Beiträge von Trinity

    Zu der Eingangsfrage des TE:


    Die von Dir geplanten Zeiten eignen sich nicht wirklich für eine Standzeit zum Schlafen (Übernachtung ist es ja nicht, sondern tagsüber halt) auf einem Rastplatz/-hof oder Autohof.


    Meine Empfehlung: schau auf https://stellplatz.info/ nach einem für Gespanne geeigneten Platz.

    Dort kannst Du meist schrankenlos und oft zeitlich unbegrenzt an- und abreisen.


    Zumal auf so einem Platz auch deutlich mehr Sicherheit gegeben ist als auf den von Dir ausgeschauten.

    Und natürlich deutlich mehr Ruhe, dort ist Schlafen dann auch wirklich möglich.

    Stimmt, in der Längsachse sollte er das auch. Mit Hebekissen oder Keilen korrigiere ich aber die Querachse

    Meiner steht "mit der Wetterseite" leicht schräg nicht nur nach hinten, sondern auch nach links (in Fahrerrichtung), damit alles über die hintere linke Ecke schnell abläuft.

    Ist das verkehrt?

    Bei den klassischen Familiengrundrissen muß man vielleicht eher mal mit kleineren Schäden wie Flecken auf den Polstern, Kratzer oder Dellen in der Innenausstattung und auch an den Außenwänden rechnen, wenn z. B. Kinderhände Roller, Fahrräder usw. abstellen, diese versehentlich umfallen usw.


    Von daher würde ich bei den klassischen 2-Personen-Grundrissen allgemein doch eher von einem höheren Pflege-/Erhaltungszustand ausgehen als bei den typischen Familienwägen.


    Du suchst einen Gebrauchtwagen in einem klar definierten Preissegment: es wird immer irgendetwas dran sein oder eben an Zusatzausstattung fehlen, das liegt in der Natur der Sache.


    Und wie Mainzer2017 schon sagte: sind schon Dellen drin, tun die weiteren tatsächlich nicht mehr so weh.



    Feuchtemeßgerät mit Spitzen zum Reinstechen gehen natürlich bei der Wohnwagenbesichtigung GAR NICHT, kauf Dir vorher lieber eines mit Kugelkopf. Bestens angelegtes Geld, bevor Du auf versteckte Nässe reinfällst und dann einen teuren Sanierungsfall daheim stehen hast.

    Die Sitzgruppe beim Knaus wird vermutlich besser zu nutzen sein, wenn wirklich alle Viere am Tisch sitzen.

    Wobei sich mir der Sinn der Polsterung auf dem oberen Teil an der Wand noch nicht erschlossen hat. Vielleicht als Armablage?

    Und wenn Polster runter, als zusätzliche Ablagefläche?

    Jedenfalls finde ich diese Form im Gesamten ziemlich schön - mal was anderes als die übliche Standard-Dinette.


    Grundsätzlich sollte man aber mal - wenn der Wohnwagen länger behalten werden soll - nach der maximalen Belastbarkeit der Stockbetten schauen. Da gibt es große Unterschiede: 50 oder 80 kg?


    Der Knaus ist besser ausgestattet. Wenn Ihr beide anschaut, vermeßt mal die Bettenbreite ;)

    Wichtig ist das realistische Leergewicht. Wenn die Möglichkeit besteht, solltes Du den Wagen vor dem Kauf wiegen.

    Die Zahlen auf dem Papier müssen nicht unbedingt stimmen, tun es meist auch nicht.

    Zumal jede Menge Zubehör verbaut wurde (Mover, Batterie, Klima).

    Beide in der jeweiligen Originalverpackung.

    Das volleingezogene Ganzjahreszelt derzeit in der Scheune, das Reisezelt im Wohni.

    Da die Scheune kein guter Lagerplatz ist (zu feucht, Mäuse und so) wird das Erstgenannte wohl auch wieder in den Wohni umziehen müssen.

    Wenn es um (Kurz)urlaube geht, in welchen Camping mit Thermenbesuchen verbunden werden sollen, wäre auch dieser Thread hier durchaus empfehlenswert:



    Die dort aufgeführten Stellplätze sind alle in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Therme :)

    Ich weiß schon…. erst gekauft, aber halt noch nix umgerüstet. Sofort nach dem Kauf begann die Überlegung, den Fehlkauf so umzurüsten, damit er den Ansprüchen eines Schäfers vollumfänglich genügt.

    Als Fehlkauf würde ich das noch nicht bezeichnen, wenn auch ein solcher Hobby für die genannten Einsatzmöglichkeiten (Befahren von Feldwegen und hubbeligen Wiesen/Abhängen, um den Schafen zu folgen) vermutlich eher suboptimal geeignet sein könnte.

    Dafür ist das Wohngefühl dieses Grundrisses sicherlich bombastisch :) zumindest verglichen mit den früheren Schäferwägen oder einem (selbstausgebauten?) Bauwagen.


    Wie schon gesagt, das deutlich größere Problem sehe ich in der Wasserver- und entsorgung. Elektrik spielt da wirklich eine sehr untergeordnete Rolle.

    Sowie natürlich damit einhergehend (ausreichend Wasser wiegt bekanntlich ziemlich viel ;)) dem zGG - eine Zuladung von 200 kg (wenn überhaupt) ist wirklich nicht der Brüller, schließlich soll das Ding ja auch bewegt werden.

    Ja.


    Das verstehst du ganz richtig

    :huh::huh::huh:


    Die Leute zahlen also quasi für NIX?? :evil:


    Nur, um als Erster oder Zigster buchen zu dürfen... wie krass ist das denn bitte :lol:



    In Anlehnung an die Signatur einer Userin hier:

    Komm Wauzi, wir gehen .... sowas Verrücktes würden wir nie tun :undweg: