Beiträge von finski

    3. Punkt, erster Satz. Der zweite Satz ist eine Ergänzung für salzhaltige Luft "tun Sie dies häufiger....."

    Wenn dein Dauerstandzelt an der Küste steht und somit der salzhaltigen Luft ausgesetzt ist, ist es sicher von Vorteil die Stützen mit dem empfohlenen Silikonspray zu schützen.

    Wer allerdings kein Wintercamping praktiziert und auf gestreuten Straßen unterwegs ist, oder an der See längere Zeit campt, sollte sich meiner Meinung nach keine Gedanken wegen Korrosion machen.

    Das schliesst aber eine Pflege der Stützen/Hubzylinder nicht grundsätzlich aus.

    Letztendlich kann man den Einbauort mitbestimmen. Den Wohnwagen bringt man ja zum Einbau und somit wurde mit uns der Einbauort besprochen. Unser Display ist in der Seitenklappe verbaut und somit nicht sichtbar. Zusätzlich kann unser Display und das komplette System rückstandslos ausgebaut werden, sollte der Wohnwagen mal gewechselt werden.


    Unterscheiden muss man auch die Displays. Das Touchdisplay benötigt einen großen Ausschnitt und das ältere Display nur die Kabeldurchführung.

    Zum Touchdisplay ist noch folgendes anzumerken, es muss ständig geladen werden, also nichts für User ohne Netzstrom während der Winterpause auf dem Abstellplatz oder in einer Halle.

    Eventuell mit Solar aber nicht bei Schnee darauf.

    Wenn ich das so lese, so ist der Fahrer auch in den 1480kg enthalten, du wolltest aber sicher einen Wert von 1555kg?

    . . . Oder bei der Knaus Tabbert Gruppe. Weinsberg hat auch so eine Zwangs-Packet-Kauf Politik, um einen billigen Preis vorzugauckeln.

    Selbst bei Tabbert kann/muss man vieles optional kaufen, was bei Fendt Serie ist.

    Mag ja so sein, in unserem Südwind 500EU PremiumLine aus 2007, ein Sondermodell, war die Therme auch schon serienmässig, allerdings nur bei diesem Sondermodell.

    Ich hätte nie im Leben dieses Gimmick bestellt, seit wir den Wagen haben ist sie durch Absperrventile vom Wasserkreislauf getrennt und ich habe, da der Schalter an einer für mich nicht sehr intelligent gewählten Stelle sitzt einfach abgeklemmt und somit strohmlos gemacht.

    Auch die damals im Paket enthaltene Mikrowelle hätte ich nie extra gekauft, sie durfte meinem Sohn als Kochgelegenheit während seines Studiums dienen, ich habe dafür den Platz mit den normalen Staufächern ausgerüstet und damit Stauraum für nützlichere Dinge als die Mikrowelle erhalten.

    Würde ich heute noch einmal einen Wohnwagen kaufen, wären das Dinge die ich nie ordern würde und gerade deshalb sind mir solche Preislisten lieber als solche mit all inklusive von dem ich eventuell gar nicht alles ordern würde da ich es nicht nutze.

    Fraehsi

    Wenn DY möglich würde ich folgenes machen:

    Rundmaterial in der Stärke des Rohres bzw. in der Größe des Rohrdruchmessers kaufen

    Wenn die Möglichkeit vorhanden ist oder im Bekanntenkreis möglich, in das Rundmaterial die Nut fräsen, sollte keine Fräsmöglichkeit vorhanden sein, Nutstärke auf dem Rundmaterial anzeichenen, am Ende der Nutlänge eine Bohrung in der Größe der erforderlichen Nut bohren und dann am Anriss entlang sägen, somit kannst du ein passendes Gegenäber zu dem vorhandenen Zweikant auf der Moverwelle herstellen.

    Dann Rohr entweder am anderen Ende auf den Durchmesser des Rohres ( Innendurchmesser ) drehen und dann festschweissen.

    Sollte keine Möglichkeit zu drehen vorhanden sein, dann eben ein Rundmaterial in der Größe des Innendurchmessers des Hebel nehmen und dort die Nut herstellen.

    Anschliessend schweissen oder mit Stiften über Kreuz fixieren.

    Ich war heute vor Ort. Mein Wohnwagen samt festem Vorzelt steht ca. 10m vom letzten abgebrannten entfernt. :(
    Hatte wahnsinniges Glück das bei mir nichts passiert ist, auch nicht durch Funkenflug. :anbet:
    Die Ermittlungen zur Brandursache werden morgen vom LKA fortgesetzt.

    Als ich das gerade gelesen habe musste ich sofort an euch denken.

