Beiträge von Alfista

    ob andere Hersteller gleichwertige Zugwagen auf E Basis haben die man dann eventuell vergleichen kann mit Tesla.

    VW ID.4, Skodia Enyaq. Sonst noch eher weniger.

    So, und nachdem ich nun in diesem Thread so viel über Tesla lernen durfte und auch auf der Tesla-Seite war, mußte ich leider feststellen, daß mir keines der Modelle gefällt/gefallen bzw. meine Ansprüche abdecken würde.

    Würde ich einen gewinnen, stünde er sofort zum Verkauf

    Einfach mal den Mumm haben und einen Tesla über ein Wochenende leihen und fahren. Dann kannst Du auch mitreden und nicht alles aus der Theorie besser wissen.


    Alle Sachargumente damit wegzuwischen, dass das Auto nichts für einen ist, da er einem nicht gefällt, ist vielleicht eine Meinung, aber kein Argument.

    Und da ist der Gedankenfehler. Machst Du mit dem e-Auto eine Pause, fährst Du zur Ladesäule, schließt an und machst dann Deine Pipi-Pause, die dann 20 min. dauert. Noch vieleicht 10 Min. länger warten, abstöpseln und weiterfahren. Realer Zeitverlust gegenüber Pipi Pause mit Tanken: 10-15 min.


    Warum soll ein Ladestopp an einem Schnelllader 1h dauern? Nur zur Erinnerung: Ein Schnellader kann z.B. 150 kw / h in deinen Akku pumpen, hat Dein Akku 75 kwh Kapazität und ist leer, dauert das rechnerisch 30 min. Jetzt muss man aber noch korrigieren, da das eher theoretisch ist und technisch nicht erreicht wird. Du kommst mit 10% SoC (State of Charge) an und lädst auf 90 %, das sind 80% von 75 kwh Kapazität, als 60 kwh. bei einer durchschnittlichen Ladegeschwidigkeit von 100 kw/h sind das dann 36 Min. Mit An- und Abkuppeln rund 40 Min.

    herminatus


    danke für den Real World Bericht. Alles richtig gemacht.


    Ich bekomme auch bald ein MY, der wird dann aber unseren WoWa nicht mehr ziehen, da der breiter und schwerer als Eurer ist und der Verbrauch noch höher geht.


    Alle 150-200 km Laden bedeutet bei 80 km/h Fahrtgeschwindigkeit eine Pause von 30 Min. alle 2 - 2,5h, das halte ich für vollkommen vertretbar. Tagesetappen von 500-600 km sind damit problemlos möglich. Wir sind 2019 mit dem Bus und dem Wohnwage an die Gardon 1100 km gefahren, da haben wir auch eine Zwischenübernachtung gemacht.


    Viel Spaß noch mit dem tollen Auto, ich freue mich auch schon darauf.

    Wir haben vor Jahren den Wohnwagen einmal beladen und seitdem nichts mehr an dem System geändert.


    Küche: voll eingeräumt (Geschirr und Gläser sowie einfahcere Zutaten wie Gewürze, Pasta und Tee oben, Besteck und Reinigungssachen und Bialettis in den Schubladen, leichte Töpfe und Pfannen in dem Schrank unter dem Herd). Schwerer Sachen sowie Vorräte haben wir in einer Plastikbox im Auto transportiert


    Oberschränke: waren entweder mit Kleidung oder mit Spielsachen (Gesellschaftsspiele, Bastelzeug, Tischtennisschläger) und Nützlichem (LED Lampen) belegt, die KLeidung natürlich nur während der Reisen.


    Sitzboxen Dinette: wurden die Werkzeugkoffer, Campingutensilien, Akkuschrauber, Induktionskochplatte und Laptop Tasche verstaut


    Bettstaukasten Elternbett: Vorzelt und Stühle


    Staukasten Stockbett: nach Bedarf leichtere Sachen, da hinten


    Schuhschrank: Schuhe erst bei Abfahrt


    KLiederschrank: Jacken erst bei Abfahrt


    Wie Du siehst, hatten auch wir ein eingespieltes System. Vieles ist im Wohnwagen geblieben, manches wurde nur für die Reise eingeplackt und hatte seinen festen Platz.

    Schon schön, aber…


    Bettenmaße 180X180 sind schon klein, dafür ist der Preis groß.


    Trotzdem, es zeigt, was es zukünftig an Alternativen geben wird

    Fendtine


    es ging doch nur um's einkaufen im Eingangsbeitrag. Und Du schriebst, dass Ihr Euch da schwer tut. Ich wollte nur anraten, einfach mal trotz Sprachbarriere mal was zu probieren.


    Wir saßen mal in Spanien in einem Restaurant, das wir entdeckt haben, da wir Einheimischen gefolgt sind. Dort gab es nur eine spanische Speisekarte, keine Übersetzungen und keinen Kellner, der etwas Anderes als Spanisch sprach. Wir waren bei dem ein oder anderen gericht aufgeschmissen und wussten nicht, was es ist. Und weißt Du was? Ich habe es bestellt, ich bekam etwas, was ich noch nie gegessen hatte und es hat TOP geschmeckt.


    Um Restaurants und Erlenisse vor Ort ging es doch gar nicht, und ich wollte Dich auch nicht angreifen, nur Mut machen, mal was Neues zu probieren oder auf ein Abenteuer einzulassen, dessen Ausgang man nicht kennt. Aber es geht dabei ja auch nur um 1 Essen.

    Eingangsfrage war: Was tun?

    Markthalle

    TOP

    spanischen Mercadona

    TOP

    Wenn man die Sprache des Urlaubslandes nicht beherrscht, ist es natürlich einfacher Abgepacktes im Supermarkt zu kaufen.

    eher nicht. Nicht für uns. Selbst wenn wir mal die Sprache nicht beherrschen, wie in Frankreich, dann gehen wir dort auch zum Metzger oder den lokalen Markt, zeugen mit dem Finger, fragen und wurschteln uns durch. Ist meist sehr unterhaltsam, da die Verkäufer ja, so wie sie heißen, auch was verkaufen wollen. Irgendwie geht es immer.


    Gewohntes aus dem Discounter, Konserven oder Vorbereitetes aus der Heimat? Nein, dafür fahern wir nicht weg, die andere Kulinarik gehört bei uns zum Urlaubserlebnis. Und das Verständigen mit Händen und Füßen auch, wenn wir mal was nicht verstehen oder eine Sprache nicht sprechen.


    Einfach mal probieren.

    Das MY verbraucht solo sicherlich 5-6kWh/100 weniger als derXC40

    Bei meiner Probefahrt im November hatte ich über das Wochenende und rund 200 km Fahrt über Autobahn, Landstraße und Stadt einen Verbrauch von knapp unter 20 kwh/100 km. Da waren auch mehre Beschleunigungen dabei, aber sonst meistens 120-130 km/h BAB (BAB hatte 75% Anteil).

    MY hat dagegen schon sehr viele aerodynamische Optimierungen

    CW 0,23 MY zu 0,33 XC 40. Stirnfläche nicht bekant.



    XC 40 bei Moveelectric, Jens hatte den für 2 Wochen und hat einen tollen Bericht über mehrere Folgen darüber gemacht. Schaut euch ruhig die ganze Serie an.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Den XC40 gibt es inzwischen auch als Coupe, da ist er minimal sparsamer.