Beiträge von grischa

    Weshalb soll denn das Malta schneller aufzubauen sein? 🤔 Ich kann das nicht nachvollziehen. Man benötigt bei beiden Systemen Rafterstangen und ob ich die Seitenwände mit Reißverschluss oder über eine Kederleiste befestige... Das bleibt doch annähernd das gleiche.

    Na ja, ich meine die zusätzlich anzubringenden Verbindungen Seitenwände/Dach

    Aber das gibt es leider nicht für eine Omnistore 6300,

    sondern nur für die Sackmarkise 1200 ;(

    Laut HP gibt's das Malta anscheinend auch für fix montierte Markisen. Also z.B. für

    • Das Zelt gibt es für folgende Markisen: Fiamma F45, F65, F80 und Caravanstore XL sowie Thule Omnistor 1200, 5000, 5002, 5003, 5200, 5500, 6002 und 6200

    Aber wie du schreibst eben leider nicht für die Omnistore 6300 :thumbdown:

    Also ich bin dem SmartTank gegenüber mehr als skeptisch eingestellt. Aus was besteht der Filter, kann er ersetzt werden, wann muss er ersetzt werden, was kostet der Austausch und was meinen letzendlich der CP-Betreiber und die Parzellennachbarn, wenn auf einem steinharten Boden das Wasser nicht versickern kann und sichtbar irgendwo hin läuft ?

    Ich habe das sauschwere Outwell Luftzelt durch eine Sackmarkise Thule Omnistore 1200 ersetzt und mir das passende Hahn-Markisenzelt Malta geholt. Gleichzeitig habe ich 4 Thule Markisenklemmen gekauft. Diese Kombination hat dank der beidseitigen Sturmabspannung 3 veritable Stürme im Tessin mit Starkregen klalos überstanden.


    Ich denke das Malta ist schneller aufgestellt als das Korsika mit der Verbindung Wand/Dach.


    Was mich begeistert, ist die Qualität der Hahn-Zelte. Da gibt's rein gar nichts zu beanstanden.


    Auf dem Foto fehlen übrigens die Markisenklemmen noch. Die habe ich erst vor dem ersten anrauschenden Sturm montiert.


    SmartTank, was hält ihr davon ? Kein Abwasserschleppen mehr ? Was meint der CP-Betreiber ? Fragen über Fragen. Bin gespannt auf euere Reaktionen. Danke jetzt schon dafür.

    Ist ja normal, dass bei fix eingebauten Navi's in den PKW's keine Anhängerdaten eingegeben werden können. Für eine längere Norwegen-Reise mit unserem 250er habe ich mir daher ein Garmin-Campernavi geholt und habe es nicht bereut. Dabei war auch eine Rückfahrkamera und die hat mir letztendlich beim Retoursetzen auf den teils engen Strassen in Norwegen ebenfalls sehr gute Dienste geleistet.


    Zudem sind die POI's absolute Spitze und wurden in dem uns unbekannten Land zu einer grossen Hilfe. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, etc. etc. konnten so schnell und problemlos programmiert und gefunden werden.


    Das Camper-Navi liegt immer Einsatzbereit im Zugwagen. Man kann ja nie wissen :)

    Auch das allgemeine Design im Interieur bei Fendt ist aktuell nicht meins.


    Geht mir genau so. Im Moment würde ich kein einziges Fendt-Modell kaufen wollen. Was haben die sich bei der aktuellen Modellpolitik nur gefragt ? Ich bleibe bei meinem Opal 560 SRF. Kann nicht nachvollziehen, warum dieser Grundriss nicht mehr im Programm ist. Schaun mer mal, vermutlich kommt mein nächster Wohnwagen nicht mehr aus dem Hause Fendt, sondern von Tabbert 8)

    Die einen sagen so, die anderen so.

    An anderer Stelle las ich bereits, daß diese Windabweiser angeblich nichts bringen, da sie nicht reichen, den Luftstrom über den Wohnwagen zu verlegen und/oder nur unzureichend gut ausgerichtet werden können.


    Tatsächlich habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, so ein Teil anzuschaffen, wüßte aber schon gerne, ob es snake oil ist und nichts bringt oder ob es eine spürbare Ersparnis gibt.