    Gut das ihr unbeschadet davon gekommen seid. :thumbup:

    Cooler Mitarbeiter. pasted-from-clipboard.gif

    Ganz toll das Projekt, gratuliere dazu.

    Aber eine Bitte hätte ich, wenn erlaubt.

    Bitte fange die Gasleitung sauber ab, eventuell mit Schellen dieser Bauart:


    Kannste sich bei einem Hydrauliker für lau bekommen, würde aber dem Gasrohr einen sicheren Halt verleihen.

    Den hinteren Träger würde ich, wenn ich einen hätte auf jeden Fall abmontieren um meine Gespannlänge von 11,55m einzuhalten. :)

    Zauberwort warum heisst "Fährgebühren". ;)

    Auch wenn jetzt gleich eine neue Diskussion für/wider Reserverad entbrennen wird, darauf würde ich im Leben nicht verzichten. :undweg:

    Parka:


    Ich habe das bei unserem Knaus so gelöst, ist etwas aufwendig aber dafür sehr gut zu bedienen.

    Hat den Vorteil dass ich nicht das Gefummel habe um in eines der Löcher für die Radbolzen zu kommen.




    Dein Vorhaben mit dem Gewindebolzen und der Flügelmutter ist auf jedenfall ziehlführend wenn du eine grössere Leiste nimmst und die Befestigung ebenfalls wie ich über den Nabendurchmesser machst.

    Stützen wurden in den letzten Jahren mit dem Akkuschrauber gekurbelt, sollten Unterlegplatten benötigt werden wurden diese unter Zuhilfenahme der vorhanden Mover-Anlegestange unter die Schwerlaststützen geschoben und gleichzeit damit, also mit dem Hebel auch die Big-Foots angeschubst.

    Nachdem seit ein paar Jahren eine fest montierte Kassettenmarkise Einzug gehalten hat, erübrigt sich auch das einziehen eines Vorzeltes bzw. Sonnenschutzes bzw. abwickeln der Sackmarkise. Markise rauskurbeln, Füße herablassen, zwei Heringe einschlagen, Abspanngurt dran und fertig, reicht fürs erste. Knien ist dazu nicht nötig, habe ich auch noch nie gemacht.

    Stromkabel anschliessen geht auch ohne knien da der Stromanschluss noch seitlich aus der Wohnwagenwand kommt und nicht an der Unterseite wie bei manchen neuen Wagen plötzlich üblich.

    So bin ich dann schneller im Wohnwagen um mich bei Regen wieder mit trockenen Kleidern zu versorgen.

    Sollte wirklich mal etwas größeres anfallen bei dem man knien oder unter den Wohnwagen muß, dazu habe ich einen kompletten Arbeitsanzug aus meinem früheren Berufleben dabei, natürlich mit Namensschriftzug wer in dem Anzug steckt und für welchen Arbeitgeber er unterwegs war. :)

    Da verliert niemand etwas an Zuladung. Es darf immer nur bis zur zulässigen Gesamtmasse zugeladen werden. Ist das reale Leergewicht höher als in den Papieren, ist die maximale Zuladung laut Papieren noch nie vorhanden gewesen.

    Gruß Gerhard

    Das ist teilweise richtig, wenn ich aber von dem Gewicht ausgehe das in der Zulassungbescheinigung steht aber das tatsächliche Gewicht dank nachträglich eingebautem Zubehör höher ist, gehe ich von einer falschen möglichen Zuladung aus solange ich nicht das reale Gewicht gewogen habe.

    Das spürt man dann wenn man auf der Bahn gewogen und als zu schwer befunden wird.

    Bei mir stehts so:



    Muss immer erstmal alles angezweifelt werden?

    Nein das muss es nicht.

    Wenn bei dir unter G 1456-1456 steht ist das eben das Gewicht das dein Fahrzeug tatsächlich wiegt.

    Diese Eintragung ist dann auch für die 100er-Regelung ausschlaggebend.

    Sollte es nicht reichen dann hilft nur die Fahrt zur Waage um das tatsächliche Gewicht zu erhalten und anschliessend der Gang zur Zulassungsstelle mit Verlust an Zuladung um das erhöhte Gewicht zur tatsächlichen gesamtmasse.

    in meiner Zulassungsbescheinigung steht bei G 1456-1456.


    Das Feld 20 ist die Höhe

    Komisch

    18: Länge

    19: Breite

    20: Höhe

    G: Tatsächliche Masse des Fahrzeugs, deckt sich auch mit dem Gewicht das in der COC angegeben ist.

    so ist es jedenfalls bei mir eingetragen.