Beiträge von Mainzer1954

    Wenn du die Reifen online bestellt und gekauft hast, hast du ein gesetzliches Widerrufsrecht von mindestens 14 Tagen. Schick ihm die Reifen einfach zurück.


    Im Internet gibt es einige Musterbriefe dafür.

    Vom Router nicht, aber vom WLAN. ;)



    Ich habe das jetzt auch mal probiert, und habe versucht mit meinem Handy und der O2-TV-App unterwegs zu streamen. Ich habe mich 8km außerhalb meine WLANs befunden, mitten aufm Feld, Homezone seitens O2 gibt es ja nicht mehr. Das hat super funktioniert. Ich habe nur die App gestartet und ein Screenshot vom gerade laufenden Programm gemacht:

    WLAN habe ich ja auch, wenn ich das Handy als Hotspot betreibe.


    Homezone gibt es nicht mehr. Das ist richtig. Es geht ja um den Funkmast. LTE hat im 800 Mhz Bereich eine Reichweite von 10 bis 15 Kilometer und wenn du auf dem freien Feld stehst, kann das auch ein bisschen mehr sein. Dann bist du immer noch in "deiner" Funkzelle. Versuche das interessehalber mal mit dem Handy, wenn du weit genug weg bist. An irgendeinem Merkmal müssen sie ja merken, wo du steckst und dir das TV abdrehen. Die IP ist es sicher nicht, denke ich.

    Dann müsste es aber auch funktionieren wenn Aquila mit dem Handy im WLAN des WW versucht zu streamen, also zeitgleich mit dem Stick. Das funktioniert seiner Aussage aber nur zu Hause und nicht im WLAN des WW und das finde ich seltsam.

    Im Beitrag #29 ist keine Rede von Router (oder Starlink). Das liest sich wie Iphone als Hotspot oder Tethering.

    Ja, aber ....

    Du sagst, dass du eine Data Card hast. Die ist diejenige, deren Kartennummer usw. an den Zentralrechner meldet. So setzt das O2 TV per WLAN auf dem vorhandenen O2-Internet (Data Card) auf und ist somit in einem WLAN.


    Ich habe nicht gefunden, wie Aquila das macht. Er spricht vom Handy und TV. Da könnte man Tethering vermuten und da O2 wieder alle Daten, um zu checken welchen Tarif die Karte hat. Das trifft auch zu, wenn das Handy als Hotspot fungiert. Sobald das Handy die Verbindung herstellt, kann O2 alles kontrollieren.

    Ok, wenn die die Funkzellen abfragen, dann macht es Sind. Dann nutzt auch kein VPN.

    Da ich aber, sobald ich mit Wohnwagen unterwegs bin, auch mit meinen Handys via WLAN meines Teltonikas online bin, können die keine Funkzelle abfragen, zumindest nicht in der App. Dann sollte es gehen. Ich muss das mal probieren, wenn ich wieder irgwendwie unterwegs bin.

    Ich glaube nicht, dass die App das prüft. Die Kartennummer ist das, was geprüft wird und dann sollte es theoretisch auch nicht mit Teltonika funktionieren. In den Anfängen von O2 konnte man ja auch eine Festnetznummer bekommen, die im Umkreis vom Wohnort für Anrufende zum normalen Festnetztarif abgerechnet wurde.


    Dann gibt es mehrere Tarife bei O2. Mit einem kannst du nur im eigenen Home WLAN fernsehen und bei dem zweiten auch unterwegs. Siehe Screenshot:


    Wobei, stopp, funktioniert das Streamen übers Handy zu Hause, mobil und im WLAN?

    O2 bzw. alle Mobilfunkanbieter wissen, in welcher Funkzelle du gerade eingebucht bist und welche das Heimnetz für deine Ruf- bzw. Kartennummer ist. Das reicht, um zu sehen ob du im "Heimnetz" bist oder nicht. Wenn du O2 TV im O2 Netz schauen willst, kannst du dich der Ortung nicht entziehen. Auch nicht mit einem VPN, weil die IP Adressen gar nicht abgefragt werden.


    Ich nutze z.B. O2 Netz und MagentaTV von der Telekom und hatte bisher keine Probleme. Ab und zu kommt bei Sport schon mal der Hinweis, dass das aus Lizenzgründen nicht im Internet gezeigt werden darf. Aber das passiert alle zwei drei Monate mal.

