Beiträge von Schorschi-One

    Ich habe eine Funk RFK. Und hatte viele Probleme wie Aussetzer und vor allem Bildflackern und Streifen drin. Um das Problem zu lösen habe ich die Kabel zum Sender verlängert und schmeiße das Funkding in den Kofferraum.

    Trotz elektrischer Heckklappe lässt sich das Kabel noch rausziehen, sollte ich einmal nicht ausreichend Länge gegeben haben um engere Kurven zu fahren.

    Wenn ich den Wowa nicht am Haken habe, kommt das ganze Gesummsel in den Gaskasten.

    Wir hatten dass selbe Problem vor ein paar Jahren auch mal. Ich habe damals zu erst bei den Nachbarn rumgefragt ob noch jemand das selbe Problem hat. Danach sind wir zur Rezeption gegangen und es wurde der Platzwart zu uns geschickt. Der hatte ein Multimeter und konnte den Grund rausfinden. Es wurden ein paar Wowas (mit Klima) an andere Stromsäulen gehängt und das Problem war weg.


    Ich habe zwar auch ein Multimeter, aber ich würde außerhalb des Wohnwagen nirgends anfangen rumzumessen. Und meine bessere Hälfte hätte wahrscheinlich schon Schiss ein nicht verbundenes Verlängerungskabel durchzumessen.


    Man findet auf einem CP immer jemanden der einem bei so einem Problem helfen kann. Und wenn man Respekt oder vielleicht sogar Angst vor Stromschlag hat bringt einem die beste Anleitung nichts.


    Übrigens steht das in der Anleitung meines Multimeters:


    Damit ist meine bessere Hälfte schonmal komplett raus und das mit Recht.


    VG

    Ich denke, dass der Dämpfer da ist, um die Wucht des Auflaufen abzudämpfen, sonst würde es ja jedes mal zu einer Bremsung mit voller Kraft kommen egal wie sanft man auf das Bremspedal tritt.

    Auch bei einem Ducato wird das schon knapp. Wenn man sich ein 230cm breites Womo anschaut, sieht man auch da, dass eine Spiegelverlängerung eingebaut ist. Der Ducato ist glaube ich 205cm breit plus links und rechts serienmäßig etwa 5 cm Abstand zum Spiegelgehäuse ist man noch unter den häufig 230cm vom Wowa.

    Aber ich bezweifle mal, dass es den Leuten ums Geld geht, gibt halt leider zu viele die alles sehen können. Und wenn es dann doch mal knapp wird war der hinter einem halt viel zu schnell :)

    Gern. Als Klemme für so etwas nehme ich die WAGO 221-413, davon habe ich auch immer unterwegs eine Handvoll dabei. Bei der Klemme brauchst Du auch keine Aderendhülsen o.ä., da kann man die flexible Litze gleich einstecken.

    Darf man hier sowas schreiben, oder kommt dann das Thema Löten auf? :/:)


    Ich habe auch immer welche dabei, die klemmen sind echt genial, gerade in verwinkelt gelegenen Abzweigdosen im Wohnwagen.

    Jetzt mal nur reintheorerisch. Wenn die Verbindung zur Befüllung nur während des Tankvorgangs, angeschlossen sein darf (ich meine so wurde es erläutert) spielt dann die Befestigung der Flasche eine Rolle? In dem Moment wird der Wohnwagen ja nicht bewegt und ist nicht Teil des sich bewegenden Verkehrs.


    Wie werden den üblicherweise Gasflaschen befüllt? Werden die, wie ich mir durchaus vorstellen kann, in besonders gesicherten Räumen, Containern oder Käfigen befüllt?

    Ich finde, dass hier ein bisschen viel gemutmaßt wird, wovon einiges durch den TE bestätigt oder entkräftet werden könnte. Beispielsweise steht ja anscheinend schon fest, dass der Wowa ein ehemaliger Standwowa sei, das war aber nur eine Vermutung. Jetzt schreibt Quadmaster, dass der Rechtsbeistand des TE mithilfe eines Forums eine erfolgreiche Strategie entwickeln will. Auch das steht nirgends.

    Von daher muss man wie Dandy77 schreibt, auf neuen Input warten. Wobei ich bezweifle, dass da in nächster Zeit viel kommen wird (siehe letzte Aktivität von User ang 18.07)


    Manchmal wäre eine Glaskugel sehr praktisch.

    Oder der Hersteller will die Camperbags nur noch selbst vertreiben, oder ein anderer Hersteller eines solchen Artikels möchte Exklusivität in den Shops haben und hat die Marge der Händler erhöht. Soll es ja alles schon gegeben haben.


    Ich würde auch entweder beim Hersteller kaufen, oder nach einer Alternative schauen.

    Du wirst daran denken, sobald auch nur eine Person dabei zu körperlichen Schaden kommt und der Staatsanwalt mit dem Apparat dahinter (der ist bei Personenschäden IMMER dabei) als Ursache Basteleien ausmacht. Dann wird es ungemütlich.

    Aber das muss letztlich jeder für sich entscheiden und auch dafür bis zu Ende mit ALLEN Konsequenzen einstehen.

    Ergo ist alles was anders ausgeführt ist, als eine deutsche Norm vorschreibt, Bastelei? Interessanter Gedanke


    Wir wären noch in Höhlen wenn keiner mal was anders probiert hätte als der aktuelle Stand der Technik sagt.

    ...... weil es Vorschriften Gesetze und Normen gibt, die das verhindern


    GrußThomas

    Oder weil die Leute sich ausreichend Gedanken machen und sich genügend Zeit bei der Umsetzung solcher Projekte lassen. Ich meine beim großen O mal Gasdruckregler mit Schlauch Tülle und Schlauchschelle gesehen zu haben. Wenn das hier einer von der Buchstabensuppe vorgesetzt bekommen würde, würde der wahrscheinlich tot umfallen.


    Und dann gibt es noch die Spezial-Fachleute die nicht mal in der Lage sind die Gasprüfung an einer Monocontrol durchzuführen weil der passende Aufsatz fehlen würde... Und die sollen über die Sicherheit wachen...

    Manchmal frage ich mich wieso so viele Camper noch leben und nicht in die Luft fliegen. Wenn was passiert ist die Gasflasche meist außerhalb des Gaskasten. Da gelten dann Normen/Richtlinien/Gesetze nicht mehr...

    Für mich ist das wie so oft nur Geldmacherei von Interessenverbänden die sich gekränkt fühlen weil es anders auch funktioniert oder die Zuständigkeit gefährdet ist. Dann wird die Regelkeule ausgepackt und alles darf sich ducken. Es müsste mal einen Interessenverband auf Verbraucherseite geben...

    Interessant wird die Lösung, wenn es im Baumarkt keine Gasflaschen mehr gibt. Bei Toom oder Hornbach, bin mir nicht mehr ganz sicher welcher es war, steht ein Schild das besagt, dass nur noch Flaschen getauscht werden und keine mehr neu ausgegeben werden. Ich bin froh, dass wir im Juni noch eine 11kg gekauft haben.