Beiträge von vielcamper

    Ich hatte ja vor kurzem in einem Nachbar-Thread über ähnliche Vorfälle geschrieben, die wir im August erlebt hatten.

    Dieses hatte meine Stimmung zum Camping beeinträchtigt und das hatte ich hier geäußert.

    Mache ich sicherlich nicht mehr!

    Es gehört nämlich auch zum "Camping-Knigge" dass man als Leser so etwas akzeptiert und nicht veralbert.

    Kaum hatte ich meine Erlebnisse geschrieben und konnte nicht mehr korrigieren kommt dieser "Berater" mit dem nichtssagendem Redeschwall

    und bedauert seine Tuba und Gitarre vergessen zu haben, er probe aber nur nachts, wenn keiner mehr im Vorzelt sitzt.


    So lange solche Leute mit übersteigertem Mitteilungsbedürfnis hier um Anerkennung betteln, werden andere sich zurückziehen.

    Schon bemerkt wie viele frühere regelmäßige Schreiber nichts mehr von sich hören lassen?


    Gruß

    Vielcamper

    Genau so wurde es in Beitrag 4 erklärt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ... :thumbup:

    Nee, ist nicht so. Stahlnägel gehen ohne Probleme rein. Ich war oft da und zwar auf verschiedenen Stellplätzen.

    Was man aber dort tatsächlich teilweise noch sieht, sollen die Fundamente einer früheren Zeppelinhalle sein.

    Aber da ist dann auch kein Stellplatz. Also: Stahlnägel und Fäustel geht gut.


    Gruß

    Vielcamper

    Hallo Vielcamper,

    Danke und super das Du direkt ein Foto parat hast. Wir glauben das es passt. Unser Wohnwagen ist ja nicht der größte.


    Grüße

    Ralf

    Das passt ganz bestimmt.

    Man sollte vorher wissen, es ist eher ein schattiger Platz. Nach Süden hin großer Baumbestand, überwiegend Eichen.

    Satellitenempfang ob nun auf dem Dach oder draußen auf dem Stativ wird nicht möglich sein.

    Deshalb bitte ein Antennenkabel mitnehmen um dort in der Versorgungssäule einzustecken. ( Wenn man denn Fernsehen will )

    Und noch etwas: Der Boden ist hart und steinig. Normale Zeltnägel sind sinnlos. Stahlnägel und kleinen Fäustel mitnehmen.

    Wenn Ihr danach noch einmal wiederkommen möchtet, sonnige Plätze sind so etwa um Platz 80 herum. ( Frühzeitig buchen ! )

    Da waren wir oft, aber es war uns manchmal zu warm. Da hätten wir Schatten gewünscht.

    Fahrräder sind geeignet. Der Bodensee-Radweg ist sehr schön. Nach Lindau-Insel oder Bregenz 4 Km.

    Einen schönen Aufenthalt am Bodensee.


    Gruß

    Vielcamper

    Okay. Ja da hast du recht. Sieht eher klein aus. Eventuell können wir ja das Stück nach links Richtung Weg mit nutzen oder weißt du ob die Plätze durch Hecken an allen drei Seiten begrenzt ist?🤔 Wenn ja ist es blöde. Schade das ich den Trööt erst gefunden habe nachdem wir gebucht haben.

    Der Platz 69 ist am Ende der Reihe. Der Platz in der Kurve kann sehr gut für das Auto genutzt werden.

    Der Weg steigt in der Kurve leicht an. Ebenso der PKW Stellplatz. Da stand aber immer ein Fahrzeug. Weiß ich genau.

    Der weiße Wagen steht da wo Euer Fahrzeug stehen wird. Daneben der Stellplatz.


    Gruß

    Vielcamper

    Ich denke, das muss restlos ab. Sonst wird das nichts. Mit dem Spachtel drunter und mit dem Föhn erwärmen sollte gehen.

    Auch Teerentferner oder vorsichtig auch Verdünnung am Lappen und gut putzen bis es sauber ist. Das ist das A und O.

