Beiträge von damfino

    Wenn es welche gibt und sie hier mitgelesen haben, werden wir hier wohl nie Erfahrungen dazu lesen :(

    Ist zu erwarten.


    Aber egal ob etron oder MY, alle brauchen mit Wohnwagen etwa gleichviel. Hängt vor allem von der Geschwindigkeit ab oder man hat einen kompakten Trigano der deutlich weniger Luftwiderstand hat.

    mich würden aber auch Fahrzeuge wie der Ioniq interessiere

    gibt es nicht schon User mit Ioniq5 hier?

    Hatte heute Gelegenheit den kurz anzusehen und eine kleine Runde fahren. Innenraum ok obwohl es teils billig wirkt, aber Kofferraum ist im Vergleich zu meinem eine Enttäuschung. Beide Autos gleich lang, Ioniq5 um einiges breiter. Also da müsste ich zuerst für einen Urlaub probepacken bevor ich den in Erwägung ziehen kann., Schätze aber das jede Tetriskunst hier versagen wird.

    Und die nächste Frage lautet: wie gut/stark müssen die Nerven des in diesem Falle Tesla-Fahrers beim überproportionalen Rückgang der Akkuleistungsfähigkeit des genannten Fahrzeuges sein, wenn Stau, Stop-and-Go, brachiale Hitze (Nutzung der Klimaanlage!) usw. die mögliche Fahrtlänge in km gemessen extrem verkürzen und schon nach sagen wir mal gut 100 km wieder geladen werden muß?

    Dazu muss man mindestens 8h die Klima unter Volllast, also bei offenen Fenstern laufen lassen. Macht man die Fenster zu darf der Stau um die 24h dauern.

    Ohne Fahrt verbraucht der Motor nichts, bei langsamer fahrt sehr wenig.

    Und eben am besten nicht irgendeine Stromsäule, sondern einen Supercharger?

    Jeder DC Lader ist unterwegs sinnvoll, Ionity ist fast gleich schnell, selbst mit dem 0815 50kW Lader hat man in 1h sinnvoll Reichweite nachgeladen.

    Die AC 11kW oder 22kW Lader sind für Reisen sinnlos und ich sag das jedem Anbieter wenn sich die Gelegenheit bietet. Aber die sind billig und wenn man nur auf die Anzahl der Ladepunkte schaut ergibt das eine tolle Statistik.

    Forum Romanum hatte keinen Zeitslot, aber das Kolosseum. Das Kellergeschoß war ausgebucht, aber man konnte sehen das niemand unten war.

    Vorsicht beim 2 Tage Ticket: man kommt nur 1x ins Forum rein. Warum es dann 2 Tage gültig ist verstehen wohl nur italienische Bürokraten.

    Dafür war fast niemand bei der Domus Aurea.

    In einer Gasse beim Trevi Brunnen ist unter einem Gebäude eine antike Insulae versteckt, wie wir dort waren leider geschlossen.


    Petersdom: einach anstellen und rein.

    Pantheon ebenso.

    Sehenswert fanden wir die Caracalla Thermen, gigantische Anlage.

    Mich nervt das Vorausbuchen. Spontaner Ausflug geht nicht weil man keinen Zeitslot bekommen. Steht man im Stau und kommt zu spät hat man Pech.

    In Rom teils ausgebucht bevor wir auf die Idee kamen überhaupt hinzufahren.


    Für Pompeij hatten wir im September die Karten einfach beim Eingang gekauft.

    Pyhrnautobahn, da haben wir dieses Jahr eine lustige Baustelle beim Knoten Deutschfeistriz, zumindest in Richtung Norden über Gleinalm komplett zu vergessen. (1 Spur, erster Tunnel nur 60km/h). Da wurde letztes WE schon 30min Stau angesagt.

    Die sind teilweise unterwiesen, mehr aber auch nicht

    Das genügt schon, die wissen damit was sie nicht machen dürfen.

    Hatte so ein Thema erst letzte Woche bei der Arbeit, warum können wir das Teil nicht dem Kunden verkaufen, wir verwenden es ja auch. Ja, weil wir mindestens unterwiesen, die meisten für Arbeiten unter Spannung ausgebildet sind, die Kunden aber weder noch.

    Hier glaubt jeder mit Wechselrichter, RCD und Erdung herumjonglieren zu können nur weil man Minus vom Pluspol unterscheiden kann.

    Ist das eigentlich so eine Zwangshandlung von dir jedes Jahr im UL Thread verkünden zu müssen, dass du lieber nach Norwegen fährst?

    Sogar das Bild scheint immer da gleiche zu sein. Aber wer es mag in <20°C kalten Wasser zu frieren....



    Mich bekämen keine 10 Pferde dahin ,

    Dein Bild im Avatar ist nicht einladender, Schotterwüste.

    Eine Inselanlage aufzubauen, dürfte vom Aufwand her geringer sein, als die anderen Anschlussvarianten.

    Nur die praktische Handhabung im täglichen Leben wäre sehr viel umständlicher.

    Schließlich darf die Inselanlage keinen galvanischen Kontakt mit dem Netz haben.

    Ergo müsste man die Verbraucher "umstöpseln" solange Solarstrom vorhanden wäre.

    Eine Variante: Inselanlage mit obligatorischen Speicher, der im Fall des Falles über Netz nachgeladen wird.

    Es wird aber teuer da der Wechselrichter die volle Leistung fürs Haus liefern muss, sonst kommt die Differenz einfach übers Netz.

    Wenn man also an Wärmepumpe oder E-Auto denkt kann man dafür schon 11kW reservieren, + anderen Verbrauch und Einschaltspitzen.

    Diese wiegen etwa 3 kg mehr als die alten Türen,

    Ich würde den Wagen zuerst abwiegen bevor man was einbaut. Die alten Wohnwagen haben die unangenehme Eigenschaft viel schwerer zu sein als in den Papieren steht.

    Bei meinen ~ 100kg


    Für Türen ist 8mm Sperrholz schon haushoch überdimensioniert.