    Ein X50 macht das auch ohne externen Antennen, wenn die Empfangsstärke stimmt. Ansonsten hat der in der Regel die Stabantennen dabei.

    Ansonsten schlägst Du in die gleiche Kerbe wie ich und die meisten hier, einfach Router versetzen und Antenne, ab geeigneter Stelle, direkt aufs Dach geklebt.


    Ich weiß auch nicht, warum der TE das so umständlich lösen will.

    Auf die Idee, dass sich jemand diesen "Igel" mit sieben Stabantennen in den WoWa stellt, bin ich gar nicht gekommen. Der X11 macht das übrigens auch. Ich habe die noch in irgendeinem Karton und nie gebraucht.

    Der Router ist schon din und funktioniert super.
    Die Antenne ist eine Compl. Car V2 von FTS.


    Jetzt kommt das Thema Dachdurchführung. Hier gibt es ja viele Lösungen mit entsprechen Kabelverschraubungen.

    Du schreibst, dass der Router schon drin ist und super funktioniert. Mit welcher Antenne macht er das denn heute?


    Für das Thema Dachdurchführung gibt es eigentlich nur eine Lösung. Ein passendes Loch über einem Schrank oder Oberschrank bohren und dann den Router versetzen. Die Antenne hat doch extra eine zentrale Kabelführung. Die mitgelieferte Dichtplatte durch Kleber oder Dichtmasse ersetzen und dann passt das und ist dicht. Der Router braucht doch nur 12 Volt, die man im Zweifelsfall mit zwei Drähten durch den ganzen Wohnwagen ziehen kann, bevor du das Dach zum Lochblech machst.

    Wir haben auf unserem Stick auch ein VWAN (So heißt das nämlich eigentlich und nicht VPN) installiert, denn z.B. die ARD hält sich nicht an geltendes Recht.

    Ohne VWAN kann ich schon in Roermond keine Aktuelle Stunde mehr gucken.

    VPN hat definitiv keinen neuen Namen bekommen und hat auch eine andere Technik, wie Mainzer2017 schon erklärt hat. VPN geht mit IPsec von Punkt zu Punkt und ist in vielen Rechenzentren nach wie vor der Standard für sichere Verbindungen z.B. für die Anbindung von Home Offices.

    Verzeiht mir meine Zwischenfrage…

    Ich beschäftige mich demnächst mit dem Thema VPN und habe eine Frage zur Downloadgeschwindigkeit. Wenn ich das VPN mit der FritzBox einrichte, ist dann meine Downloadgeschwindigkeit im Ausland = meine Uploadgeschwindigkeit zuhause?

    Im Prinzip JA. Hängt davon ab, wie schnell du im Ausland bist. Wenn du z.B. nur 16 MB Download auf dem CP hast, ist der Upload (z.B. 50 MB) zuhause egal. Es bleibt bei 16 MB. Hast du auf dem CP 300 MB Download, würden maximal 50 MB gehen. Die langsamste Strecke gibt den Speed vor.

    Das liegt nicht an Amazon, der Firestick ist ja nur die technische Plattform - wie ich schrieb, funktioniert es auch nur mit der jeweiligen Mediathek App z.b der ARD nicht. Der Film oder Livestream beginnt und nach wenigen Minuten stoppt der Stream und es kommt die Einblendung "Der Inhalt steht an ihrem derzeitigen Aufenthaltsort nicht zur Verfügung."

    Das Problem hatte ich in Dänemark, Österreich oder Frankreich und Spanien bisher nicht, bzw. nur bei WOW (ehemals Sky).

    Geofence wird ja über die IP Adresse geregelt und wenn die nicht aus der EU kommt, kommt die Meldung und das war es. Schaltet da im Hintergrund dein VPN Anbieter zwischendurch mal auf andere Routen, weil die Datenmengen steigen und ein automatische Loadbalance stattfindet? Sonst sollte das eigentlich nicht passieren. Und wenn, dann direkt und nicht erst nach ein paar Minuten. Dass das in anderen Ländern nicht passiert, liegt wohl an dem schlechteren Netz in Portugal und daher eventuell auch die Wechsel der Routen.


    Andere Frage: Hast du niemanden mit schneller Flatrate in der Heimat, dem du einen VPN Router hinstellen kannst? Dann hättest du alles erschlagen.