    So ein Spoiler bringt vermutlich schon was, aber nur wenn im Windkanal an der richtigen Stelle montiert. Also einen der besten Windkanäle hätte ich sogar in der Nähe, der wird sogar von Audio viel in Anspruch genommen :saint:

    Bin begeistert vom Paulchen-System. Habe den Heckklappenträger seinerzeit für den Mazda CX-5 gekauft. Nach dem Zugwagenwechsel auf den Seat Tarraco habe ich bei Paulchen-System das nötige Umbauset bestellt, musste also keinen neuen Träger kaufen. Das Teil ist zwar nicht gerade billig, ist aber genial und sitzt bombenfest.


    Die Teile, die mit diversen Kunststoffbändern am Auto befestigt werden, würde ich niemals kaufen, das Paulchen-System hingegen immer wieder !


    Ein Foto habe ich leider nur vom ehemaligen Mazda CX-5


    Mein Schatz meinte kürzlich "Gott sei Dank wechselst Du die Frau nicht wie die Sat-Antennen" :) Was habe ich an Antennen und SAT-Findern aller Art nicht alles schon ausprobiert und für das Zeugs relativ viel Geld ausgegeben 8o Mag das Zeugs gar nicht erst aufzählen. Das waren Automatikantennen und einfache bis luxuriöse Schüsseln.


    An Pfingsten hatte ich mit der Ausrichtung der damals aktuellen Maxview Precision ID extrem Mühe,. Die Antenne befand ich nicht korrekt im Lot. War ganz klar mein Fehler und hätte meine Nerven geschont :xwall: Der elenden Ausrichterei müde, habe ich dann noch im Urlaub Tante Google nach automatischen Sat-Antennen durchgepflügt und wurde fündig.


    Habe mich wegen der exzellenten Ausleuchtung sowie aus Preis- und Gewichtsgründen für eine Caravan Plus von Selfsat entschieden uns dieses Teil gleich bestellt. Mittlerweilen hatte ich dieses Prachtsteil bereits 4 x im Einsatz und bin begeistert. Nahe Wohnwagenwände, dichte Laubbäume und sonstige Hindernisse, bei denen die bisher verwendeten Antennen meist versagt haben, machen der Caravan Plus wenig bis keine Probleme. Die Ausrichtung auf den gewünschen Satelliten bewerkstelligt das Teil in einer knappen Minute. Auf die optionale Fernsteuerung kann man verzichten, denn dank Gratis-App erfolgt ein Wechsel auf einen anderen Satelliten per einfachen Klick.


    Die Antenne ist ja eigentlich für eine Fixmontage vorgesehen. Ich brauche sie aber für den mobilen Einsatz, d.h. mal auf dem Boden, mal auf dem Wohnwagendach. Damit das Teil am Boden besser gegen Dreck geschützt ist und auch stabiler seht, habe ich mir noch das Mobile-Set von Megasat geholt. Langfinger suchen wohl ohne Antenne das Weite, wenn die unsichtbar montierte Abus Alarmbox losheult :)


    Ich bin happy mit dem ganzen Gerödel und würde alles wieder kaufen. Ich freue mich bereits auf den nächsten mobilen Einsatz inmitten der Bäume auf dem demnächst geplanten Campingaufenthalt in der Westschweiz :ok:)


    Wir waren bei Freunden (Stammgäste auf dem Miralago) zu einem Geburtstagsessen eingeladen. Entgegen den Ankündigungen auf der HP wurde uns die Besuchertaxe erlassen. Dies wohl, weil unsere Freunde seit Jahren immer 2 x auf diesem CP logieren.


    Gemäss HP beträgt die Besuchertaxe üblicherweise pro Person und Tag Fr. 35.--, für den Hund Fr. 5.-- und für den Parkplatz nochmals fr. 10.--. Sorry, die spinnen wohl ! Wiie geschrieben mussten wir nichts bezahlen. Lediglich bei der Benützung des Pools wären fr. 10.-- p/Person fällig geworden.


    Wie Rialto schreibt, der Hundestrand ist wirklich erste Sahne, allein dieser rechtfertigt die hohen Preise (Stellplatz und Besucher) aber keineswegs. Bin gespannt auf die Nach-Corona-Zeit. Im Moment aber ist der Platz noch voll belegt.