorradfahrer wie Linksabbieger an der Mittellinie der Gegenspur, bzw. schon drüber.

    Ich muß mit dem Gespann anhalten, was die drei aber nicht zum Platz machen animiert. Also genau im Spiegel beobachten und dann im Schritttempo an den dreien vorbei. Einer schlägt noch mit der flachen Hand gegen den Wohnwagen. Ich fahre weiter, weil ich keinen Streß will.

    Nach rund 400m werde ich von einem Motorradfahrer gestoppt.

    Ich hätte eine Frau angefahren und mitgeschleppt. Diese höchst aggressiv vorgetragene Behauptung veranlaßt mich sofort die Polizei über die 112

    anzurufen und um Hilfe zu bitten. Die drei Motorradfahrer zeigen mir nicht vorhandene Spuren am Spiegel und Reifen und sagen, das wäre von meinem Wohnwagen Farbantragung. Am Wohnwagen keinerlei Spuren von einer "Feindberührung" Absolut nichts.

    Die drei sprechen nur italienisch miteinander, obwohl sie Augsburger Kennzeichen haben.

    Als die Polizei kommt, sprechen auch die Beamten kein Deutsch. Nach einem kurzen Gespräch auf italienisch mit den Augsburgern schauen sie meinen Wohnwagen an, zucken nur mit den Schultern, vermerken irgendwas in einer Kladde, lassen und die Adressen tauschen und verschwinden mit einem freundlichen Winken.

    Nach unserem Urlaub liegt eine Anfrage zu einem Unfall in Italien vor. Ich erkläre den Vorgang und bekomme den Rat Anzeige wg. Versicherungsbetrug zu stellen, was ich dann auch getan habe. Die Rechnung, die dann per Kostenvoranschlag eingereicht wurde, lief auf über 600,-Euros.


    Als Retourkutsche erhielt ich dann eine auf den "Unfalltag" rückdatierte Anzeige wegen Fahrerflucht.

    Da wackelt dann der Führerschein.

    Da ich nicht wußte, welche Polizeistation den Vorgang aufgenommen hatte, fuhr ich wieder nach Italien um den Posten zu finden. Ein engagierter Carabinieri telefonierte für mich den halben Vormittag um herauszufinden welcher der Kollegen es war.

    Kurz und gut, ich konnte am PC das Protokoll einsehen und bekam es auch übersetzt vorgelesen.

    1. Die Motorradfahrer haben bei Eintreffen der Polizei erklärt, es wäre bereits eine Einigung erfolgt und sie könnten wieder fahren.

    2. Die Polizei konnte keinen Schaden, bzw. Unfall feststellen


    Eine Kopie des Protokolls habe ich erhalten.

    Gleich nach dem Urlaub, in dem der Vorfall passiert ist, hatte ich meinen Wohnwagen in einer Fachwerkstatt und ließ ihn dort begutachten, ober irgendwelche Spuren einer Berührung festzustellen sei. Darüber erhielt ich ein schriftliches Gutachten.


    Mit diesen beiden Beweisstücken und einer ausführlichen Schilderung und zig Bildern von den "Schäden" am Motorrad, sowie flockigen 1.800,- € für den Anwalt, erhielt ich heute die Mitteilung, daß das Verfahren eingestellt sei.


    Fazit: Anwaltskosten und Hochstufung in der Haftpflicht und damit verbunden Kosten. Wären dann rund 2.500 €



    Ach ja, der Clou: Die Motorradfahrer, deutsche Mitbürger mit italienischen Wurzeln, Vater, Tochter und Freund(?)

    sind, zumindest die zwei letzteren, Polizisten in Augsburg.

    Dadurch auch Rückdatierung der Anzeige möglich.

  • Ach ja, der Clou: Die Motorradfahrer, deutsche Mitbürger mit italienischen Wurzeln, Vater, Tochter und Freund(?)

    sind, zumindest die zwei letzteren, Polizisten in Augsburg.

    Dadurch auch Rückdatierung der Anzeige möglich.

    Dann sollte man den Sachverhalt der zuständigen Staatsanwaltschaft in Augsburg mit den Namen der Beteiligten mitteilen oder Strafanzeige dort stellen , dann dürfte die polizistenkarriere recht schnell vorbei sein

    Gruß Jürgen


    An jedem Tag, an dem ich älter werde, wächst die Zahl der Menschen, die mir den Buckel runterrutschen können :)

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden:)

  • In der Geschichte tauchen so einige Ungereimtheiten auf...

    die scheint mir eher fürs Lagerfeuer zu taugen, aber gut, ich war nicht dabei...


    Eine Bitte an alle, nicht nur so tun als ob man fotografiert

    und das ganze auch wirklich melden.

    Das hilft uns allen.

    Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:


    “O Herr, bewahre uns vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.

    Erloese mich von dem großen Leiden die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.

    Lehre sie, nachdenklich ohne argwoehnisch, hilfreich ohne diktatorisch zu sein..” :ok

  • Wenn ich den PKW allein verlasse sperrt meine Frau ab, habe ich so befohlen. Bei Fahrten durch Ballungszentren versuche ich auch überhaupt daran zu denken den Knopf zu drücken, ist doch eigentlich einfach. Da ich quasi immerzu i.d. Spiegel gucke werden wir wohl hoffentlich nicht überrascht sondern können entsprechend nicht reagieren sondern agieren, wie Duodiscus auch.

    Aber: der Teufel ist ein Eichhörnchen: man darf auch keiner hübschen Dame bei 'ner Autopanne helfen wollen ...

    Meine Frau lasst sich nichts befehlen ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!