Beiträge von willkomm2000

    Ich glaube das Thema Campingplatsuche kann man heute als die Nadel im Heuhaufen suchen beschreiben.Ich hatte mir mal vor jahren die Mühe gemacht und habe Camping für den kleinen Geldbeutel geöffnet.Leider wurden sehr viele Kommentare eingetragen die mir das weiter machen vermiesst haben.In den letzten Jahren hatte ich immer die gleichen Campingplätze in Ungarn und Norwegen angefahren,das ich den Überblick was andere Campingplätze Kosten verloren

    also ich finde das heute eher übersichtlich und einfach. denk ich mal 10-30 jahre zurück, als kein campngplatz eine homepage hatte und es keine suchmaschinen etc. gab. ich gebe mir immer relativ viel mühe bei der campingplatzsuche, weil mein profil v.a. auf schöne lage liegt.. preise finde ich dann recht schnell. ob mit acsi oder ohne.


    natürlich ist alles teuerer geworden.. aber was bekommt eine familie mit 2 kindern o.ä. in der hochsaison in den camping-hotspots als alternative (ferienwohnung, hotel...). da werden noch ganz andere preise aufgerufen...


    gruss aus ostwestfalen

    klaus

    Teilweise wären jedoch Strecken über die Bundesstraße kürzer und im Gespannbetrieb evtl auch schneller. Und da ich sowieso nur (noch) 100 km/h fahre....


    Wie macht ihr das (vielleicht doofe Frage - aber ich bin halt Anfänger) ;(


    Grüße Markus

    hallo markus,


    ist ja im prinzip alles gesagt, dann auch noch mal von mir :-)

    ist natürlich reine geschmackssache: im regelfall fährst du auf der autobahn etwas schneller und etwas stressfreier. ist natürlich auch nicht so schön of..

    bleibst du auf den grossen strassen (autobahnen und sonstige fernverkehrsstrassen) kommst du mit google maps und den hier schon erwähnten routenplanern vom adac oder michelin bestens aus... willst du schwer abkürzen über kleinere strassen, lohnt sich schon mal ein genauerer blick..


    auch viele routenplaner für caravans und wohnmobile versagen da, wie z.b. beim angesprochenen zirler berg, der in nord-süd-richtung für caravans gesperrt ist...


    und wenns mal richtig ins gelände geht, lohnt auch ein blick auf die verkehrszeichen, wo du manchmal schon im vorfeld verbote oder höhenbegrenzungen siehts... in 15 jahren hab ich es nur zweimal geschafft, dass nix mehr ging..... einmal stand ich mit dem hänger dran vor einer bahnunterführung mit 2,20 m höhe, das andere mal hatte mich das navi auf eine route geführt, die irgendwann in einem feldweg endete... bleibt nur abkoppeln, umdrehen. zurück...


    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Hallo zusammen,


    Wir wollen ein Fahrzeug mit wenig Kilometer (unter 20.000 km) und möglichst neu (ganz neu geht ja beim Alhambra nicht mehr, aber max. 1,5 Jahre alt). Das Limit liegt bei 40.000 EUR. Es gibt schon noch einige passende Alhambras, daran wird es nicht scheitern. Aber mir sind jetzt einige Fahrzeuge mit der FR-Line in der Suche angezeigt worden. Dabei steht dann immer was von Sportfahrwerk. Ich wollte mal nachfragen wer mit diesem Fahrwerk schon Erfahrung in Kombination mit einem Wohnwagen hat. Wir haben einen Dethleffs Camper 530 FSK mit 8 m Länge und 1,8 t, ist also schon ein wenig was das hinten mit dran hängt. Wie sind denn hier so die Erfahrungen mit dem Fahrwerk? Kann man das fahren oder ist es besser, diese gleich auszusortieren? Meine Erfahrungen beschränken sich immer auf normale Sharan Comfortline, da war nix mit Sportfahrwerk.


