Beyerland 350 DD: Bremsenzuordnungsberechnung / Wägung im Raum Mannheim / Heidelberg

  • Hallo,


    ich habe einen älteren Wohnwagen geerbt, welcher bis vor kurzem in Tschechien zugelassen war. Es handelt sich um einen Beyerland 350 DD. Nach Tschechien wurde er wohl ursprünglich aus Holland importiert.


    Ich möchte diesen jetzt in Deutschland zulassen. Mangels Unterlagen wie COC-Papier bzw. EG-Übereinstimmungserklärung ist dies wohl nur per Einzelabnahme möglich. Der TÜV verlangt folgende Unterlagen bzw. Prüfungen:


    - Bremsenzuordnungsberechnung


    Da der Wohnwagen eine AL-KO Achse hat habe ich vor 2 Wochen AL-KO angeschrieben. Leider bis jetzt ohne Rückmeldung. Wer können sonst eine Bremsenzuordnungsberechnung machen? Falls Vorbeifahren mit dem Anhänger notwendig ist - am Besten im Raum Mannheim / Heidelberg


    - Wägung des Wohnwagens


    Hat jemand für mich einen Tip wo ich den Wohnwagen im Raum Mannheim / Heidelberg wiegen kann?


    Natürlich - falls jemand passende COC-Papiere oder die EG-Übereinstimmungserklärung hätte, wäre ich sehr sehr dankbar!


    Ansonsten - vielen Dank für eure Tipps!

    honzaaa

  • Hallo,


    Der TÜV verlangt folgende Unterlagen bzw. Prüfungen:


    - Bremsenzuordnungsberechnung

    Bremszuordnungsberechnung bestellen



    - Wägung des Wohnwagens


    Hat jemand für mich einen Tip wo ich den Wohnwagen im Raum Mannheim / Heidelberg wiegen kann?

    Jeder Schrotthändler

    Oder Baywa

    Agrarproduktaufkäufer (Biogasanlagen…)


    Vorbei fahren ohne Zulassung ist versicherungsrechtlich bedenklich, besser auf einen Trailer und dann vor Ort wiegen.

    Evtl. zuerst Trailer wiegen, dann WoWa drauf, zum Wiegen fahren und das Trailergewicht als Tara in Abzug bringen…


    Viel Glück - und denk an die Forenwährung 📸😉

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Vorbei fahren ohne Zulassung ist versicherungsrechtlich bedenklich, besser auf einen Trailer und dann vor Ort wiegen.

    Evtl. zuerst Trailer wiegen, dann WoWa drauf, zum Wiegen fahren und das Trailergewicht als Tara in Abzug bringen…

    Danke für deine Antwort und die Tipps! :-)

    Wegender der Zulassung - der Wohnwagen hat für die Ummeldung Tschechien -> Deutschland für 3 Monate eine temporäre Zullasung + Kennzeichen von den tschechischen Behörden bekommen. Von daher sollte von der Seite alles rechtlich OK sein.

  • Ich weiß nicht ob das noch aktuell ist, ich habe einen Beyerland Sprinter 350-2 aus den Niederlanden importiert und letzte Woche die Vollabnahme beim TÜV gehabt, auch hier fehlten natürlich aufgrund des Baujahres die COC Papiere.
    Alles was ich benötigte war die niederländische Zulassungskarte (Ist da eine Art EC Karte) alles weiteren Daten konnte der Tüvprüfer der TÜV Datenbank entnehmen.
    Dann wurde zur Kontrolle das Fahrzeug noch einmal vermessen, einen Bremsenprüfung gemacht, alle weiteren Daten konnte der Prüfer direkt am Fahrzeug ablesen und entsprechend vergleichen.
    Also Typ der Achse, der Deichsel , der Antischlingerkupplung, Felgen usw..
    Der Rest war dann nur noch Schreibarbeit,
    Inkl. 100 kmh Zulassung lagen die Kosten für mich bei 253,- €, also Vollabnahme nach § 21, Hauptuntersuchung und 100 km/h Zulassung.

  • Ich weiß nicht ob das noch aktuell ist, ich habe einen Beyerland Sprinter 350-2 aus den Niederlanden importiert und letzte Woche die Vollabnahme beim TÜV gehabt, auch hier fehlten natürlich aufgrund des Baujahres die COC Papiere.
    ...

    Hallo, danke für deine Rückmeldung, schön dass es bei dir geklappt hat. Ich hatte vor ca. 14 Tagen nochmal mit TÜV Mitarbeitern hier im Region telefoniert. Leider konnte ich kein Entgegenkommen verzeichnen. Sie beharren weiterhin auf Bremsberechnung / Gasprüfgung / Wägung...

    Bremsberechnung sollte ich bald haben, unklar ist derzeit noch was ich in meinem konkreten Fall für die Gasprüfung machen muss. Möglicherweise könnte ich auf Gas komplett verzichten kann - dazu mache ich gleich einen neuen Thread hier im Forum...

  • Hast du einen Nachweis, das der Wohni in Tschechien/NL bereits zugelassen war?

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Ich weiß nicht ob das noch aktuell ist, ich habe einen Beyerland Sprinter 350-2 aus den Niederlanden importiert und letzte Woche die Vollabnahme beim TÜV gehabt, auch hier fehlten natürlich aufgrund des Baujahres die COC Papiere.
    Alles was ich benötigte war die niederländische Zulassungskarte (Ist da eine Art EC Karte) alles weiteren Daten konnte der Tüvprüfer der TÜV Datenbank entnehmen.
    Dann wurde zur Kontrolle das Fahrzeug noch einmal vermessen, einen Bremsenprüfung gemacht, alle weiteren Daten konnte der Prüfer direkt am Fahrzeug ablesen und entsprechend vergleichen.
    Also Typ der Achse, der Deichsel , der Antischlingerkupplung, Felgen usw..
    Der Rest war dann nur noch Schreibarbeit,
    Inkl. 100 kmh Zulassung lagen die Kosten für mich bei 253,- €, also Vollabnahme nach § 21, Hauptuntersuchung und 100 km/h Zulassung.

