Wohnwagen Beladung

  • Ich kann - und tue das auch - auch bergab überholen. Die Beladung und auch die Verteilung derselben ist mir - seit ich den Sprite Cruzer 460 SR hinten dranhängen habe - völlig egal. Im letzten Jahr habe ich die Stützlast nicht mehr gemessen, weil das Fahrverhalten des Gespanns mit meiner jetzigen Kombination absolut narrensicher ist.

    Best regards


    Christoph







    Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
    Albert Camus
    1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph

  • Ich kann - und tue das auch - auch bergab überholen. Die Beladung und auch die Verteilung derselben ist mir - seit ich den Sprite Cruzer 460 SR hinten dranhängen habe - völlig egal. Im letzten Jahr habe ich die Stützlast nicht mehr gemessen, weil das Fahrverhalten des Gespanns mit meiner jetzigen Kombination absolut narrensicher ist.

    Naja, ist dir vielleicht egal. Aber der Rennleitung vielleicht nicht.

    :0-0: Ab Juli 21 Knaus Südwind 540 UE 60y E. Zugfahrzeug VW Arteon TDI

  • Habe ich vielleicht nicht ganz richtig 'rübergebracht, weil sich mein Post auf #59 bezog. Die Rennleitung kann mir in dem Fall nichts anhaben, weil ich mich bei meiner Beladung und der Stützlast innerhalb der gezogenen Grenzen bewege. Es ist mir vollkommen wurscht, ob ich 50, 75 oder 83 kg Stützlast habe. Ferner ist es mir egal, ob der Wagen rechts schwerer ist als links, solange ich 1500 kg nicht überschreite und das tue ich nicht. Es ist mir auch total egal, ob es bergauf oder bergab geht.


    Einzig bei der Geschwindigkeit bin ich flexibel, da überhole ich schon mal einen Lastwagen mit 110 oder 120 km/h, um danach sofort wieder in den erlaubten Bereich zu wechseln.


    Zu keiner Zeit vermittelt das Gespann den Eindruck, instabil zu sein. Für dieses Sicherheitsgefühl, das ich total toll finde, bin ich gerne bereit, einen Wohnwagen zu haben, bei dem ich die Betten abends umbauen muß.

    Best regards


    Christoph







    Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
    Albert Camus
    1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph

  • Die Beladung und auch die Verteilung derselben ist mir - seit ich den Sprite Cruzer 460 SR hinten dranhängen habe - völlig egal.

    Sprite Power. Die können sogar die Gesetze der Fahrphysik auser kraft setzen. RESPEKT :anbet:

  • Vielleicht ist die Kombi von cknipp ja fahrphysikalisch optimiert. Auch bei meiner Kombi bin ich der Meinung, ich könnte an sich auf die Anti-Schlingerkupplung verzichten. Das Gespann läuft ruhig bis 140, bergauf und bergab. Ich achte aber auch auf optimiertes Packen. Kostet weniger Zeit als der ewige Bettenbau. Die Schlingerkupplung benutze ich natürlich trotzdem. Jedes Gespann hat eine kritische Geschwindigkeit und diese kann durch Umfeldeinflüsse variieren z.B. starke Windböhe beim gleichzeitigen Überholen eines LKWs und einer erzwungenen Lenkbewegung.

    Richtiges Packen verschafft einen zusätzlichen Sicherheitspuffer. Auch wenn man ihn hoffentlich nie braucht.

    :0-0: Ab Juli 21 Knaus Südwind 540 UE 60y E. Zugfahrzeug VW Arteon TDI

  • Also, von 140 oder überhaupt Geschwindikeiten jenseits der 100 halte ich im Gespannbetrieb nix, dafür habe ich auf Autobahnen schon genug gesehen, was passiert wenn die Grenzen der Physik versucht worden zu überwinden. Zumal es dann oft so ist, wenn was passieret, gefährdet man auch andere Unbeteiligte, was für mich was mit Verantwortung zu tun hat.


    Ansonsten ist es mir bei meinem Gespann mit fast 2t am Haken letztens passiert, dass ich nach 300km erst gemerkt hatte, das der Hebel der Schlinkerkupplung offen war, die hat also nix gemacht. Die Fuhre lag auch so satt auf der Straße und lief wie auf Schienen. Überholen tu ich bergab auch mal, allerdings bretter ich da nicht mit 110 vorbei, da bleibe ich lieber dahinter.

    Achtung, meine Beiträge können durchaus Spuren von Ironie enthalten! 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Mainzer2017 ()

  • 140 mit Caravan am Haken, wer macht denn sowas? :bla:

    Ich finde es sehr positiv, das heute alle Wohnwagen mit ASK verkauft werden, Hobby fing damit 1998 an. Eigentlich der Sicherheit sehr dienlich, was aber bei der Geschwindigkeit wieder aufgehoben wird. Nun ja...,...

    Gruß Michael


    Unterwegs mit Hobby 540 UL, der von einem Tiguan TDI gezogen wird. Mit dabei ist natürlich meine Angetraute.

