Beiträge von Klaus4711

    Beim Sprite deines Baujahres nicht.

    Du kannst am Panel oben umschalten auf Stromversorgung Zugfahrzeug und es ergeben sich dieselben Eigenschaften.

    Nur jetzt wird aus der Starterbatterie deines Zugfahrzeuges die Stromversorgung halt entnommen.

    Hallo Otti,


    sobald ich den Stecker am Auto anschließe, schaltet alles ab. Da geht nicht mal das Licht im Wagen. Auch die Batterie vom Zugfahrzeug mit laufendem Motor, sehe ich nicht. Erst wenn ich am Bedienpanel die Taste unten in der Mitte drücke, geht alles wieder bis auf das Wasser. Das muss extra eingeschaltet werden.


    VG Klaus

    Hallo Otti,


    Du kennst Dich aus und auch die Unterschiede.

    Schaltet das Wassersystem nicht komplett ab, wenn der WW an der Dose vom Zugfahrzeug hängt oder Du fährst?

    Bei Wohnmobilen fährt doch auch die automatische Antenne und die Trittstufe ein, sobald der Motor gestartet wird.

    Klar, beim Sprite gibt es keine Mikroschalter. Ein sich öffnender Wasserhahn wäre aber auch nicht optimal.

    Das Wasser aus der Spüle usw. würde möglicherweise ablaufen. Die Membranpumpe aber auch unendlich ballern wenn der Tank dann leer ist.

    Ob sie das, bauartbedingt, trotz sehr robust ewig aushält, sei mal dahingestellt.


    VG Klaus

    Ein voller Tank mit AdBlue reicht mindestens 10.000km. Das reicht mir mindestens ein Jahr. Bis dahin sollte sich die Lage, aufgrund der Panikmache, entspannt haben.

    Ich hoffe es nicht mal aus dem Tank hacken zu müssen, da es Urinstein geworden ist. :lol:

    Das wäre viel schlimmer als die lächerliche Preiserhöhung, umgerechnet auf den Kilometer.


    VG Klaus

    Habt oder würdet ihr ein Relais für die Frischwasserpumpe verbauen ?

    Ich möchte jetzt für den Winter einen Schalter im Schrank verbauen womit ich die Pumpe vorrangig deaktivieren kann und die Wasserhähne offen stehen lassen kann ohne das die Pumpe geht.

    Standard ist ja auch kein Relais verbaut.

    Es wundert mich sehr, warum nicht standardmäßig mehrere Stromkreise zu schalten sind.

    Am "Elektroblock" (Sargent) sind 4 beleuchtete Tasten. Boiler, Ultra Head und Ladegerät lassen sich getrennt abschalten.

    Ein falsch gepolter Anschluss an das Stromnetz wird durch eine rote Kontrollleuchte angezeigt. Der ganze Elektroblock lässt sich auch, mittels Taste, abschalten. Alles ganz leicht von der Sitzgruppe zugänglich.

    Die Wasserpumpe muss am Bedienpanel über der Tür, separat eingeschaltet werden. Sobald der Wagen am Zugwagen angeschlossen ist, wird alles abgeschaltet und es geht noch nicht mal das Licht im Wagen oder muss wieder eingeschaltet werden.


    VG Klaus


     



    Da sagst Du was . Manche machen ein Theater um Ihren Wohnwagen , unglaublich . Hätte ich keine Zeit und Lust dafür .


    Der Sprite wird 2 Mal im Jahr gewaschen , reicht , alles gut .


    Jeder Jeck ist zum Glück anders .

    Hallo Axel,


    Du kannst gut reden. Du wolltest bestimmt schreiben, Gisela wäscht den Wagen 2 Mal im Jahr. :undweg:

    Ich muss das leider selbst machen und könnte den Wagen auch nicht 2 Mal waschen, da wir normalerweise von April bis Ende Oktober unterwegs sind.

    Somit ist auch die Verschmutzung größer und lässt sich schwerer entfernen. Der Pflegeguru bin ich wirklich nicht und kann auch über einiges hinweg schauen. Einmal habe ich mich 6 Stunden mit dem Dach beschäftigt. Sauber wäre aber anders gewesen. Das wird mit Sicherheit nie mehr vorkommen.

    Außen war noch nie ein Problem und ging schnell.

    Wenn ich nur noch abspritzen und drüber wischen müsste, wäre mir sehr geholfen und einiges wert.