    Moin, auch unseren Wohnwagen, ein Swift 390, wurde von einem Händler auch aus den NL importiert. Danach wurden vom Händler Gasdruckregler und Gasschlauch erneuert. Vom TÜV Nord wurde beim Händler eine Vollabnahme für den deutschen Markt gemacht und ein Gutachten erstellt. Mit diesem Gutachten hin zum STVA. Dort wurde problemlos eine neue COC nach § 21 ausgestellt und das Fahrzeug zugelassen. Ging alles problemlos über die Bühne. Alle Kosten wurden vom Händler übernommen. Warum kompliziert wenn es auch einfach geht.

    Gruß vom FFBler

  • Warum kompliziert wenn es auch einfach geht.

    Weil ich den Wohnwagen von meinem Vater, der in Tschechien lebte, geerbt habe. Diesen Wohnwagen führe ich jetzt "selber" aus Tschechien nach Deutschland aus. Es gibt also in meinem Fall keinen deutschen Händler, der für mich da was übernehmen könnte...

  • Hast du einen Nachweis, das der Wohni in Tschechien/NL bereits zugelassen war?

    NL nicht aber Tschechien auf jeden Fall - der Wohnwagen hat derzeit noch ein tschechisches Überführungs-Kennzeichen... Ich war ja bereits in Tschechien der Inhaber...

  • Ich sehe, dass es in meinem Anfangsposting nicht ganz klar steht, also:

    • Der Wohnwagen gehörte meinem Vater, der in Tschechien lebte.
    • Nachdem mein Vater starb, habe ich den Wohnwagen geerbt und er wurde in Tschechien auf mich umgemeldet.
    • Quasi gleichzeitig habe ich die Überführung aus Tschechien nach Deutschland "gestartet" - der Wohnwagen hat dafür ein Überführungskennzeichen bekommen...
  • Frag‘ doch mal bei einem anderen TÜV nach...

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Den Gedanken hatte ich gerade auch, ich kann dir unsere TÜV Filiale ans Herz legen, war wirklich kein Problem.

    Wo kommst du ungefähr her?

    Wohnwagen, Sterckeman alizé 460 LJ Conzept
    Zugfahrzeug, Kia EV6 RWD Bj. 10/2021

  • Meines Wissens braucht man doch bei einem Wohnwagen (nicht Wohnmobil!) zum Beispiel für die Hauptuntersuchung gar keine Gasprüfung? Wenn die TÜV-Filiale darauf besteht, würde ich auch eine andere ansteuern...

    Unser Beyerland 390 wurde damals auch von einem Deutschen Händler aus den Niederlanden importiert, daher habe ich leider auch keine Erfahrungen damit aus erster Hand.

  • Wenn noch aktuell: Vielleicht einmal mit dem tüff in Düsseldorf Garath telefonieren. Dort wurden/werden regelmäßig WW aus NL geprüft und mit Papieren versehen. Vielleicht gibt es Tipps für WW aus cz.

  • Frag‘ doch mal bei einem anderen TÜV nach...

    Ich würde vorab mal bei DEKRA oder GTÜ das Problem beschreiben und um Hilfe und Unterstützung bitten.

    Mit den blauen habe ich auch nur Ärger, egal mit welchem Fahrzeug. Ganz schlimm mit meiner Hercules oder dem /8er mit meinem Matra Murena brauche ich erst garnicht hinfahren weil für die Umbauten die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Hersteller Talbot fehlt. Sa manches mal frage ich mich für was die "Sachverständigen" dort prüfen.

  • für was die "Sachverständigen" dort prüfen.

    wichtig ist, das man einen amtlich annerkannten Sachverständigen ( aaS) erwischt. Der darf auch ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Hersteller Eintragungen vornehmen, falls er denn "willig" ist.

    Die anderen sogenannten Sachverständigen sind "nur" Prüfer. Das macht den Unterschied. Am besten mal bei einem Anhängerfachbetrieb oder Tunigwerkstatt in der Gegend fragen. Die kennen meistens die Spezialisten.

  • Der bekannteste technische Überwachungsverein für Fzg Prüfungen ist halt nun mal der "TÜV" wo man guten glaubens hinfährt um geholfen zu bekommen. Die Praxis lehrt aber, daß diese Prüfer (mit und ohne aaS) nur das eintragen wofür ein anderer schon einmal den Kopf dafür hingehalten hat. Freigabe vom Hersteller, ABE oder Gutachten.

    Unser Themenstarter war mit einem Aufbau auf einer AL-KO Achse, also deutscher Hersteller, vorgefahren. Was liegt denn da näher sich mal in die Unterlagen einzulesen und ggfs mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen?

    ....und wenn ich mich nicht täusche liefern die neuen Bremsprüfstände auch das Gewicht der einzelne Achse. Das will ich aber jetzt nicht behaupten.

  • neuen Bremsprüfstände auch das Gewicht der einzelne Achse. Das will ich aber jetzt nicht behaupten.

    Ja, das können die. Jedoch sind die Waagen in der Regel nicht Geeicht und sind somit nur als Hinweis zu gebrauchen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!