  • Mainzer 2017, da hast du natürlich Recht. Die Gespannstabilität habe ich mit der neuen Kombi auf einem leeren Autobahnabschnitt getestet. Daher die 140 km. Dabei ging es nicht um die Überschreitung physikalischer Grenzen sonder eher um ein kontrolliertes testen. Wenn das Gespann bei 140 stabil läuft, muss ich mir bei 110 keine Gedanken machen. Wenn nicht, sollte ich nach Verbesserungen suchen.

    :0-0: Ab Juli 21 Knaus Südwind 540 UE 60y E. Zugfahrzeug VW Arteon TDI

  • Auch bei meiner Kombi bin ich der Meinung, ich könnte an sich auf die Anti-Schlingerkupplung verzichten. Das Gespann läuft ruhig bis 140, bergauf und bergab.

    Alle Achtung und Glückwunsch: :ok: Da ist einer der hat natürlich wieder "den Längsten". Hoffentlich geht's noch lange gut.

  • Wenn das Gespann bei 140 stabil läuft, muss ich mir bei 110 keine Gedanken machen.

    Auch das sehe ich etwas anders. Da reicht oftmals schon ein vorbeibretternder Sprinter mit zu geringem Seitenabstand, eine Windböe von der Seite oder das Befahren einer Brücke....


    Aber jeder wie er mag... Hauptsache ich bin nicht inn der Nähe wenn was passiert. ;)

    Achtung, meine Beiträge können durchaus Spuren von Ironie enthalten! 8o

  • Alle Achtung und Glückwunsch: :ok: Da ist einer der hat natürlich wieder "den Längsten". Hoffentlich geht's noch lange gut.

    Du weist schon was Konjunktiv ist? Und ich habe nicht geschrieben, ich "könnte" den längsten haben. Es geht nicht um Länge, sondern darum, was technisch/physikalisch möglich wäre (Achtung! wieder Konjunktiv)

    :0-0: Ab Juli 21 Knaus Südwind 540 UE 60y E. Zugfahrzeug VW Arteon TDI

  • Du weist schon was Konjunktiv ist? Und ich habe nicht geschrieben, ich "könnte" den längsten haben. Es geht nicht um Länge, sondern darum, was technisch/physikalisch möglich wäre (Achtung! wieder Konjunktiv)

    was technisch möglich wäre kannst du ja auf einer abgesperrten Strecke testen und nicht auf öffentlichen Straßen, auch wenn diese leer ist. Denn wenn die Kiste dann abfliegt und quer auf der Bahn liegt ist die leere Strecke schnell voll und es knallt möglicherweise einer rein.

  • Leider hatte ich die Möglichkeit nicht. Aber ich habe genügend Erfahrung um zu merken, wann etwas kritisch wird. Und die einzig kritische Situation hatte ich bei Nutzung des Anhängerstabilisierungs-Programms von VW. Deshalb hat mein WW so etwas auch nicht.

    :0-0: Ab Juli 21 Knaus Südwind 540 UE 60y E. Zugfahrzeug VW Arteon TDI

  • Nein können sie natürlich nicht, aber was das Gewicht angeht, ist der Wagen sehr fehlertolerant. Ich könnte mir aber z.B. vorstellen, daß der Eriba Touring ebenso fehlertolerant ist, und u.a. deswegen so beliebt.

    Best regards


    Christoph







    Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
    Albert Camus
    1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph

  • Bis vor noch garnicht so langer Zeit wäre BER möglich gewesen. Landebahn 1 bis 3. :up:

    ...plus Vorfeld. Da bin ich mit meinem Gespann schon drauf rumgegurkt bevor der eröffnete..... War alles offen, bich einfach mal drüber gefahren. ;)

    Achtung, meine Beiträge können durchaus Spuren von Ironie enthalten! 8o

  • ...plus Vorfeld. Da bin ich mit meinem Gespann schon drauf rumgegurkt bevor der eröffnete..... War alles offen, bich einfach mal drüber gefahren. ;)

    Und jenseits der anversierten 140Klamotten hebt man bestimmt auch ab..... :D



    Mfg Axel

    Toyota Land Cruiser Executive zieht Kabe Royal :)

  • Und jenseits der anversierten 140Klamotten hebt man bestimmt auch ab..... :D



    Mfg Axel

    Mit den ausfahrbaren Solarpaneelen vielleicht möglich. Muß Ich mal probieren. :undweg:

    mfg konny (Klaus)
    Auf Dauerreise, Leben im Wohni.

    Zur Zeit unterwegs.

  • ... Wenn das Gespann bei 140 stabil läuft, muss ich mir bei 110 keine Gedanken machen. Wenn nicht, sollte ich nach Verbesserungen suchen.

    Das kommt auf den Zustand der Piste, die Streckenführung und die Wetterverhältnisse an.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Die neueren WW haben alle nach der COC eine technische zugelassene Höchstgeschwingkeit von 130 km/h. Das haben die Hersteller sicherlich auch mit unterschiedlichen Gespannkombinationen getestet. Welchen Sinn macht es dann, eine Geschwindigkeit von 140 km/h zu testen?

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!