Welche Sorte Batterie für einen Mover

  • Ich hatte noch hie einen Mover und weiß nicht genau,ob man eine Speicher oder auch ne Starterbatterie benutzen kann. Mein Wowa wiegt 1200 kg, würde mich freuen, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen kann.

    Grüße Lothar

  • Hallo Lothar,

    willkommen im Forum. Zu deiner Frage:

    - Lass dich beraten und kaufe eine Batterie nach den Anforderungen des Movers. Mein Truma Mover braucht als Spitzenleistung 150A - z.B. 95 Ah - Batterie.

    - Aus Gewichtsgründen spricht vieles für die neuen LiFePo4 - Batterien. Ich persönlich halte die alten AGM - Batterien für pflegeleichter - allerdings auch weniger leistungsfähig.

    Ich vermute, dass eine Vielzahl von Vorschlägen kommen. Deshalb nochmals: Mach langsam - lass dich beraten und entscheide dann.


    Gruß

    Römerstein

  • Wenn es nur für den Mover sein soll, tut es auch eine Gel Batterie. Bei mir war serienmäßig eine 55 Ah Batterie. ABER !!!! Der Appetit kommt beim Essen.


    Wenn du erst einmal eine Batterie an Bord hast, kommen 1.000 Ideen, was man denn noch so machen könnte. Da fallen dann Stichwörter wie autark, Solarpanel und was es sonst noch so gibt.


    Mein Tipp: Wenn es vom Budget her passt, nimm eine LiFePo04 Batterie mit mindesten 95 bis 120 Ah (mehr macht auch nichts). Das Gewicht wird es dir danken und damit hast du deutlich bessere Möglichkeiten, dich ideenmäßig auszuleben.

    Viele Grüße


    Frank


    ---------> FENDT Bianco active 515 SD <---------


    Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten

  • Der Moverhersteller gibt in der BA des Movers Informationen zur Batterie /-Kapazität.

    Auch gibt es kompl Sets zu kaufen


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    wie bereits erwähnt ... lobt jeder seine Lösung. Jeder hat aber auch andere Ansprüche, bei dem relativ geringen Wohnwagengewicht wirst du eh auf jedes weitere Gewicht achten müssen, daher bietet sich vermutlich eine Lithium Lösung an.


    Lasse dich von deinem Händler bezüglich Mover beraten und frage Ihn doch nach der Batterie was er dazu empfiehlt und dann vor allem warum.


    Gruss Rainer

    Über uns - ReMaCAMP

  • Meine Ww., die unter 1400Kg. hatten, habe ich immer mit Schmackes locker über den Hof und in jede Parzelle geschoben. Das änderte sich, als ich kranker und älter, sowie der Ww. schwerer wurde.

    In unserem Hobby 490er (1700Kg) war vom Hersteller / Händler eine 55Ah Spiralbatterie verbaut. Die gab wenige Wochen vor Verkauf, nach 12 Jahren ihren Dienst auf.

    Unseren Jetzigen ( Hobby Presige Edition 540, 2000Kg) habe ich brutal überfrachtet. 120Ah Gelakku sind dann doch für einen Mover mit max. 2300Kg Schubkraft, (d.h., der Ww. darf max. 2300 Kg Gewicht haben) etwas zu viel des Guten. Da könnte ich stundenlang movern.

    Den Moverakku auch für andere Zwecke zu nutzen, erachte ich als nicht zielführend. Dafür habe ich eine 100Ah Lifepo verbaut- und brauche die nicht, da wir fast immer Landstrom hatten und haben.

    Mein Vorschlag: mach Dich nicht verrückt! Für ein paar Urlaubswochen im Jahr muss es kein Akku für 800.- Euro sein. Da machts eine stinknormale Starterbatterie mit 60Ah aus dem Baumarkt.

    Teuer geht immer,- nur, teuer muss nicht gleich sinnvoll sein!

    Gruss vom Asphalthoppler

    Ahnungen und Visionen habe ich keine, dafür etwas Wissen und Erfahrung, aber davon leider nie genug.

  • ...120Ah Gelakku ..

    Den Moverakku auch für andere Zwecke zu nutzen, erachte ich als nicht zielführend. Dafür habe ich eine 100Ah Lifepo ...

    Wozu zwei Batterien? Auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen.

    Eine einzige Batterie, die sowohl den Mover und die automatischen Stützen antreibt und ebenso unsere Stromautarkie sicherstellt, hat bisher immer ausgereicht.

    Alles andere sind doch nur Mehrgewicht und -Kosten. :/

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

  • Wozu zwei Batterien? Auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen.

    Eine einzige Batterie, die sowohl den Mover und die automatischen Stützen antreibt und ebenso unsere Stromautarkie sicherstellt, hat bisher immer ausgereicht.