    Und wie sind eure Erfahrungen mit dem 6-Gang-DSG, auch im Zugbetrieb? Ich würde gerne weg vom Schalter, meine Frau mag zwar ne Automatik nicht so gerne, aber beim Kauf würde ich diese jetzt schon nehmen. Wenn sie schalten will darf sie meinen Golf fahren :D Und im Multivan ist sie damit auch zurechtgekommen, im Sharan hatten wir allerdings noch kein DSG.

    hallo flo222,


    stand ziemlich genau vor einem jahr vor der gleichen frage..... hatte einen touran, der mir wegen koplastigkeit des wohnwagens und dem grösser werdenden platzbedarf (hund/enkel) nicht mehr reichte... wollte den damals allerdings 6 jahre alten wagen quasi "umtauschen" in einen ähnlich alten wagen... V-klasse hatte ich auch im auge, aber zu teuer, und das mit den sitzen und der unebenen ladefläche gefiel mir nicht. bin dann beim sharan/alhambra hängen-geblieben. hab mir ein paar angeschaut und war dann auch auf einmal bei fr-line und dsg... hatte mir hier auch erkundigt. dsg wurde schwer gelobt... allerdings kam es dann durch die diskussion hier mi forum zu einem angebot eines foren-mitglieds, der grad seinen alhambra abgeben wollte. fr-line allerdings ohne dsg. 5 jahr alt, schlappe 70.000 gelaufen. und den hab ich jetzt ein jahr.. allerdings fahre ich einen deutlich kleineren caravan als du...


    mein fazit: bin absolut begeistert. auch vond er fr-ausstattung.. wollte noch nie alctantar-sitze mit roten-streifen, finde ich jetzt klasse. durch das sportfahrwerk sieht der auch nicht so bieder aus.. ob der härter ist oder nicht, hab ich noch nie bermerkt.. bin wie gesagt restlos begeistert und die ersten 25000 km hinter mir...


    also ist ein schalter mit 150 ps, der für meinen wohnwagen dicke ausreicht. der hat zwar auch 1800 zGG, was ich aber im regelfall nicht ausnutze, da ich kein motorrad transportiere...


    guckst du hier




    klare empfehlung

    gruß aus ostwestfalen

    klaus


    mein fazit nach einem jahr und

    Ich habe auch die Tasche dafür, und sie ist gut gepolstert und gut verarbeitet. So ist er gut geschützt auf allen Fahrten. Bei mir im Auto ist er auch immer dabei.


    Dieses Jahr war es nicht nötig, aber im vorigen Winter hat er mir manches Mal morgens den Innenraum des Auto aufgeheizt. Ich hatte mir extra ein Gestell dafür gebaut, damit er sicher zwischen den Vordersitzen steht. Das Auto hing dann nachts am CEE Anschluss zu Hause, und den kann ich vom Haus aus einschalten. 15 Minuten auf 750 W bevor ich morgens los musste haben gereicht, dann waren die Scheiben frei, das Auto warm und das Lenkrad auch.

    hups. verständnisfrage.. nur interessehalber.. abgesehen davon, dass die tasche ja nochmals teurer ist als der heizlüfter :-)

    was für ein auto hat einen cee-anschluss???? und wie bekommst du die 230 volt in den heizlüfter?


    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Wir haben den Select und ich muss sagen, dass dieses kleine Teil echt der Wahnsinn ist.

    kleiner zwischenbescheid. mein ecomat select ist auch gerade angekommen. natürlich bislang noch kein hardcore-test möglich. aber optisch und haptisch ein leckerbissen, auch wenn die tasche allein so viel kostet wie ein normalo-heizlüfter :-(

    bin erstmal begeistert. testserien gibts frühestens im oktober wieder.

    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    mal abgesehen davon, dass ich auf die Informationen des ADAC aber nun so gar nichts gebe, basiert mein Kenntnisstand allerdings (leider) auf der Beschilderung aus Ende September 2017. Sind die Beschränkungen evtl. auch saisonal?


