Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem WoWa hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

  • Darf ich mal klugscheissen :w

    Der Crafter hat und hatte kein DSG.

    Es gab mal bei der ersten Generation ein automatisiertes 6-Ganggetriebe, die zweite Generation hat eine 8-Gang Wandlerautomatik. Die Getriebe sind Mercedes-Entwicklungen...


  • Ich denke, viele von den nierdrigen Verbrauchswerten mit Wohnwagen am Haken kommen daher, das zwar moderne Motoren und optimierte Antriebsstränge dafür sorgen, den Verbrauch zu senken, aber trotzdem nicht der reine Gespannbetrieb betrachtet wird. Ich glaube, hier werden einfach irgendwie Solo- und Gespannstrecken gemischt und daraus der Durchschnitt berechnet. Wie weiter oben schon jemand schrieb, die Physik setzt da schon Grenzen.

    Die Quellenangabe ist in der Tat immer so eine Sache. Bei mir listet z.B. der BC und bei entsprechendem Vertrag auch über die App jede einzelne Fahrt auf mit km, Durchschnitt, Zeit und Verbrauch/100km. Insofern kann ich das sehr sehr genau unterscheiden wann die Karre(n) was sich reinziehen.

    Gleichzeitig kommen meine Betankungen bei allen Fahrzeuge seit 15 Jahren (und 7 Fahrzeugen) in Spritmonitor rein, einfach weil´s mich interessiert.

    Da ist die Genauigkeit der Angaben natürlich ungleich höher als so manche "Ich fahr immer 110 km/h"-Angaben die man gerne mal liest. So sehe ich z.B. dass der Octavia seit EZ im gemischten Schnitt 5,96l/100km braucht. Das ist natürlich eine relativ unbrauchbare Angabe ansich weil ja eine Mischung aus Solo- und Gespannfahrten. Drum geb ich das auch entsprechend nach Möglichkeit an. Sicher werde ich nicht ne 10km Wertstoffhoftour mit dem Anhänger eingeben, aber wenn ich 200km Wohnwagen fahre, dann steht das auch hinten dran. Beim X3 war´s einfacher, der fuhr nur solo, da kann ich dann natürlich sagen, die 6,8/100km sind definitiv das, was die Kiste bei mir gebraucht hat. Wobei man da sieht, dass im Vergleich die Angabe wichtig ist, wie und was da gefahren wurde. Weil auf den ersten Blick braucht der nicht mal 0,9l mehr als der Octavia bei doppelter Leistung. Nur halt der eine Mischbetrieb und der andere solo.


    Die behaupteten Geschwindigkeitkeiten sind ohnehin immer so eine Sache. Oftmals Momentaufnahmen, die Erfahrung zeigt, dass die wenigsten, egal ob solo oder Gespann dauerhaft höhere Geschwindigkeiten fahren (können). Hohe Schnitte muss man erstmal zusammenbringen. Alles über 100 tagsüber ist selbst solo schon in Richtung fahren am Limit. Das mag man zwischen zwei Ausfahrten hinbringen irgendwo auf ner Autobahn im leeren Osten, aber im Dauerbetrieb auf längeren Strecken wird das schon schwierig. Nachts ok, da ist das einfacher weil einfach viel weniger los ist, aber tagsüber, wie geschrieben, da kann man mir viel erzählen.


    Gehts hier um Getriebe oder Mehrverbrauch im Gespannbetrieb? ;-)

    Ich finde die Angabe durchaus wichtig welche technischen Voraussetzungen hinter einem Verbrauch stehen. Dass man da mal abschweift... nun gut. Ist halt ne Diskussion und nicht nur eine schnöde Auflistung hier.

  • Darf ich mal klugscheissen :w

    Der Crafter hat und hatte kein DSG.

    Es gab mal bei der ersten Generation ein automatisiertes 6-Ganggetriebe, die zweite Generation hat eine 8-Gang Wandlerautomatik. Die Getriebe sind Mercedes-Entwicklungen...


    Schande über mein Haupt 🙄


    Und über den der das verbrochen hat.


    Das Getriebe kommt ja hier bei uns aus der nähe, also das ZF und ist mir ist aus anderen Fahrzeugen das 8er ZF bekannt und nirgends fährt es sich so beschissen.

  • Schande über mein Haupt 🙄


    Und über den der das verbrochen hat.


