Beiträge von Mainzer2017

    Das stimmt schon, nur liegen RAM 1500 und F150 in der Gewichtsklasse bis 3,5t. Die werden jetzt gewichtsbesteuert, sofern sie auf N1G BE geschlüsselt sind,

    unterliegen aber mit ihrer Einstufung trotzdem nicht den Einschränkungen eines LKW. Mit diesen Fahrzeugen kann man auf der Autobahn schneller als 80 fahren, unterliegt nicht dem Sonntagsfahrverbot, egal ob Solo oder mit Hänger.


    Nur scheint der Lighning in die Region von über 3,5t zu kommen, wo dann RAM 2500 & Co. liegen, da geht die Schlüsselung auf N1G BE nicht. Was dazu führt, dass man halt auf Landstraßen und Autobahnen, solange man unter 7,5t bleibt, max. 80km/h fahren darf. Man unterliegt dem LKW-Überholverbot und was es sonst noch so für Einschränkungen für LKW gibt. Von daher wäre da eine andere Einstufung schon wünschenswert, ansonsten macht so ein Fahrzeug in D nicht wirklich Sinn.

    Stand der WhatsApp Kontakt im Thread?

    Der Kontakt selbst nicht, aber wenn ich mich recht erinnere, die ebay-Anzeige. Das wäre die hier:

    https://www.ebay.co.uk/itm/Unl…e9914eb12&redirect=mobile


    In der Anzeige einfach auf "Contact Seller", dann kurz Dein Anliegen schildern (falls wie bei mir, englisch nicht so dolle, google Übersetzer hilft) und mitteilen wie Du erreichbar bist, Telegram, Whatsapp oder sms. Du bekommst dann relativ schnell eine Rückmeldung in der Dir der Preis und die Paypaladresse für "Geld an Freunde senden" mitgeteilt wird. Du sendest dann die Kohle und gibst ihm Deine Adresse. Innerhalb von einer Woche sollte dann die karte bei Dir sein.

    Bleibt ein Pickup unter 3,5t und hat eine CrewCab die mehr Fläche hat als die die ladefläche, kann er auf PKW umgeschlüsselt werden. Außer dass man schneller fahren darf, hat das aber keine Vorteile, denn die Steuer ist höher und die Zuladung sinkt.


    Hat man einen über 3,5t und eine Wohnkabine aufgesattelt, kann man ihn als Womo zulassen. Da darf man dann auf der Autobahn 100 fahren. Allerdings muss die Kabine dann immer drauf bleiben.


    Dann, wenn doch über 3,5t, eben LKW-Zulassung und auf der Autobahn langsamer fahren. Ansonsten sehe ich, außer mit den 80km/h keine Nachteile.

    Wenn der Empfang in DE so schlecht ist dann würd ich erst recht auf eine Richtantenne setzten, die quetscht nochmals einiges mehr aus dem Netz.

    Das wäre dann mit Kanonen auf Spatzen schießen. Es geht in D um die flächendeckende Verfügbarkeit mit guter Signalstärke und Geschwindigkeit. Da wo LTE verfügbar ist, heißt es nicht unbedingt, dass es auch gut läuft. Meist ist es so, dass man, vorallem im ländlichen Gebiet, im Band20 landet, was ne super Signalstärke hat. Aber das ist oft bzw. meist überbucht und macht somit nicht wirklich Spaß.

    Allerdings, ist oft auch ein anderes Band zusätzlich verfügbar, meist Band 1, 3 oder Band7. Um diese nutzen zu können, setzt das aber auch entsprechende Hardware voraus, nämlich zum einen einen Router, bei dem ich festlegen kann, welche Bänder er nutzen darf und dann dazu eine Antenne, die es ermöglicht, das Band auch nutzen zu können.

    Bei meinem X11 habe ich, zumindest bei meiner O2-Karte, den Router so eingestellt, dass er alle Bänder ausser Band20 nutzen darf, was inzwischen zu fast 100% klappt.


    Mal ein Beispile, zu Ostern im Hunsrück (mitten in der Pampa), da hatte ich mal wieder Automatik getestet, Band 20 mit super Signalstärke. Aber nur mit Router und Antenne, Handy hatte nur Edge. Die Geschwindigkeit lag aber nur bei 1,5MBit.

    Dann Band 20 verboten und mit etwas weniger Signalstärke, aber trotzdem stabiler Verbindung hatte er Band1 oder 3 (weiß nicht mehr genau). Die Geschwindigkeit lag dann zwischen 8 und 12MBit. Für mich ausreichend.

    Auf den ersten Blick ist die Antenne nicht schlecht. Was mich aber stört ist zum einen die Farbe, nämlich schwarz, wenn es die auch in weiß gibt, würde es meiner Meinung nach besser passen.


    Wo ich aber sehr skeptisch bin ist beim Thema Anschlusskabel. Die sind mir persönlich, bei dem Durchmesser, zu lang.

    Wir bewegen uns hier im UHF bzw. teilweise sogar im SHF Bereich, da kommt es auf sehr gute Schirmung und sehr kurze Leitungswege an. Sonst kann es passieren, dass der Signalgewinn, den eine sehr gute Antenne bringt, durch zu dünne und zu lange Leitungen wieder verloren geht.


    Wenn es aber funktioniert, dann super. Ich lasse mich gern eines besseren belehren.

    ich habe wie weiter oben beschrieben, ein mail gesendet mit Kopie des Reisepasses, und nach ca. 2 Tagen war die Altersbeschränkung weg. Ich habe aber keine Antwort von Vodafone bekommen!


    Lg Carbo

    Und woran hast Du das erkannt? Ich kann es momentan nicht selbst testen, da die Karte im Router steckt und der Wohnwagen gerade nicht greifbar ist.