    Alles andere sind doch nur Mehrgewicht und -Kosten. :/

    Wieso 2 Akkus? Ich habe 3 onboard. Die benannten zwei und einen 60Ah Bleiakku mit Anschluss für den KFZ- Stecker. Zur Sicherheit, wenn mal die interne Batterie ausfällt. ( wurde ja erst ganz kurz vor der Abreise vom Händler nachgerüstet) Man hat ja gewöhnlich auch mind. einen Kaktus im Wohnwagen, falls sich in Spanien keiner in der Natur finden lassen sollte. :up:

    Mit den 2000Kg. des Ww. bin ich bestens bedient.

    Gruss vom Asphalthoppler

    Ahnungen und Visionen habe ich keine, dafür etwas Wissen und Erfahrung, aber davon leider nie genug.

  • Wieso 2 Akkus? Ich habe 3 onboard. Die benannten zwei und einen 60Ah Bleiakku mit Anschluss für den KFZ- Stecker. Zur Sicherheit, wenn mal die interne Batterie ausfällt. ...

    Ist nicht wahr, oder?

    Ich bin jahrelang mit einer 40 Ah LiFePO4 ausgekommen - für den Mover und 2 autarke Übernachtungen völlig ausreichend.

    Die ist mittlerweile knapp 10 Jahre alt und dient meinem Sohn für denselben Zweck.

    Bei uns ist eine 200 Ah LifePO4 an Bord, die uns zusammen mit 500 Wp auf dem Dach und 120 Wp Solartasche vollkommen stromautark macht.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

  • Ist nicht wahr, oder?

    Ich bin jahrelang mit einer 40 Ah LiFePO4 ausgekommen - für den Mover und 2 autarke Übernachtungen völlig ausreichend.

    Die ist mittlerweile knapp 10 Jahre alt und dient meinem Sohn für denselben Zweck.

    Bei uns ist eine 200 Ah LifePO4 an Bord, die uns zusammen mit 500 Wp auf dem Dach und 120 Wp Solartasche vollkommen stromautark macht.

    Doch, das ist wahr, aber,... vll. schlummert ja ein Mr. Monk in mir? Heute lache ich drüber. Vor 4 Monaten dachte ich, mit 100Ah nur 2m movern zu können.

    Gruss vom Asphalthoppler

    Ahnungen und Visionen habe ich keine, dafür etwas Wissen und Erfahrung, aber davon leider nie genug.

  • Mit dem Batteriesammelsurium kannst Du wahrscheinlich bis nach Hause movern. :D

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

  • Habe gerade eine LiTime 12V 50Ah LifePo4 bestellt. DIe kann als Last 1c (50A) liefern.

    Da beim movern Ströme um 100A auftreten können habe ich die mit 100Ah empfohlen.

    Sicherheit und Zyklenzahl und Gewicht sprechen auch für sich.


    Für die anderen Spannungen braucht man entsprechendes LifePo4 Ladegerät bzw. PV Wandler.

  • Hallo an Alle.

    Habe einen Mover Truma Smart A und eine Optima 75 Ah AGM-Batterie.

    Da diese sehr schwer ist, möchte ich diese gegen eine Renogy LifePo4 100 Ah austauschen.

    Kann es da irgendwelche Probleme geben?

  • Hallo sinagi ,


    der Mover benötigt max. 125Ah.

    Welchen max. Entladestrom stellt die Batterie bereit?

    Bitte selbst checken!

    Gruß Erni


    Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) Hobby. ;camper=   :ok:

  • Ich benutze seit 8 Jahren diese Lithium Batterie für ein WW 1800kg.

    Geladen wird nur,wenn der WW benutzt wird ( Mai u. September) sonst steht der WW im Schuppen.

    Zwiachendurch kein Nachladen, auch nicht den ganzuen Winter über.

    Enduro LI1220 Lithium-Batterie, 20Ah
    Leichtbau-Batterie Ideal für den Einbau im Wohnwagen, Wohnmobil oder Boot Bis zu 30 Minuten Rangieren, ohne nachzuladen Leistungsmerkmale: 20…
    www.campingonline24.com

    incl. Laderegät

  • Ich benutze seit 8 Jahren diese Lithium Batterie für ein WW 1800kg.

    Geladen wird nur,wenn der WW benutzt wird ( Mai u. September) sonst steht der WW im Schuppen.

    Zwiachendurch kein Nachladen, auch nicht den ganzuen Winter über.

    https://www.campingonline24.co…220-lithium-batterie-20ah

    incl. Laderegät

    Das ist ein spezieller Moverakku, der die hohen Ströme für einen Mover liefern kann.

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!