    Auch wenn ich über andere Wege gehe, z.b. direkt auf dem Tablet oder Smartphone, schlägt der Geofence hier in Portugal zu, keine Chance.

    Mit MagentaTV schlägt in der EU kein Geofence zu. Amazon hat nicht alle Lizenzen und auch nicht alle Sender. Aber wenn es keine Alternative gibt, musst du es mit Starlink versuchen.

    ich nutze als VPN Wireguard über Surfshark und GL-Inet Router, zu Haus mit 100 Leitung kann ich diese auch mit VPN voll nutzen, da bremst nichts, Bei Starlink ging auch über 100, der VPN auf dem Router schafft theoretisch Max. 300Mbps,

    Gebremst wird auf jeden Fall, weil die ganzen Verwaltungsdaten noch im VPN mit über die Leitung müssen. Spürt man nur nicht zwingend, weil die angegebenen Geschwindigkeiten meistens nur auf dem Papier existieren. Ich habe mich mit Starlink noch nicht intensiv genug befasst. Wie sind denn da die Latenzzeiten mit und ohne VPN? Ist ja nicht schön, wenn bei dir das Tor fünf Minuten später fällt als bei deinem Platznachbarn.

    Das fällt unter Geschick.😂😂

    Lg Alfred

    Und wenn das mit dem Geschick nichts wird, fällt es unter Lehrgeld und du zahlst doppelt.


    Geh in eine Werkstatt damit. Das hat auch den Vorteil, dass du im Zweifel Ansprüche geltend machen kannst, wenn da doch etwas schief gehen sollte. Die Tarife sind heute (leider) so.

    • Livestream und Mediathek ÖR in Portugal nicht möglich, WOW dito (Ausstrahlungs-/Lizenzrechte)

    (Ich weiss, dass das Streamen in anderen Ländern z.T. funktioniert - hier eben nicht.)

    Mit Amazon habe ich das noch nicht versucht, kann dir aber sagen, dass mit z.B. MagentaTV in allen EU Ländern alle Sender angeschaut werden können. Ich habe fast vier Monate mit O2 und MagentaTV jeden Tag in allen skandinavischen Ländern ferngesehen. Dass es gar nicht funktioniert, liegt wahrscheinlich am Firestick und dessen Freigaben.


    Da stehst du dich wahrscheinlich besser, wenn du einen europäischen Mobilfunkanbieter nimmst. Bei Starlink kann man den Breakout nicht bestimmen, wird aber wahrscheinlich US sein. Ob da ein VPN wirklich hilft, wage ich zu bezweifeln. Ich habe drei von denen ausprobiert und alle waren schweinisch langsam und kaum eine Webseite wurde ordentlich aufgebaut, weil die ganzen Filter alles gekillt haben. Das ist die versprochene Sicherheit. Wenn es gar nicht geht, kann es auch niemand hacken.


    Es sein.... Du baust ein VPN zu deinem Home Router auf. Dann hast du keinen Stress mit den tausend Servern (NordVPN), immer den gleichen Einwahlpunkt und immer den gleichen Breakout.

    Kenne mich da nicht so gut aus, wie ist es denn wenn im Winter keine Sonne da,dann auch keinen Strom. Speichern ? Bedeutet aber auch alles zusätzliches Gewicht, was im WW doch eigentlich immer knapp ist !

    Bei dem Gewicht habe ich aufgepasst. Meiner hat 2000 zGG. Da ist noch ein bisschen Luft nach oben. Im Winter muss natürlich der Schnee von den Modulen entfernt werden und es reicht die Helligkeit für ein Grundrauschen. Optimal geht es eigentlich nur bei Sonne und den richtigen Winkel. Das bekommt man auf dem Dach allerdings meistens nicht hin.

    Dafür ist dein Wohnwagendach zu klein. Durchheizen schaffe ich nicht einmal mit meiner 950 Watt Solaranlage.

    Welche Batteriekapazität hast du denn im Einsatz? 950 Watt ist ja schon recht gut. Wenn ich mit Solar schon die Hälfte bis drei Viertel gestemmt bekomme, wäre das schon ein schönes Stück Unabhängigkeit und ich kann mit meiner TRUMA Combi ja auch noch Gas dazu nehmen. Strom 900 oder 1800 Watt plus Gas geht dann vielleicht doch.