    Wo ist das Problem? Dann wir er als LKW zugelassen, so wie man das mit einigen PickUps s

    Jetzt auch macht.

    Ich und viele in meinem Alter bzw. etwas jünger, haben Führerscheine die auf dem alten Dreier beruhen, da sind eh bis 7,5t plus Anhänger drin. Entspricht dem heutigen C1E, da darf man, incl. Hänger, 12t bewegen.

    Wieso Passwort und Username?


    Meine Karte hab ich im x11, da habe ich nicht mal den APN eingeben müssen, den hat sich das Teil automatisch geholt.

    Dan habe ich nur die PIN mit 0000 hinterlegt. Mehr nicht.

    Ja, es dauert etwas länger als mit einer deutschen Karte, bis er Connecticut ist, aber es tut.

    Bei mir also nur PIN und APN, Passwort und Username nicht.

    Ehrlich gesagt raffe ich es immer noch nicht wozu Ihr diese Antenne braucht,

    ich habe 2019 4 Monate mit einem Zigarettenschatelgrossem Alcatel 4G Router gelebt und das hat bestens funktioniert.

    Aber Ihr werdet Eure Gründe haben den Halben Platz mit Euren W-Lan zu versorgen.

    Du solltest genaue lesen. Es geht darum den LTE Empfang zu optimieren und da sind diese Antennen super geeignet. Das damit auch das WLAN verstärkt wird, ist nur ein Nebeneffekt.


    Ansonsten kannst Du Sardinien nicht mit D vergleichen. Überall auf der Welt, sogar im Vietnamesischen Dschungel gibt es LTE, nur nicht flächendeckend in D und da bedarf es guter Antennen. Außerdem hat man in D nur mit einem guten Router und ner MIMO Antenne die Chance auch mal andere Kanäle als Band 20 nutzen zu können. Da Bd. 20 der dominierende Kanal in ländlicher Umgebung ist.

    Die haben alle Beide Gummi drunter auf dem ein Klebepad angebracht ist. Wenn Du kein GPS benötigst, dann nimm die ohne GPS.


    Klar ist 5G bei LTE Routern momentan kein Thema, ich kenne nur einen und der kostete vor nem Viertel Jahr noch um die 800 Euro. Aber wenn schon eine neue Antenne, dann eventuell gleich eine mit 5G. Wobei auf der anderen Seite es so ist, dass da wo 5G gut ausgebaut ist, 4G auch super läuft.

    Und wenn man bedenkt, dass ein 4K Stream ungefähr 25MBit Bandbreite benötigt, reichen z.B. 50MBit, die man auch mit LTE erreichen kann, völlig aus. Und selbst, wenn man, warum auch immer, seinen gesamten Traffic über den heimischen Anschluss routet, dann ist der Upload auch schnell genug. Im Gegensatz zu DSL ist bei Mobilfunk kein großer Unterschied zwischen ups und down, im Gegenteil, oft ist up schneller.

    Stimmt, ich habe die mit GPS, weil die halt gerade zu dem Zeitpunkt günstig war. Die gibt es auch ohne GPS, muss mal gucken, wie die heißt.


    Ansonsten, wie ich es schon mehrmals beschrieben habe:

    1. geeignete Position für die Antenne finden, also nicht nur von innen, es muss auch von aussen passen, sonst ist man eventuell zu nah an der Dachkante.

    2. Fläche säubern und entfetten, geht prima mit Bremsenreiniger

    3. dünnes Loch von innen durchbohren (sollte dem Durchmesser des Führungsbohrers entsprechen)

    4. mit passender Lochsäge (feste Größe, keine verstellbare, Loch von innen bohren, aber nur bis ins Styropor

    5. jetzt Loch von aussen bohren, auch nur bis ins Styropor

    6. Aussen nochmals mit Bremsenreiniger einigen und ggf. vorher entgraten

    7. Schutzfolie des Klebepads auf der unterseite der Antenne abziehen und Kabel sovie das Verschraubrohr durch Dach fädeln

    8. Antenne fest andrücken

    9. von unten verschrauben, aber nich zu fest

    10. Antenne von Außen mit Dekasil abdichten, d.h. unten den Rand, wo die Antenne auf dem Dach aufliegt, abdichten, ähnlich Duschwanne im Bad


    Das wars eigentlich. Je nach Dachstärke muss man eventuell die Verlängerung für die Verschraubung der Antenne mitbestellen, war bei meinem Fendt notwendig.


    Und ja, die Antenne hat von unten ein Klebepad, das reicht und hält bombenfest, so braucht man nur unten den Übergang von der Antenne abzudichten und sauber abzuziehen, ähnlich einer Silikonfuge bei der Duschwanne.


    Meine Antenne hat der freundliche so abgenickt, war von der Arbeit angetan und meine Dichtigkeitsgarantie bleibt mir auch erhalten.

    Der F150 Powerboost, also der Hybrid, ist ein Vollhybrid, ähnlich meinem Lexus RX400h. Der fährt elektrisch an und unterstützt mit dem E-Motor den Benziner, wo er nur kann. Diese Fahrzeuge haben keine definierte Fahrstrecke, die sie rein elektrisch zurücklegen können. Übrigens liegt der F150 Powerboost vom Verbrauch her da, wo mein RX auch rumwerkelt.


    Im Gegensatz dazu gibt es die Plugin-Hybriden, die fahren eine gewisse Strecke elektrisch und erhalten in D daher, bis jetzt, eine Färderung und Steuerersparnis.


    Und der letzte im Bunde ist sowas wie der RAM 1500 eTork, das ist ein Mildyhbrid mit, wenn ich mich recht erinnere, 48V e-Motor und keiner Zusatzbatterie.