    Das Getriebe kommt ja hier bei uns aus der nähe, also das ZF und ist mir ist aus anderen Fahrzeugen das 8er ZF bekannt und nirgends fährt es sich so beschissen.

    wenn es eine Mercedes Entwicklung ist hat es mit ZF aber nichts zu tun

  • Ich dachte auch immer VW stellt die Getriebe selbst in baunatal her, wie man sich doch irren kann

    Gruß Jürgen


    An jedem Tag, an dem ich älter werde, wächst die Zahl der Menschen, die mir den Buckel runterrutschen können :)

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden:)

  • Ich dachte auch immer VW stellt die Getriebe selbst in baunatal her, wie man sich doch irren kann

    Der Amarok hat den 6 Gang Wandlerautomat und der wird bei ZF hergestellt.

    Chris

    2022 Toyota Hilux Extra Cab 2.8L 204 PS Invincible Ausstattung

    2017 Fendt Saphir 700 SFD Tandemachser mit 700 Kg Zuladung, Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark, nun wird ein Schuh draus

    1° Reise: 07-08 2019 (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
    2° Reise: 08-10 2019 (Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    3° Reise: 09-09 2021 (L'Estartit, genau genommen nur bewohnt)

  • Davon dass man mit 110km/h und Anhänger in den meisten europäischen Ländern ohnehin zwischen 10 und 30 zu schnell unterwegs ist und dann aus den 24€ gerne auch mal 300€ werden können mal abgesehen.

    ..Habe ich etwa irgendwo etwas davon geschrieben, das ich diese Geschwindigkeiten im europäischen Ausland fahre ???

    Daher der Hinweis, das mein Zugesel dann 2 Liter weniger braucht ... :xwall:

  • ..Habe ich etwa irgendwo etwas davon geschrieben, das ich diese Geschwindigkeiten im europäischen Ausland fahre ???

    Daher der Hinweis, das mein Zugesel dann 2 Liter weniger braucht ... :xwall:

    Vielleicht solltest Du das einfach mal genauer lesen was ich geschrieben haben, nämlich "in den meisten europäischen Ländern". Bekannterweise inkludiert das Deutschland und auch da bist Du mit 110 zu schnell. :/

  • Sind gerade mit unserem neuen Zugesel unterwegs. Passat B8 280 PS Benzin.

    solo: 7,5 l Überlandfahrt, 12,0 - 14,0 l Autobahn auch gern etwas hastiger. unter 10l bei eher ruhiger Autobahnfahrt bis 140 km/h

    Gespann reale 1900kg: 14,5 - 16l bei angestrebten 100 km/h

  • Ich bin diese Woche mit meinem 330e solo, ohne Wohnwagen die Stecke an die Ostsee gefahren.

    480 km Gesamtstrecke, davon 310 km Autobahn, Tempomat auf 125 GPS gestellt.

    Am Ziel hatte ich 5,1 Liter/100km und zusätzlich 12 kWh. Heute runter mit Gegenwind, Tempomat auf 130- 135 gestellt und einen Verbrauch von 6,1 Liter/100km und wieder zusätzlich 12 kWh.


    Die selbe Strecke mit Wohnwagen fahre ich im August. Dann kram ich #2457 noch mal raus und werde vom Verbrauch mit Gespann berichten.

  • Es kommt ja immer darauf an, und fast nichts ist vergleichbar :) .

    Wir sind heute mit dem GTE u. Tabby hintendran (knapp 2 t) über A2 u. A7 nach Soltau (168 km).

    Verbrauch 9,7 l / 100 km E10 +7 kWh.

    Wobei der Hybrid auf der BAB ja kaum was bringt.

    Der gute Wert wurde teilweise durch den Windschatten eines LKWs (90 km/h) eingefahren.

    Zurück (solo) über Land (115 km) dann 4,7 l/ 100 km + 3kWh.

  • Also 4,7l das glaube ich dir nicht da hast du dich bestimmt vertan.

  • Also ich hab ja auch einen Hybrid, einen Vollhybrid, bei dem auch auf der Autobahn der e-Motor unterstützt, aber unter 11,5l im Gespannbetrieb, bei Tacho 90 und mit Tempomat, habe ich es noch nie geschafft. Wohni wiegt knappe 1,8t.

    Ich weiß, dass Du schneller bist als ich!
    Aber, ICH habe
    :prost: im Kühlschrank! 8o

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!