    Über den Zustand vom GFK mache ich mir nicht die geringsten Gedanken. Ich würde behaupten wollen, dass mich der Wagen, auch ohne jeglicher Pflege und Reinigung, locker überlebt, selbst wenn ich das Alter meiner Eltern von momentan über 91 Jahren erreichen sollte.


    LG Klaus

    Ich frage mich, wie die DDR-Wohnwagen QEK Junior und der Intercamp HS bei minimaler Pflege, wenn überhaupt, schon mindesten 30 Jahre, vielleicht auch wesentlich mehr auf dem Buckel haben und immer noch zu gebrauchen sind, auch wenn ihr Aussehen etwas gelitten hat.

    Hallo Antonius,


    letztes Jahr stand ein Queck neben uns. Der sah aus, als wäre er gerade aus dem Werk gekommen. Ich hatte unterstellt, dass er sehr gut restauriert sei. Nichts der Gleichen.

    Im Laufe der Zeit zwei weiter Queck und ein Friedel in absolut gutem Zustand.


    Ich glaube die Sache mit dem GFK wird etwas überbewertet, wobei es mit Sicherheit Unterschiede geben kann.

    Mir geht es darum, dass die Kiste möglichst einfach und schnell zu reinigen geht.


    VG Klaus

    Nach dem Abschalten der Pumpe läuft das Wasser aus dem Boiler in den Tank zurück. Beim Wiedereinschalten und Entnahme von warmem Wasser wird zuerst der Boiler wieder gefüllt. Dabei wird zuerst die Luft verdrängt und die kommt aus dem Wasserhahn.

    Hallo Woge,


    sollte diese Vermutung stimmen, hätte ich Angst um den Boiler.

    Was passiert, wenn dieser nicht voll ist und die Heizpatrone heizt?

    Dem entgegen, kann ich mir ein defektes Rückschlagventil vom Wasserhahn zum Boiler sehr gut vorstellen.

    Das würde zwar bedeuten, dass beim erwärmen vom Wasser im Boiler, aufgrund der Ausdehnung, der Wasserhahn tropfen könnte.


    Wenn ich unser Druckwassersystem aus dem Rolltank mit der Membranpumpe befülle und diese länger Luft zieht, was man deutlich hört, bekomme ich auch Luft in die Kaltwasserleitung. Das führt dazu, dass am Anfang die Pumpe beim Schließen vom Wasserhahn länger läuft, da die Luft erst verdichtet werden muss. Wenn die Luft nach kurzer Zeit aus dem Hahn gesprudelt ist, bleibt es bis zur falschen Neu Befüllung gut.


    VG Klaus

    Jetzt weiß ich auch, wie ein Burger Paddy schmecken darf. :thumbup:


    Am Freitag Nachmittag hatte ich reichlich 600g Tatar gekauft und gleich angemacht, damit meine Mutti ihren Teil ganz frisch bekommt.

    Die Varianten von Profiköchen und selbst geschnitten, wollte ich schon lange machen. Konnte mich aber bislang nicht dazu durchringen. Teilweise auch deshalb, weil keine Rinderlende verfügbar war.

    Also die alte Variante mit einem Eigelb / 100g und den üblicher Gewürzen. Dazu noch einen Spritzer Essig und Olivenöl.

    Wenn man Tatar ganz locker lagert, läuft es nicht grau an. Mit Sicherheit hätte ich es auch jetzt noch roh verzehren können.

    Ich habe den Rest aber zu einem Paddy geformt und in Butter gebraten.

    Total locker und sehr saftig. Habe ich so noch nie gegessen. Lediglich hätte es durchaus etwas größer sein dürfen.


    VG Klaus

    Soweit mir bekannt ist, muss bei dem Betrieb von Gasgeräten während der Fahrt, Schlauchbruchsicherung und ein mechanischer Crash-Sensor verbaut und im Gasprüfheft eingetragen sein.

    Nach 10 Jahren müssen die Schläuche und die Umschaltanlage mit Crash-Sensor gewechselt werden.


    VG Klaus

    Ich versuche diesen Grundsatz auch umzusetzen. Wenn mir aber mein Boss wissentlich und absichtlich auf die Füsse tritt, dann gebe ich der Firma die Gelegenheit neues Potential auf dem lokalen Arbeitsmarkt zu erschliessen.

    Hilft gegen Weissglut. :lol:

    Ich war danach auch noch in 2 weiteren Firmen in leitender Position beschäftigt.