    Egal - es war toll und mit WoWa oder Womo würde ich da eh nicht lang fahren.

    mein kenntnisstand mit vespa-befahrung ist auch aus september 2017 :-) war mir natürlich anhand er verbotsschilderungen sofort aufgefallen... daran hat sich scheinbar nichts geändert, die adac-informationen entsprechen allen anderen infos aus dem netz..

    die verkehrssituation wird sich ja auch wohl kaum verbessert haben.


    klaus

    Das stimmt so nicht. Es gibt lediglich eine Höhenbeschränkung (4 m) und eine in der Breite (2,60 m) sowie ein Verbot für sehr lange Busse.


    Auch hier möchte ich widersprechen. Die schönste Art, die Amalfitana zu befahren, ist mit einem motorisierten Zweirad - bevorzugt stilecht mit einer Vespa. Dananch kommt ein Cabrio (so habe ich das gemacht). Es gibt genügend Möglichkeiten, auch mal (teilweise etwas auf der Fahrbahn stehend) anzuhalten, auszusteigen und zu fotografieren; dies insbesondere bei den kleinen mobilen Obst- und Gemüseverkäufern.


    Und mit mittelmäßigen Fahrerfahrungen ist da nichts Anspruchsvolles dran. Ich habe jedenfalls als Fahrer ausgiebig die Aussichten genossen.

    als als ich stilecht mit der vespa da vor 5 jahren gefahrten bin, gab es das fahrverbot für wohnmobile und caravans, wie es auch noch 2020 auf der adac-seite ausgewiesen ist.. hab nirgendo was gefunden, dass das nicht mehr so gilt...adac


    ansonsten volle zustimmung. lässt sich auch mit dem pkw gut befahren und diverse haltebuchten laden zum gucken und staunen ein.


    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    hab mir grad gestern den ecomat 2000 bestellt nach einem februar/märz-urlaub in südfrankreich mit minusgraden und einer kleinen gaskrise und gottseidank einem lärmenden no-name-keramik-heizlüfter im gepäck... zwar völlig überteuert, aber super getestet und ggf. eine anschaffung fürs rest-leben. und kostet weniger als die spritkosten für die südfrankreich-tour grad eben :-)

    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Hallo zusammen

    Ich habe irgendwo gehört dass die Straßen teilweise für Wohnwagengespanne gesperrt oder schlecht zu befahren sind

    Mit geht’s um das Gebiet Vieste - Brindisi - Salerno - Napoli

    Danke im Voraus für eure Tipps

    hallo anton,

    würde mir da auch keinen kopf machen, war schon mehrfach bis ganz ganz unten unterwegs, das letzte mal allerdings vor 5 jahren und da auf großer tour mit der vespa. da auch immer unterwegs auf kleinen landschaftlich schönen strassen.... ein tipp: hinweisschilder wie z.b. schlechte wegstrecke oder bodenwellen würde ich durchaus ernst nehmen.. deutlich weiter südlich haben wir die schlechteste strasse der tour prämiert, da hab ich eine bodenwelle mit schlagloch übersehen, so dass mir das nummernschild hinten aus der halterung geflogen ist.. gottseidank fuhr mein kollege hinter mir, der das gemerkt hat..wäre bestimmt auch spannend ohne nummernschild in süditalien gewesen..


    die vespa-tour kann man sich gern hier anschauen.. italien2017


    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Da kannste überall sorglos fahren - auch mit Wohnwagen.


    Nicht zu empfeheln ist die Amalfiküste - das würde ich immer ohne Wohnwagen (wenn überhaupt) machen.

    m.E. ist die wunderschöne amalfi-strasse ohnehin mehrheitlich für wohnwagen und wohnmobile gesperrt. wenn man da wirklich hin will (absolut sehenswert) müsste man sich vom norden rantasten und ggf. in der nähe quartier machen...

    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Wetter: Selbst zu Ostern kann es in Südfrankreich nachts noch leicht frieren, das ist gar nicht so abwegig.

    Wohnwagen knaus sport & fun: Bedaure, das ich erst jetzt erkannte, das im knaus sport & fun offenbar nur 5 kg-Flaschen möglich sind. :/

    um das thema nun abzuschliessen... in den knaus sport und fun der zweiten generation. gehen auch 11 kg flaschen, ist dann aber schon eine enge einbausituation in dem separaten flaschen-fach....


    mit dem wetter war es wie schon gesagt, dieses jahr sehr früh im jahr und durchwachsen....3 wochen nach-temperaturen bei 0 grad +/-2 hatte ich dort in 15 jahren noch nicht. manchmal kommen die dinge eben anders zusammen.