    Ich habe auch schon einmal 2 Dachfenster neu eingebaut und die waren dicht.


    Gruß

    Vielcamper

    Das ist alles zutreffend.

    Ich schrieb hier von der Ausstattung der Stellplätze. Nur Strom, sonst nichts.

    Oberflächenentwässerung über offene Gräben.

    Das ist im Winter ein Spaß, wenn die mit Schnee zugeschaufelt wurden ...


    Gruß

    Vielcamper

    Die Durchfahrt durch Freiburg kann man einfacher und besser nicht machen. In 10 min ist man durch den Tunnel.

    Anschließend das Höllental hoch, da wüsste ich mal gerne wo das Problem sein soll. Wir waren oft im Winter dort.

    Der Camping Bankenhof ist recht ordentlich, bietet aber außer Stromanschluss an den Stellplätzen nichts.

    Woher die 4 Sterne kommen, verstehe ich nicht.


    Gruß

    Vielcamper

    Es sind 2 sehr gute Plätze die sich gut für befreundete Einheiten eignen.

    Die Abgrenzung zum Sanitärhaus ist jetzt eine gestapelte Brennholz-Wand. Eine interessante Lösung wie ich finde.

    Man kann jetzt auch vollständig um das Sanitärhaus herumgehen. Da wo Sträucher waren, ist jetzt ein gepflasterter Weg.

    Ein Foto von der Holzwand hänge ich an. Ebenso ein Foto von beiden Plätzen.

    Meiner Meinung nach kann man nicht mit der Rückseite zum Sanitärhaus stehen. Man macht die hintere Einfahrt zu.



    Gruß

    Vielcamper

    Hier mein Beitrag zum Thema unter # 75

    Ich konnte die Reparatur selbst erledigen.

    Die rausgebrochen Stücke die noch im Schuhschrank lagen, konnte ich wieder einkleben.

    Am Radgehäuse war unten vorne und hinten etwas weggebrochen. Da habe ich es mit Alu-Winkeln verstärkt.

    Die ausgefrästen Riefen durch das ganze Radhaus habe ich mit Baukleber ausgespachtelt, so als tragfähige Grundlage.

    Das neigte jedoch nach Aushärtung zu Rissbildungen. Deshalb habe ich es mit Füllspachtel elastisch nachgespachtelt.

    Anschließend darauf Glasfasermatten mit Polyesterharz geklebt und zuletzt mit Bitumen, dick-streichfähig, satt 2mal gestrichen.


    Bis jetzt hält es noch, sollte es sich im Winter bei Schneematsch lösen, kommt eine neue Innenschale rein. Kostet wohl um 200 €.

    Das abgebrochene Stück von dem äußeren Radlauf habe ich von innen mit Aluprofil unterlegt und neu mit Spachtel aufgebaut.


    Gekostet hat das erstmal ca. 80,- €. Die Werkstatt wollte 1000,- €, Termin im Winter.


    Gruß

    Vielcamper

    Hier unsere Felge. Der Hersteller produzierte in Rumänien.

    Ich bekam 2 neue Räder und der Kauf des Reserverades wurde erstattet.


    Gruß

    Vielcamper

    Nein, ein nicht reparierter Hagelschaden wird zum Fahrzeug im Versicherungsregister eingetragen. Selbst wenn er bei einer anderen Versicherung ist, kann er einen erneuten Hagelschaden nicht als Schaden melden. Das ginge nur, wenn der Wagen wieder instand gesetzt wird.

    Genau so sehe ich das auch. Ich würde den Wagen so nicht abnehmen, auch nicht mit noch so großem Nachlass.

    Ich hätte einfach keine Freude dran. Der Schaden ist erheblich.

    Eine Möglichkeit wäre für mich, den Wagen jetzt im Sommer nutzen und dann im Winter zu Fendt ins Werk zur Reparatur.


    Gruß

    Vielcamper