    Alles fein, bis auf einen totalen Ausraster meinerseits wegen einer Kleinigkeit, gegenüber dem neuen Geschäftsführer vor versammelter Mannschaft.

    Warum ich dort so hoch gegangen bin, ist mir heute noch unklar. Das kannte niemand von mir. Lauter ging es nicht mehr.

    Nur eine erneut dumme Frage von ihm. Danach konnte ich machen was ich wollte. Ich habe sogar zugestimmt, 4 Monate im Winter länger nach regulärer Rente weiter zu arbeiten und den Nachfolger meiner Wahl einzuarbeiten. Angedacht war ein halbes Jahr. Ging aber nicht, da die Campingsaison angebrochen ist. In der Zeit aber endlich das Geld bekommen, was ich lange verdient hätte. :thumbup:

    Ins gesamt über 20 Jahre dort beschäftigt.


    VG Klaus

    Eins muss ich noch loswerden.

    Die Preisspirale ist da.

    Kann ich daran etwas ändern? NEIN!!!

    Soll ich mich darüber aufregen? NEIN!!!


    Vor über 30 Jahren hat mich mein damaliger Abteilungsleiter regelrecht, aber mit Absicht, oft zur Weißglut gebracht.

    Bis ich an dem Punkt angekommen bin, über Sachen, welche ich nicht beeinflussen kann, nicht mehr nachzudenken und mich nicht aufzuregen.

    Das hat mir im weiteren Leben dermaßen geholfen. Ich bin ihm heute sehr dankbar und hatte erst vor kurzem noch Kontakt.

    Außerdem haben wir eine neue Regierung. Die wird alles viel besser als Angela machen. Somit kann unser Lebensstandard doch nur weiter steigen. :lol:

    VG Kaus

    Ein Crash Sensor ist ja nicht unbedingt erforderlich.


    Gruß
    woge

    Hallo Woge,


    für mich schon, da ich den Kühlschrank während der Fahrt mit Gas betreiben will.

    Ganz wichtig ist, dass das Eisfach auch wirklich kalt bleibt und vor allem das Ankunftsbier gut gekühlt ist. :prost:

    Mir hat aber auch, selbst in Norwegen, noch keiner ausgelöst.


    VG Klaus

    Korrekt.

    Der Diesel wird auch nie mehr für 1,18 zu haben sein. Die Nummer ist durch. :_whistling:


    Liebe Grüße

    Hallo Otti,


    die Produktpalette, wird sich wahrscheinlich auf unendlich erhöhen lassen.

    Wir werden uns noch umgucken.

    Die Rente steigt um über 5%, was die tatsächliche Inflationsrate mit Sicherheit nicht erreicht.

    Kann sich das aber die Industrie, speziell der Mittelstand oder Kleingewerbe, leisten?

    Alle, welche noch arbeiten müssen, tun mir leid.

    Selbst der neue Sorento, welcher auf jeden Fall 20% weniger Sprit braucht, kann die Preiserhöhung beim Diesel nicht abfedern.

    Allerdings haben wir auch keinen Arbeitsweg mehr. Die paar Kilometer im Jahr bis zum CP, können wir verkraften.

    Wenn wir mit dem Neuen 3000km nach Norwegen und zurück fahren könnten, kostet der Diesel bei 1,20€/ Liter, ca. 414€.

    Die Gleiche Strecke bei 1,70€ / Liter, ca. 586€.

    Der Alte und 1,20€ / Liter hat ca. 430€ gekostet.

    Der Alte und 1,70€ / Liter, würde aber ca. 693€ kosten. Das ist schon eine Hausnummer, wobei es ein einmaliger Betrag im Jahr ist.


    Wenn ich aber die Preise auf den Campingplätzen sehe, wird es noch mal ganz anders.

    2019 haben wir für 4 Wochen im Mai, 200€ plus einer Personengebühr für das ganze Jahr, von 15€ als Rentner bezahlt.

    Dieses Jahr waren es 600€ plus Personengebühr von 25€ für das ganze Jahr.

    Sehr moderate und unveränderte Stromgebühren kommen hinzu.


    Die Preiserhöhung von Freizeitfahrzeugen kommt mir natürlich entgegen.

    Natürlich würde ich unseren Wagen, zum heutigen Zeitpunkt, nie verkaufen. Ein Neukauf steht, aufgrund vom Alter, auch nicht an.

    Wenn ich den Wagen jetzt im Internet anbieten würde und was ich dafür bekommen kann, treibt es mir ein solides Lächeln ins Gesicht.


    VG Klaus