    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    ganz ruhig bronco,

    kein grrund zur aufregung.


    hat sich ja alles dank euerer hilfe erledigt.


    ich fasse abschliessen noch mal das wichtigste zusammen


    das gas hab ich in frankreich nicht gebraucht.


    die euro-adapter hab ich jetzt mal zur sicherheit.


    interessante erkenntnis, dass viele/alle? kleineren gasflaschen <10 kg in frankreich noch einen anderen (bajonett)verschluss haben, wo das schraubgewinde 4 nicht passt.


    viele grosse supermärkte haben mittlerweile self-service rückgabe- und entnahmestationen für gasflaschen... für mich aber trotz vorhandener französisch-kenntnisse schwer zu durchblicken.


    scheinbar hat mich die auto-einstellung der truma in den ersten tagen so reingerissen, komme seit menschengedenken mit 2 x 5 kg aus

    allerdings war ich in diesem jahr auch sehr früh unterwegs, weil ich endlich mal die mimosenblüte in südfrankreich sehen wollte (hat geklappt)

    ausserdem war das wetter durchwachsen, fast die ganzen 3 wochen nachts nullgrad +/- 2 - sehr atypisch für die jahreszeit


    vielleicht grad ich gasmässig etwas up, ggf. auch auf alugas 2x11. wäre für mich allerdings im regelfall oversized, weil so früh waren wir nie wieder :-) und gibt nur mehr probleme trotz alugas wg. unserers kopflastigen caravans (wenn man kein motorrad drin transportiert)


    wahrscheinlich kaufe ich mir als backup und zusatzlösung so einen ecomat2000, zwar ziemlich teuer, aber hört sich gut an. freue mich gern an wertigen produkten und scheint mir flexibler und noch etwas günstiger als das nachrüsten einer ultraheat.


    gruss aus ostwestfalen

    klaus

    hallo forumsfreunde,

    komme gerade von grosser frankreich-tour zurück mit dem entsprechenden bib and go test :-) wie schon oben gesagt, hab ich grad keine halterung, da mit dem letzten auto verkauft :-) halten das teil immer manuell an die scheibe im regelfall in den gepunkteten bereich... ggf. denke ich grad an einen austausch, weil das teil nach knapp 10 jahren doch etwas schwächelt, sprich: wird sehr sehr sehr spät vor der schranke erkannt, manchmal gar nicht, da muss man ein bisschen wedeln mit dem teil oder sogar mal aus dem fenster halten :-) hat aber immer funktioniert. nur einmal in knapp 10 jahren nicht, da standen wir vor der geschlossenen schranke. dank meiner perfekt französisch sprechenden ehefrau wurde dann über die "notruftaste" an der schranke mit dem service kommuniziert.. dann wurde die nr. des badges durchgegeben und weiter gings... nachher war alles korrekt auf der rechnung. super teil.

    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    hallo forumsfreunde,


    grad zurück von einer frankreich-reise mit einer kleinen propan-gas-krise. gottseidank hatte ich einen kleinen-keramik-heizlüfter mit, der gute dienste lieferte.. allerdings konnte man den nachts nicht laufen lassen wg. des verbundenen lärms.


    bin dann auf den hoch-gelobten und hochpreisigen ecomat2000 gestossen. will ich mir ggf. zulegen - trotz des hohen preises. könnte mir auch eine truma ultraheat nachrüsten lassen, käme aber noch etwas teurer - und den heizlüfter könnte man auch mal zur not ins vorzelt mitnehmen.


    freue mich über eure erfahrungen mit dem ecxomat 2000 generell: und die spezielle frage: ist ggf. das teuerste select-modell sinnvoll mit dieser leise-taste und abschaltung bei erreichen der eingestellten temperatur? (machen das die anderen modelle nicht?)


    dieses jahr war ich ausnahmsweise sehr früh im jahr unterwegs in südfrankreich.. oft nachttemperaturen um den gefrierpunkt... normalerweise lass ich meine gasheizung dann auf stufe 0-1 nachts durchlaufen, dann gibts beim aufstehen 10 - 15 grad...dann morgens etwas nachgeheizt und muckelig warm zum frühstück... aber es kann ja auch mal das gas aus-gehen..


    freue mich über eure erfahrungen.

    Für DAS viele Geld besser eine Truma Ultraheat nachrüsten. Die ist wirklich absolut geräuschlos.

    Dann wäre auch eine französische 13 kg Flasche möglich gewesen🤔. Die sind gleich hoch, im Durchmesser etwas grösser. Das es "passt", zeigen französische Camper.

    Alugas hat - bis auf das muMn zu vernachlässigende Tara-Mindergewicht - sonst keine Vorteile. Als nachteilig könnte angesehen werden, das nicht jede Propangasflaschen-Tauschstelle auch Alugas führt. Manchmal kann in den Kleinanzeigen leere oder teilgefüllte graue 11 kg Stahlflaschen günstig erstanden werden. Auch mit seit Jahrzehnten abgelaufenen Prüfung ohne Mehrkosten gegen gefüllte umtauschbar. Wir auch immer: Wird in F genausowenig gefüllt wir alle anderen Flaschen.

    die ultraheat kostet aber inkl. einbau noch deutlich mehr als so ein ecomat.. mit dem bin ich auch flexibler - und kann ihn auch mal ggf. ins vorzelt stellen... werd ich mir aber alles noch mal in ruhe anschauen.


    ps. im übrigen bin ich grad wieder zu haus. die gaskrise ist ausgeblieben. dass ich in den ersten 6 tagen die komplette 5 kg-flasche verballert habe, muss wirklich an der auto-einstellung der truma gelegen haben, mit der ich da erstmals gearbeitet hatte. die resttlichen 14 tage haben wir von der zweiten flasche gelebt. jeweils die truma nachts auf 0-1 laufen lassen, ausserdem mit gas gekocht und noch den kühlschranke an 5 fahrtagen mit gas-betrieben. grad mal gewogen. sind noch 2 kg drin :-) abens und morgens haben wir vielleicht für eine halbe stunde den heizlüftger angestellt


    pps. an den grossen supermärkten etc. gibt es jetzt in frankreich im außenbereich selbstbedienungs-rückgabe- und entnahmestationen für die diversen gasflaschen..


    gruß aus ostwestfalen

    klau

    ja so einen hab ich auch in etwa. der macht mir aber deutlich zu viel krach, um den ggf. auch nachts laufen zu lassen... werde mich hier trotzdem mal über den ecomat schlau machen...

    gruß aus ostwestfalen

    klaus

    Nur kurz zur Info. Adapters ist problemlos angekommen. Musste dann feststellen, dass hier nur die grossen Flaschen jenseits von 10 kg ein schraubgwinde haben. Alle kleineren Flaschen haben eine Art bajonettverschluss..den Adapter hab ich aber nicht. Hab mir bei meinem Kleinbetriebe und den hiesigen Gaspreisen (ca 4 Euro je kg) nicht so einen grossen Trümmer gekauft. Schön sparsam war ich und bin mit heizlüfter als Notlösung und manchmal Gasheizung des nachts auf kleinster Stellung bis jetzt ausgekommen. Übermorgen bin ich AT home...

    Werde mir demnächst wohl so eine ecomat 2000 als Reserve gönnen und evtl. Auf 2x11 l alugas Upgraden

    Gruss aus mittelfrankreich

    Klaus

    Hallo forumsfreunde,

    Das gasadapter Set ist auf dem Weg zur nächsten campingstation.

    Dort brauch ich nur noch die passende propangasflasche finden/kaufen.. sollte bei der Auswahl hier wohl kein Problem sein. Hoff ich...

    Gruss aus Südfrankreich

    Klaus

    PS. Campingplatz hier zu 70 Prozent belegt.

    Knubbel sich alles etwas weil 95 Prozent der Plätze noch zu sind..